IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
38,00 €*

Auswahl mit Variantenvergleich, Planung und produktionswirksame Einführung eines Verfahrens zur Verschlüsselung von externen Mails in der Berliner Volksbank

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Inhaltsangabe:Einleitung:Sämtlicher E-Mail-Verkehr, welcher nicht explizit verschlüsselt wird, kann mit etwas technischem Aufwand mitgelesen werden. Dies betrifft insbesondere den geschäftlichen E-Mailverkehr zwischen Unternehmen als auch private Kunden und Unternehmen. Es ist anzunehmen, dass Industriespionage auf Basis der ...
Sofortige Lieferung
Autor: Matthias Müller
Anbieter: DIPLOM.DE
Sprache: Deutsch
EAN: 9783956361241
Veröffentlicht: 29.12.2006
Format: PDF
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Inhaltsangabe:Einleitung:Sämtlicher E-Mail-Verkehr, welcher nicht explizit verschlüsselt wird, kann mit etwas technischem Aufwand mitgelesen werden. Dies betrifft insbesondere den geschäftlichen E-Mailverkehr zwischen Unternehmen als auch private Kunden und Unternehmen. Es ist anzunehmen, dass Industriespionage auf Basis der Informationstechnologie weiterhin an Bedeutung gewinnen wird und somit für jedes Unternehmen das Risiko von materiellen (Auftragsverluste, Patentverluste, ?) als auch immateriellen (Imageschäden, Erpressung, ?) Schäden in sich trägt.Im Jahr 1993 traf die Firma Siemens der bisher spektakulärste Fall von Spionage durch Abhören von Nachrichten. Das Abfangen eines Angebotes per Fax durch den französischen Geheimdienst bewirkte, dass dem Weltkonzern ein Milliardenauftrag der Regierung Südkoreas für den Bau von Hochgeschwindigkeitszügen entging. Ein Anbieter aus Frankreich war durch den Erhalt dieser Information in der Lage das Angebot von Siemens zu unterbieten.Kurioserweise investieren viele Unternehmen viel Geld in den Schutz Ihrer IT-Infrastruktur gegen Angriffe von innen und außen (Kompetenzsysteme, Firewallsysteme, Verschlüsselung von mobilen Datenverbindungen, etc.). Der E-Mailverkehr wird in vielen Fällen dagegen auch heute noch auf Basis von unsicheren (im Sinne von unverschlüsselten) Kommunikationsprotokollen abgewickelt und wenn überhaupt lediglich durch organisatorische Regeln geschützt. Aus diesen Gründen beschäftigen sich viele Unternehmen mit dem Thema E-Mail-Verschlüsselung. Hierbei stellt sich die Frage, in welcher Form und in welchem Umfang die E-Mail-Verschlüsselung mit welchem Aufwand betrieben werden kann.Problemstellung:Die Berliner Volksbank eG unterband mit Hilfe von organisatorischen Regelungen den Versand von Geschäftsbezogenen Informationen per E-Mail an Kunden und Geschäftspartner. In Ausnahmefällen wurden lokal verschlüsselte Daten per E-Mail und das zugehörige Passwort über einen weiteren Kommunikationskanal (Telefon, Fax) an Geschäftspartner übertragen. Die E-Mail-Kommunikation stellt heute jedoch eines der zentralen Kommunikationsmedien unserer Gesellschaft dar. Ein weiterer Ausschluss dieses Mediums im Geschäftsbetrieb erwies sich als kontraproduktiv. Aus diesen Gründen wurde darüber nachgedacht eine sichere E-Mail-Kommunikation zwischen Berliner Volksbank eG und Geschäftspartner zu etablieren und diese ggf. auf die Kundenkommunikation auszuweiten.Im Rahmen meiner Diplomarbeit sollte ich […]
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an