IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt beim Heise Verlag online kaufen

alle aktuellen Zeitschriften des Heise Verlages

ausgewählte Fachbücher, eBooks und digitale Magazine

ab 15€ oder für Heise-Abonnenten versandkostenfrei

Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

Highlights dieser Ausgabe:

  • Fit per iPhone
  • Dienste, die iCload ergänzen
  • Virenscanner für den Mac
  • Browser: Drei gegen Safari
  • Internet im Urlaub
Sofort lieferbar

Anbieter:  Heise Zeitschriften Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 4038858091785
Veröffentlicht: 16.06.2012

    Fit per iPhone

    Die ersehnte Strandfigur versteckt sich unter einer wohligen Speckschicht und jede Treppe strengt mehr an als nötig? Bringen Sie sich wieder in Form, das iPhone unterstützt Sie dabei. Es misst Ihre Leistung, vermeidet ein Übertraining und motiviert zum Weitermachen. Mit der richtigen Musik unterlegt, macht das auch Sportmuffeln Spaß.


    • 20 Apps und Zubehör
    • 30 Sportkopfhörer mit Fernbedienung für iPhone und iPod

    Virenscanner für den Mac

    Bislang brauchten Mac-Besitzer über die Anschaffung eines Virenscanners nicht nachzudenken – es gab de facto keine Bedrohung. Dass der Trojaner „Flashback“ hunderttausende Apple-Rechner infizieren konnte, verunsichert aber viele. Mac & i klärt, was die Schutzprogramme taugen.


    Hardware-Tests

    • 6 BookBook: iPhone in der Brieftasche
    • 36 eLive KB250Mac, Mini-Tastatur mit Trackpad
    • 36 Tizi+: Fernsehen gucken und aufnehmen am iPad
    • 37 MobileIn, Gitarren-Interface für iPad und iPhone
    • 37 Roboter-Kugel, ferngesteuert vom iPhone: Sphero
    • 38 Hüllen und Taschen schützen das (neue) iPad
    • 44 ScanSnap, Mac-tauglicher Einzugsscanner von Fujitsu
    • 44 eSATA-Hub für Thunderbolt-Macs von LaCie
    • 44 Thunderbolt-Doppelfestplatte von Western Digital
    • 45 LG-Mouse, die auch scannt
    • 45 MeteorMic, stylisches Mikrofon nicht nur für Podcaster
    • 46 3D-Soundkarte mit USB von Creative Labs
    • 46 Zwei Monitore an einem Mini-DisplayPort: VID2X
    • 56 Mehr Speicherplatz für iPhone und iPad
    • 64 Beamer für iOS und Mac
    • 78 iPhone vs. Digicam vs. Camcorder: Qualität im Vergleich
    • 86 Foto- und Filmzubehör: Stative, Linsen, Mikros & Co.
    • 92 NAS: Speicher im Netz mit iTunes- und Time-Machine-Server
    • 110 Spiele-Peripherie: Gamepad, Lenkrad & Co. am Mac

    • Hardware-Tests

      • 6 BookBook: iPhone in der Brieftasche
      • 36 eLive KB250Mac, Mini-Tastatur mit Trackpad
      • 36 Tizi+: Fernsehen gucken und aufnehmen am iPad
      • 37 MobileIn, Gitarren-Interface für iPad und iPhone
      • 37 Roboter-Kugel, ferngesteuert vom iPhone: Sphero
      • 38 Hüllen und Taschen schützen das (neue) iPad
      • 44 ScanSnap, Mac-tauglicher Einzugsscanner von Fujitsu
      • 44 eSATA-Hub für Thunderbolt-Macs von LaCie
      • 44 Thunderbolt-Doppelfestplatte von Western Digital
      • 45 LG-Mouse, die auch scannt
      • 45 MeteorMic, stylisches Mikrofon nicht nur für Podcaster
      • 46 3D-Soundkarte mit USB von Creative Labs
      • 46 Zwei Monitore an einem Mini-DisplayPort: VID2X
      • 56 Mehr Speicherplatz für iPhone und iPad
      • 64 Beamer für iOS und Mac
      • 78 iPhone vs. Digicam vs. Camcorder: Qualität im Vergleich
      • 86 Foto- und Filmzubehör: Stative, Linsen, Mikros & Co.
      • 92 NAS: Speicher im Netz mit iTunes- und Time-Machine-Server
      • 110 Spiele-Peripherie: Gamepad, Lenkrad & Co. am Mac

    Praxis

    Der Einbau einer Solid-State Disk (SSD) statt einer konventionellen Festplatte bringt einen geho¨rigen Zuwachs an Geschwindigkeit. Wegen der vo¨llig unterschiedlichen Funktionsweise gibt es dabei einiges zu beachten.


  • 120 iLife auf iPhone und iPad: Mit GarageBand zum eigenen Song
  • 124 Bilder verwalten und bearbeiten mit iPhoto für iOS
  • 126 Filmen und Schneiden mit iMovie für iOS
  • 128 Gestalten mit iBooks Author
  • 136 Dienste, die iCloud ergänzen
  • 148 Laute Macs leise machen
  • 150 Developer's Corner: Grand Central Dispatch
  • 168 Fragen und Antworten zu Mac, iPhone, iPad & Co.

