IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!
7,99 €*

Burkart: Kommunikationswissenschaft - Rezension / Zusammenfassung

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Skript aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Massenmedien allgemein, Note: keine, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Kommunikationswissenschaften), Veranstaltung: Vorbereitung zur mündlichen Prüfung, Sprache: Deutsch, Abstract: Burkart gibt einen Überblick über die folgenden Forschungsgebiete:1) Wirkungen ...
Sofortige Lieferung
Autor: Reinhard Röde
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638106405
Veröffentlicht: 18.12.2001
Format: PDF
Schutz: nichts
Skript aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Massenmedien allgemein, Note: keine, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Kommunikationswissenschaften), Veranstaltung: Vorbereitung zur mündlichen Prüfung, Sprache: Deutsch, Abstract: Burkart gibt einen Überblick über die folgenden Forschungsgebiete:1) Wirkungen der Massenmedien: Auf relativ knappem Raum sind hier die wichtigsten Ansätze und vor allem ihre Entwicklung detailreich und kritisch dargestellt, verschiedene Untersuchungen zusammengefasst. Brauchbar.2) Strukturen der Kommunikationsgesellschaft: Um die konstruktivistischen Aufsätze von Schmidt, Luhmann & Co einzuordnen, empfiehlt sich dieses Kapitel, zumal es auch einen guten Überblick über die Kommunikatorforschung gibt, und die Nachrichtenwerttheorie in den konstruktivistischen Kontext einordnet. Ist auch wiederkritisch.3) Fernsehen: Guter Überblick über Kultivierungsthese und Gerbner-Gewalthypothesen. Der Rest – McLuhan, Postman etc. ist als Hintergrundwissen bestimmt gut, kann mir aber nicht vorstellen, dass das detailliert abgefragt wird. Ebenso wenig die Rubriken:Fernsehen und Bildung, Lesen etc. oder der Unterschied zwischen Zapping und Flipping. 4) Funktionen der Massenmedien: Wieder eine gute Basis für Systemtheorie und Konstruktivismus. Als Hintergrundwissen sehr aufschlussreich, auch im Hinblick auf -> Kommunikationspolitik: „Medien als vierte Gewalt“.[...]
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an