IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    iX-Aktionsangebot mit Archiv-Stick
38,00 €*

Authentifizierungsverfahren als Sicherheitsaspekt für Virtuelle Private Netzwerke

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Inhaltsangabe:Einleitung:Sichere Netzwerke waren bis vor einigen Jahren nur für große Unternehmen erschwinglich, da Verbindungen über mehrere Standorte hinweg immer auf teuren Standleitungen beruhten. Bei bundesweit verteilten Filialen führte dies aufgrund der zu hohen Gebühren oftmals zur Unwirtschaftlichkeit. Weiterhin war für mobile ...
Sofortige Lieferung
Autor: Dirk Umlauf
Anbieter: DIPLOM.DE
Sprache: Deutsch
EAN: 9783836609326
Veröffentlicht: 06.02.2008
Format: PDF
Schutz: nichts
Inhaltsangabe:Einleitung:Sichere Netzwerke waren bis vor einigen Jahren nur für große Unternehmen erschwinglich, da Verbindungen über mehrere Standorte hinweg immer auf teuren Standleitungen beruhten. Bei bundesweit verteilten Filialen führte dies aufgrund der zu hohen Gebühren oftmals zur Unwirtschaftlichkeit. Weiterhin war für mobile Mitarbeiter der Zugang zu privaten Firmennetzen problematisch, da diese mittels Modem über das Telefonnetz mit dem Unternehmen kommunizieren mussten und dafür meist teure Ferngespräche erforderlich waren. Vor allem kleineren Organisationen blieb deshalb die standortübergreifende Verbindung meist vorbehalten. Alternativ konnte man sich nur auf das unsichere öffentliche Internet stützen.Aus diesen Gründen betrieben Unternehmen anfangs ihre Netzwerke oftmals völlig unabhängig voneinander mit individuellen Eigenschaften und Anwendungen, so dass für jede Filiale ein eigenes Netz existierte, das mit anderen Filial-Netzen nicht unbedingt kompatibel war und somit keine netzübergreifende Kommunikation ermöglicht wurde. In der heutigen Zeit ist dies durch die zunehmende Umstellung der Prozesse auf die elektronische Datenverarbeitung allerdings wirtschaftlich nicht mehr tragbar. Immer öfter sind deshalb Unternehmen gezwungen, auf Verbindungen außerhalb ihres privaten lokalen Firmennetzes (LAN) zuzugreifen, um etwa mit externen Firmennetzen, Kooperationspartnern oder mobilen Mitarbeitern kommunizieren zu können. So ziehen Unternehmensnetze mittlerweile immer größere Kreise durch Integration kleinerer Außenbüros, mobiler Mitarbeiter, Telearbeiter, usw. Der Einschluss in die Firmen-Kommunikation von ?außerhalb? verfolgt das Ziel, alle Anwender oder auch Kunden mittels Remote Access an den Ressourcen und Kommunikationsmöglichkeiten des Unternehmens teilhaben zu lassen. Dies ermöglicht einem Unternehmen neben der Steigerung ihrer Flexibilität auch die Erhöhung der Effizienz und macht moderne Netzwerke somit zur entscheidenden Infrastruktur für Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität. Denn um nur einen von vielen Gründen zu nennen, ist es durchaus wirtschaftlich notwendig, dass ein Lagerverwalter seinen Produktionsbestand nicht nur ständig aktualisieren kann, sondern dies auch von der Vertriebsabteilung ersichtlich ist, um die verfügbare Menge bei Geschäftsprozessen berücksichtigen zu können.Es stellt sich nun die Frage, mit welchen Technologien und Mitteln sich eine Anbindung über das interne Firmennetz hinaus sicher und […]
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an