IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
1,49 €*

Microsofts QuickC for Windows

C und CASE im Fenster
c't 03/1992, S. 100

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Die erste Generation von Entwicklungsumgebungen für Windows bescherte dem Entwickler viel Arbeit durch die Benutzeroberfläche, aber keinerlei Arbeitskomfort mit dieser. Windows-taugliche Compiler wie MS C 6.0, Borland C++ 2.0 und Zortech C++ 3.0 laufen trotz grafischer Oberfläche unter DOS im Textmodus und müssen sich DOS-Extendern mit VCPI-Schnittstelle bedienen, um ihren Speicherhunger zu stillen. Nach VisualBASIC hat Microsoft jetzt mit `QuickC for Windows´ den zweiten Compiler im Angebot, der unter der grafischen Oberfläche läuft.

Sofortige Lieferung
Autor: Klaus Zerbe
Redakteur: Dieter Brors
Länge des Artikels: ca. 1 redaktionelle Seite
Dateigröße: 194.64 KB
Format: ZIP
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
Ähnliche Artikel