IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
14,99 €*

Alternativpresse: vom Untergrundblatt zur Hochglanzzeitschrift

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 1987 im Fachbereich Bibliothekswissenschaften, Information Science, Note: 2, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Fachbereich Bibliothekswesen), Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt bei den Zeitschriften und Zeitungen. Auf dieLiterarische Alternativpresse kann nur insoweit ...
Sofortige Lieferung
Autor: Jan Sandmann
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638214049
Veröffentlicht: 11.08.2003
Format: PDF
Schutz: nichts
Diplomarbeit aus dem Jahr 1987 im Fachbereich Bibliothekswissenschaften, Information Science, Note: 2, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Fachbereich Bibliothekswesen), Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt bei den Zeitschriften und Zeitungen. Auf dieLiterarische Alternativpresse kann nur insoweit eingegangen werden, wie es demVerfasser für die Gesamtentwicklung notwendig erscheint. Die Kleinverleger werdenerwähnt, weil sie für das Entstehen der Gegenbuchmesse und der Mini PressenMesse verantwortlich sind und diese entscheidend zu der Bekanntmachung und derVerbreitung dieser Presseform beigetragen haben.Das Selbstverständnis dieser Presse, wie sie sich finanziert, ihr Verhältnis zurWerbung, der innere Aufbau und die äußere Gestaltung unterscheiden sie von derübrigen Presse. Wo diese Unterschiede liegen ist Teil der Betrachtung.Die Entwicklung der Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg ist stark durchdie amerikanische Kultur geprägt. Es überrascht daher nicht, daß diesePublikationsform ihren Ursprung in Nordamerika hat. Deswegen wird in einem Kapiteldie Entwicklung der amerikanischen Untergrundpresse dargestellt.Die Bundesrepublik der sechziger Jahre ist unter anderem gekennzeichnetdurch das Entstehen einer außerparlamentarischen Opposition. Ihr Widerstand gegendie Pressekonzentration, die daraus resultierende Bereitschaft Gegenöffentlichkeitherzustellen, und das Bestreben verschwiegene und unterbliebene Nachrichten publikzu machen, sind die Voraussetzung für das Entstehen der Alternativpresse.Einzelne Strömungen der breiten Palette der Alternativbewegung und derenPublikationen, wie politische und spirituelle Zeitschriften und Veröffentlichungen derFrauenemanzipationsbewegung werden skizziert. Die Auswahl der genannten Titelrichtet sich danach, inwieweit sie nach Meinung des Verfassers prägend für dieGesamtentwicklung dieser Presseform sind.Seit 1979 erscheint in West-Berlin DIE TAGESZEITUNG. Sie ist die erstetäglich und überregional erscheinende Alternativzeitung und mit 160 Beschäftigten dergrößte selbstverwaltete Betrieb. Deshalb wird das Projekt hier vorgestellt.Parallel zur Alternativbewegung entstehen die Stadtzeitschriften, die schon baldeinen festen Platz in der Medienlandschaft einnehmen. Ebenso die in den achtzigerJahren entstehenden Wochenzeitungen. [...]
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •