IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt beim Heise Verlag online kaufen

alle aktuellen Zeitschriften des Heise Verlages

ausgewählte Fachbücher, eBooks und digitale Magazine

ab 15€ oder für Heise-Abonnenten versandkostenfrei

Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

c't 19/2012

Zeitschrift

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Highlights dieser Ausgabe:

  • Gigabit-WLAN
  • Windows 8 final
  • Galaxy-Tablet mit Stift
  • Spaßbremse GEMA
  • Auf Abruf Film
Sofort lieferbar

Anbieter:  Heise Zeitschriften Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 4038858088365
Veröffentlicht: 27.08.2012

Gigabit-WLAN

Seit 15 Jahren hechelt die drahtlose Vernetzungstechnik dem Ethernet-Kabel geschwindigkeitsmäßig hinterher. Doch nun setzt sie zum Überholen an: Der neue WLAN-Standard IEEE 802.11ac protzt mit Datenraten im Multi-Gigabit-Bereich. (Seite 86)


Windows 8 final

Die Kacheln kleben schon länger, nun sind sie auch verfugt: Mit Windows 8 kommt ein radikal neues Bedienkonzept. Ist das nun Microsofts großer Wurf oder die von vielen Usern beklagte Katastrophe? Die finale Version in der Praxis. (Seite 96)


Galaxy-Tablet mit Stift

Oft heißt es, mit Tablets könne man nur konsumieren, aber nicht produzieren. Samsung will diese These mit dem Galaxy Note 10.1 widerlegen: Ein Stift zum Zeichnen und Schreiben wird mitgeliefert, eine Notiz-App mit Handschrifterkennung ist vorinstalliert. (Seite 70)

Spaßbremse GEMA

Wo immer Musik spielt, kassiert die GEMA, seien es Betriebsfeste, Dorfabende oder Abrufe im Internet. Musikvideos, die man anderswo frei anschauen kann, sind in Deutschland deshalb gesperrt – was sogar Künstlern und Plattenfirmen sauer aufstößt. (Seite 80)


Auf Abruf Film

Es kommt nichts im Fernsehen? Macht nichts: Ein Knopfdruck auf der Fernbedienung liefert jederzeit das Wunschprogramm aus dem Netz. Kinokracher gibts beim Video-on-Demand-Dienst, TV-Inhalte in Mediatheken oder im Archiv des Online-Videorecorders. (Seite 110)

  • Aktuell

    • 18 Prozessorgeflüster: Bilanzen und Apfelmännchen
    • 19 BGH-Urteil: Link auf Kopiersoftware war rechtmäßig
    • 20 Hardware: Nettop fürs Wohnzimmer, GeForce GT 440
    • 22 Embedded: Modulare Industrie-PCs, JTAG-Adapter
    • 23 Peripherie: Gaming-Monitor und HD-3D-Projektor
    • 24 Mobilfunk: Tarife, Palm Pre 2 mit WebOS 2.0
    • 25 Notebooks: AMD-Netbook, Subnotebook, Tablet
    • 27 Windows 7: Günstig im Family Pack
    • 28 Anwendungen: PDF-Werkzeuge, Buchhaltungssoftware
    • 29 Apps: Goggles für iPhone, Roboter steuern mit Android
    • 30 Internet: Opera, Bing, 1&1-AGB, Websperren
    • 32 Apple: Rekordumsatz, iOS 4.1 geknackt
    • 34 Audio/Video: Abmahnungen wegen PS3 Crack Sticks
    • 36 Grafikkarten: AMDs Radeon HD 6850 und 6870
    • 40 Netze: VDSL-Router, HD-Videokonferenz
    • 42 Sicherheit: Update-Flut, Stuxnet, MSE für Firmen
    • 44 Datenschutz: EC-Kartendienstleister in der Kritik
    • 45 Ausbildung: Freiberufler-Stundensätze, Bachelor-Studium
    • 46 Linux: OpenSuse mit MeeGo, Kernel 2.6.36, Zimbra 2.0
    • 48 Entwickler: Zukunft von Java, Mono 2.8, NetBeans 7
    • 50 Suchroboter: Easyjet muss Screen Scraping dulden
    • 52 Überwachung: Widerstand gegen INDECT-Projekt
    • 54 Forschung: Quantenpunkt-Tuning, neue LEDs

