IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.
228,00 €* 199,00 €*

Bundle: Emotet Webinare - Teil 1 & 2

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Highlights:

Dieses Bundle beeinhaltet: Emotet bei Heise - Fachgespräche zum Schutz vor Cyber Crime & Emotet bei Heise -  Lernen aus unseren Fehlern

  • Stream steht zeitlich unbegrenzt zur Verfügung
  • Aufzeichnung beinhaltet Q&A-Teil
  • Teilnehmer des Live-Webinars haben automatischen Zugriff auf die Aufzeichnung und müssen nicht nochmal kaufen

Bei Erwerb dieses Produktes erhalten Sie einen Link, unter welchem Sie die Webinare unbegrenzt streamen können. Dieser Link stellt keinen Downloadlink dar.
Sofortige Lieferung
Anbieter: Heise Medien GmbH
Sprache: Deutsch
Veröffentlicht: 13.08.2019

    Beschreibung

    Das heise-Security-Webinar schildert den Emotet-Vorfall bei Heise, welche Fehler dessen Ausbreitung begünstigt haben und welche konkreten Lehren wir daraus für unsere eigene IT gezogen haben. Jürgen Schmidt, Chefredakteur von heise Security stellt dazu ein gestaffeltes Schutzkonzept vor, bei dem eine einzelne Infektion noch nicht "Game over" für die Verteidiger bedeutet. Als eine zentrale Schwachstelle, die für den größten Schaden sorgte, hat sich Design und Umsetzung des Windows-Netzes mit Active Directory erwiesen. Dabei unterschied sich die Heise-Infrastruktur nicht von dem, was bei den allermeisten Firmen vorzufinden ist: Im Zweifelsfall genügt ein einziger infizierter Rechner und das gesamte Netz aus eigentlich sicheren Systemen ist hoffnungslos verloren. Die beiden zu Hilfe gerufenen Active-Directory-Spezialisten von ERNW, Friedwart Kuhn und Heinrich Wiederkehr, erläutern, welche typischen Schwächen sich Emotet da zu Nutze macht und wie man sich systematisch davor schützen kann. Das Live-Webinar findet am Mittwoch, den 3. Juli statt und dauert etwa 90 Minuten; im Anschluss an den Vortrag wird es reichlich Zeit für Ihre Fragen geben. Es richtet sich an Sicherheits- und Datenschutzverantwortliche, Netzwerkadministratoren und technische Experten in Unternehmen und Behörden. Dieses Webinar ist ein Angebot von heise Security und zu 100% herstellerunabhängig. Es liefert Ihnen ein gut strukturiertes Schutzkonzept, praktisch umsetzbare Tipps und Hilfe bei der Priorisierung der vielen ToDos.

    Themen im Überblick:
  • - Der Emotet-Vorfall bei Heise
  • - Defense in Depth -- ein gestaffeltes Verteidigungskonzept
  • - Windows-Netze und Active Directory: Design-Probleme und häufige Fehler, Best Practices, First Steps und praktische Handreichungen

    Beschreibung

    Das Webinar zu "Emotet bei Heise: Lernen aus unseren Fehlern" erläuterte nicht nur die Fehler und Lehren bei Heise sondern gab auch einen Überblick über ein sinnvolles Schutzkonzept gegen Gefahren wie Emotet. Dabei kamen jedoch eine Menge Fragen zu kurz. Etwa die, was sinnvolle erste Schritte für den Umbau eines Active Directories sein könnten, wenn man nicht wie Heise von Null anfangen muss. Oder woher man denn bei einem akuten Vorfall Unterstützung bekommen kann. Und was kommt eigentlich nach Emotet? Um gezielt die spannenden Fragen aufgreifen und ausgiebig diskutieren zu können, wählen wir für die Folgeveranstaltung ein anderes Format, eine Art "Kamingespräch". Die Grundidee ist, dass sich heise-Security-Chefredakteur Jürgen Schmidt mit zwei Security-Spezialisten unterhält und dabei die spannendsten Fragen aus dem Bereich rund um Emotet zur Sprache bringt. Als Gesprächspartner konnten wir Heinrich Wiederkehr von ERNW und Thomas Hungeberg vom CERT-Bund/BSI gewinnen. Friedwart Kuhn hat sehr viel praktische Erfahrung mit konkreten Emotet-Infektionen und deren Folgen. Er half mit seinen Kollegen der ERNW bei der Diagnose des Emotet-Befalls bei Heise und begleitete den folgenden Wiederaufbau des Windows-Netzes. Thomas Hungenberg hat im Rahmen seiner Arbeit bei CERT-Bund einen sehr guten Überblick über die aktuelle Lage und eine Vielzahl von Vorfällen. Er hat die Evolution von Emotet über mehrere Jahre verfolgt und unter anderem die BSI-Empfehlungen zum Schutz vor Emotet und ähnlichen Angriffen mit verfasst. Die Fragen werden sich unter anderem auch aus den noch nicht beantworteten Fragen der ersten Veranstaltung ergeben. Registrierte Teilnehmer haben aber auch die Möglichkeit, uns ihre Anregungen für spannende Themenbereiche vorab zu schicken. Und nicht zuletzt werden wir natürlich auch wieder Fragen aus dem Publikum aufgreifen und beantworten. Das Fachgespräch wird etwa eine Stunde dauern und ist wie auch das vorangegangene Webinar zu 100% herstellerunabhängig. Es richtet sich an Sicherheits-und Datenschutzverantwortliche, Netzwerkadministratoren und technische Experten in Unternehmen und Behörden. Das Webinar "Emotet bei Heise: Lernen aus unseren Fehlern" wird zur Vorbereitung empfohlen, ist aber zum Verständnis nicht zwingend erforderlich.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an