  • Magazin

  • 6 Leserbriefe
  • 8 Apples Ökobilanz: Greenpeace wettert
  • 14 Kickstarter.com: Coole Projekte, finanziert von vielen
  • 18 Pro & Contra abgeschottetes Mac OS X
  • 100 Full-HD-Filme von iTunes, nicht nur auf dem Apple TV
  • 102 Schnell surfen mit dem neuen iPad: UMTS-Tarife
  • 106 Internet im Urlaub: Die Angebote der Provider
  • 158 Heft-DVD: Die Top-Vollversion Bank X 4.2.1 Standard
  • 160 Office- und Systemsoftware, Rabattaktionen auf der DVD
  • 176 Mac & i digital – im Netz und auf dem iPad
  • 177 Impressum, Inserentenverzeichnis
  • 178 Kolumne: Apple und das All von Peter Glaser

Von Daten und Schutz


Mögen 900 Millionen Leute ihre Daten freiwillig zum Vermarkten preisgeben – ich poste nichts Privates bei Facebook. Einem Milliarden-Dollar-Unternehmen, das sich zu allem Überfluss auch noch "soziales" Netzwerk nennt, helfe ich doch nicht beim Geldverdienen. Anders als die Post-Privacy-Verfechter finde ich mich nämlich nicht damit ab, dass alle möglichen Informationen über mich im Netz kursieren. Auch die zielgerichtete Werbung von Amazon und Google ist mir ein Dorn im Auge: Ich bin dort weniger Kunde als Ware.


Doch was ist eigentlich mit meiner Lieblingsfirma, die so viel mehr über mich weiß? Apple kennt nicht nur die Lieder, Filme, Bücher und Apps, die ich bei iTunes gekauft habe, sondern auch meinen Musikgeschmack. Mein iPhone sammelt nach wie vor fleißig Ortsdaten von Funkzellen und überträgt sie an seine Schöpfer, die daraus vollautomatisch Bewegungsprofile erstellen könnten. Apple besitzt über 225 Millionen Kreditkarten-Informationen, mehr als jedes andere Unternehmen.


Wer die iCloud voll nutzt, übergibt Apple obendrein noch sämtliche Adressen, Termine, Lesezeichen, Fotos, Videos – oder sogar den ganzen iPhone-Inhalt, in einem nicht zu verschlüsselnden Backup. Die FaceTime-Server registrieren alle Video-Telefonate und Siris Rechenzentren die geführten Dialoge und Diktate. Der Ortungsdienst funkt nach Cupertino, wo ich gerade bin.

Das ist eine Menge Datenpotenzial. Massive Kritik fürs Sammeln hat Apple, anders als Facebook, Amazon oder Google, noch nicht einstecken müssen. Ein Grund könnte sein, dass die personalisierte und ortsbezogene Werbung mit iAd noch kein großes Ding ist und Ping, "das soziale Netzwerk für Musik", ein Flop.


Apple verwendet persönliche Informationen, um seine Dienste besser zu machen – wovon ich auch profitiere. Das Unternehmen verdient sein Geld mit Hard- und Software und steht wirtschaftlich glänzend da. Bislang hat es der Versuchung zum Glück widerstanden, auch aus den Daten seiner Kunden Geld zu schlagen. Solange das so bleibt, gilt: Was Apple weiß, macht mich nicht heiß.

Johannes Schuster

  • Halten Sie Ihr Geld zusammen

    Die Vollversion Bank X 4 Standard auf der Heft-DVD


    Bank X macht das Online-Banking am Mac einfach, bequem – und laut Hersteller auch sicher. Die auf der Heft-DVD enthaltene Vollversion im Wert von 59 Euro ist für Mac & i-Leser gratis. Die wichtigsten Funktionen stellt dieser Beitrag vor.

Software-Perlen

Office-Programme und Systemwerkzeuge auf der Heft-DVD


Ob Sie im Büro die Zahlen des letzten Quartals aufbereiten, ein Kundenanschreiben verfassen oder mehrere PDFs zusammenfassen wollen, auf unserer Heft-DVD finden Sie die dafür nötigen Office-Programme. Darüber hinaus enthält sie Gratis-Tools, um zum Beispiel den Rechner zu verschönern, die MacBook-Tastatur auch am Mac mini zu nutzen oder Windows auszuführen.

Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
  • kompliment!
    06.11.12
    von: Richard Stark
    eure tipps zur foto- und bildbearbeitung haben mir bei der bearbeitung meiner urlaubsbilder extrem viel zeit gespart. nicht nur bei apple, sondern auch bei eurem magazin macht sich qualität anscheinend schnell bezahlt! abo ist bestellt.

    -- Originaleintrag vom 11.08.2012 14:13:47 Uhr

alle anzeigen Artikel aus diesem Heft als PDF einzeln kaufen