  • Magazin

    • 72 Vorsicht, Kunde: Gekauft ist gekauft
    • 76 3D-Kino: Erste Live-Übertragung eines Konzerts
    • 82 Robotikforschung: Dokumentarfilm "Plug & Pray"
    • 132 Der neue Personalausweis: eID und digitale Signatur
    • 138 Anwendungen für den digitalen Personalausweis
    • 142 Der neue Personalausweis im Praxistest
    • 192 Bücher: Programmieren, iPhone, IT-Karriere
    • 200 Story: Wikistiny von Chris Moun

  • Internet

    • 190 Surf-Tipps: Facebook in Zahlen, Synonyme, Schreibstil

  • Software

    • 62 Bildbearbeitung: GraphicConverter 7 für Mac OS
    • 62 iPad: Steuerung für Sonos-Musikverteilsysteme
    • 63 Schriftsatz: Die TeX-Distribution TeX Live 2010
    • 64 Linux: Batch-Prozessor für Fotos
    • 64 Remote-Desktop-App: Wyse PocketCloud
    • 65 Install-Skript für Mail-Server: iRedMail
    • 66 Linux-Distribution: Ubuntu 10.10
    • 70 Audio-Editor: Wavelab 7 für Windows und Mac OS X
    • 126 Personal Firewalls: Kostenloser Schutz
    • 150 Netzwerkmonitoring per Smartphone
    • 194 Spiele: FIFA 11, Pro Evolution Soccer 2011
    • 195 Chirurgie-Simulator 2011, Patches und Erweiterungen
    • 196 Fallout - New Vegas
    • 197 Konsolen: Cut the Rope, Enslaved, Vanquish
    • 198 Kinder: Kopfrechentrainer, Arcade-Spiel
  • Hardware

    • 56 Gitarren-Controller für MIDI-Musik und Spiele
    • 57 Headset: AKG GHS 1 für Spieler und Klangliebhaber
    • 57 Android-Smartphone mit Schreibtastatur
    • 58 Grafikkarten: GeForce GT 430 für kleine Gehäuse
    • 59 Übertaktete GeForce GTS 450
    • 59 Gamer-Maus: Kone+ mit Sprachausgabe
    • 60 Solid-State Disk für PCI-Express-Slots
    • 60 Mikrocontroller: Neue Arduino-Entwicklungsboards
    • 61 ATX-Netzteil: 400 Watt lüfterlos
    • 61 USV mit Display: APC Smart-UPS 750VA LCD
    • 68 Streaming-Client: Apple TV radikal erneuert
    • 78 Buchmesse: Neue E-Books, neue Reader
    • 84 All-in-One-PCs gegen den iMac
    • 92 Smartphones mit Windows Phone 7
    • 98 Schnelle Speichersticks mit USB 2.0, 3.0, eSATA
    • 104 Fernseher am Netz: Die Zukunft des Fernsehens
    • 108 Was Internet am TV aktuell bringt
    • 118 Schwarzweiß-Multifunktionsdrucker fürs Netzwerk
    • 146 Bewegungssteuerung mit 3D-Sensoren

  • Praxis

    • 156 iPhone: Konfigurieren für Fortgeschrittene
    • 158 Samba 4: Alternative zum Active Directory
    • 162 Hotline: Tipps und Tricks
    • 166 FAQ: Windows auf dem Mac
    • 168 iPhone: Synchronisieren mit zwei Macs
    • 169 iPad: SSH-Client als lokales Terminal
    • 170 HTML5 für Webanwendungen nutzen
    • 176 Android: Tipps und Tools für längere Laufzeit
    • 180 PHP-Skripte beschleunigen mit HipHop
    • 184 Linux: Plasma-Themes für KDE gestalten

