IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!
74,00 €*

Corporate Citizenship

Unternehmen zwischen Freiwilligkeit und Zwang zu gesellschaftlichem Engagement
eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Inhaltsangabe:Problemstellung:Im Zentrum der hier vorgestellten Diplomarbeit zum Thema Corporate Citizenship ? der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen ? steht die Fragestellung nach der freiwilligen Ausübung des Corporate Citizenship kontra Notwendigkeit und Zwang zu unternehmerischem Engagement aus ökonomischen Gründen....
Sofortige Lieferung
Autor: Thao Dung Huynh
Anbieter: DIPLOM.DE
Sprache: Deutsch
EAN: 9783832478698
Veröffentlicht: 02.04.2004
Format: PDF
Schutz: nichts
Inhaltsangabe:Problemstellung:Im Zentrum der hier vorgestellten Diplomarbeit zum Thema Corporate Citizenship ? der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen ? steht die Fragestellung nach der freiwilligen Ausübung des Corporate Citizenship kontra Notwendigkeit und Zwang zu unternehmerischem Engagement aus ökonomischen Gründen. Denn ausgelöst durch den enormen gesellschaftlichen Druck und die Verschärfung des globalen Wettbewerbs, kommen vor allem multinationale Unternehmen nicht umhin, die Rolle des good corporate citizen in ihre Unternehmensstrategie zu integrieren.Nach einer einführenden, allgemeinen Begriffsabgrenzung werden fördernde Rahmenbedingungen im nationalen, europäischen und internationalen Kontext mit ausgewählten Beispielen dargestellt. Im anschließenden Schritt erfolgt eine mikroökonomische Konzentration auf die Möglichkeiten einzelner Unternehmen, Formen und Instrumente des Corporate Citizenship anzuwenden. Im Anschluss daran werden die Ziele und Nutzenerwartungen des Corporate Citizenship aufgezeigt. Ein weiterer Abschnitt ist der Kommunikation des gesellschaftlichen Engagements gewidmet, die einen wesentlichen Bestandteil der Corporate Citizenship-Strategie bildet. Die abschließende Kritik beurteilt unter anderem die Perspektiven des Corporate Citizenship und kommt zu der Schlussfolgerung, dass Unternehmen keine andere Wahl haben, als sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung zu stellen, wohl aber die Freiheit in der Ausgestaltung ihres gesellschaftlichen Engagements genießen.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:AbstractIIInhaltsverzeichnisIIIAbbildungsverzeichnisVTabellenverzeichnisVAbkürzungsverzeichnisVIVorwortVII1.Einführung in das Thema81.1Verhältnis zwischen Unternehmen, Staat und Gesellschaft81.2Elemente bürgerschaftlichen Engagements von Unternehmen111.2.1Unentgeltlichkeit111.2.2Gemeinwohlorientierung121.2.3Freiwilligkeit132.Corporate Citizenship - Alter Wein in neuen Schläuchen?162.1Zu den Begriffen Corporate Citizenship und Corporate Social Responsibility162.2Dimensionen des Corporate Citizenship192.3Vom Shareholder-Value zum Stakeholder-Ansatz202.3.1Engagement in USA und Deutschland im Vergleich202.3.2Zur Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements213.Rahmenbedingungen des Corporate Citizenship253.1Cause Related Marketing253.1.1Cause Related Marketing in Großbritannien253.1.2Cause Related Marketing im deutschen […]
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an