  • Ständige Rubriken

    • 1 Titel
    • 3 Editorial
    • 6 Inhalt
    • 10 Leserforum
    • 14 Impressum
    • 17 Schlagseite
    • 219 Seminare
    • 220 Stellenmarkt
    • 229 Inserentenverzeichnis
    • 230 Vorschau

Ich kann nicht abschalten


Es ist wieder passiert - mein NAS, das mir als Musikserver dient, hat alles vergessen, was ich ihm beigebracht habe. Sein Web-Interface spricht japanisch, die feste IP-Nummer ist weg, der Gerätename auf Werkseinstellung. Gut, dass ich zwei von den Apparaten habe - so ist die Spracheinstellung zügig durch Abgucken korrigiert. Gestern allerdings meldete der Server außerdem noch "Harddisk not formatted", was frei übersetzt heißt "Oh, das mit Deinen Daten tut mir echt leid!" Ich speichere meine CDs im nicht allzu sparsamen Flac-Format - derzeit bin ich bei 260 GByte angelangt. Bei nur 12 MByte/s (trotz GBit-Ethernet) dauert das Rückspielen des Backups 6 Stunden.


Ich trage sicherlich insofern eine gewisse Mitschuld an dem Crash, als ich Geräte, die ich nur 2 bis 3 Stunden am Tag benutze, danach einfach ausschalte. Doch moderne Elektronik ist anscheinend nicht fürs Ausgeschaltet-Werden konzipiert.


Green IT? Keines der von mir erprobten NAS - und auch keine meiner externen Festplatten mit USB-Anschluss - käme von sich aus auf die Idee, mal die Platten abzuschalten, wenn länger keine Zugriffe stattfinden. Ein paar neuere können das zwar, aber spätestens beim Thema "Gerätetiefschlaf" und "Zurückholen per Wake-on-LAN" demonstrieren deren Entwickler schnöde Ignoranz.


Mein NAS, das so gern ins Japanische verfällt, konnte auch noch nie einen Time-Server nach der Uhrzeit fragen, obwohl es einen Konfigurations-Eintrag dafür bereithält. Dass nie ein Bugfix dazu rauskam, sagt mir, dass wohl jeder außer mir die Dinger durchlaufen lässt. Das NAS hat ja auch gar keinen Netzschalter, sondern nur einen Shutdown-/Startup-Schalter; sein Netzteil bleibt immer unter Strom, das NAS in einem Quasi-Standby. Es gibt zwar einen Automatik-Modus, doch der ist nur mit Spezial-Software von einem PC aus nutzbar - automatisch ist das nicht wirklich, und ein Audio-Client kann da gar nichts bewirken.

Wenn ich könnte, wäre ich längst weg vom LAN - dann hinge an jedem Streaming-Client eine USB-Platte, die ohne Booten und ohne Shutdown zusammen mit dem Client ein- und ausgeschaltet würde. Die könnte ich schön schnell befüllen und ich hätte immer auch automatisch ein Backup.


Doch der Streaming-Client meiner Wahl hat keinen USB-Anschluss. Sollte ich wechseln? Die eine Sorte setzt auf Spezialserver auf PCs, nein danke. Die andere erlaubt die Navigation nur per TV - soll ich nur für die Song-Auswahl etwa das Plasma-TV anwerfen? Nein, das köchelt bei mir eben nicht auf Standby, wenn ich nicht fernsehe!


Egal ob IT- oder Consumer-Elektronik, viele Entwickler sind wohl so begeistert von ihren Schöpfungen, dass sie sich überhaupt nicht vorstellen können, dass man die auch mal ausschalten will: Allein um die Touchscreen-Fernbedienung meines Streaming-Systems schlafen zu legen, muss ich tippen, scrollen, tippen, scrollen, tippen, um dann endlich auf die entsetzte Frage "Sie wollen allen Ernstes ausschalten?" ein "Ja, ich will!" einzutippen.

Detlef Grell (gr)

Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

alle anzeigen Artikel aus diesem Heft als PDF einzeln kaufen