IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen

alle aktuellen Zeitschriften,

ausgewählte Fachbücher, eBooks und digitale Magazine

ab 15€ oder für Heise-Abonnenten versandkostenfrei

Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

c't 10/2013

Zeitschrift

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Highlights dieser Ausgabe:


Desinfec't jetzt einfacher vom Stick booten.
  • Desinfec't 2013
  • High-Speed-Drucker
  • Web-Radio vs. DAB
  • jQuery
  • Oculus Rift im Test
Lieferung: 1-4 Tage
Anbieter: Heise Zeitschriften Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 4018837000106
Veröffentlicht: 22.04.2013

Fast wie Holodeck

Ob Rundgang durchs Eigenheim lange vor der Fertigstellung, Besuch des Urlaubsdomizils ohne Verlassen der Wohnung oder Egoshooter so realistisch wie noch nie – mit der Rift-Brille von Oculus VR kann sich bald jeder total mittendrin fühlen. Unser Entwickler-Modell kostete gerade einmal 300 Euro. (Seite 102)


Web-Radio vs. DAB

Knisternder analoger Rundfunk war gestern. Heute hört man digital – via DAB+, Internet-Radio oder DVB. Wir haben auch ausprobiert, wie sich das Handy als portabler Radioempfänger schlägt, und stellen digitale Empfangslösungen für alle Lebensbereiche vor. (Seite 110)


High-Speed-Drucker

Tintendrucker mit feststehenden, über die gesamte Seitenbreite reichenden Druckköpfen bieten professionellen Laserdruckern die Stirn. Zwei Hersteller zeigen mit ihren ersten Serienmodellen, wie schnell und sauber die neue Technik in Schwarzweiß und Farbe funktioniert. (Seite 126)

Einstieg in jQuery

Programmieren mit JavaScript kann so einfach sein – wenn jQuery die lästigen Details übernimmt. Mit ein wenig Grundlagenwissen nutzt man die Stärken des beliebten Frameworks voll aus. (Seite 176)


Desinfec’t 2013

Top-Komfort bei der Virenjagd: Mit wenigen Mausklicks erstellen Sie einen Desinfec’t-USB-Stick, der Einstellungen und heruntergeladene Signaturen speichert. Dank des integrierten Teamviewer helfen Sie Freunden und Bekannten sogar über das Netz. (Seite 80)
(Bereitstellung der Virensignaturen bis April 2014)

  • aktuell

    • 16 Browser-Engines: Google Blink, Mozilla Servo
    • 17 Frauen in der IT: Reverse-Engineering-Wettbewerb
    • 18 Internet: VDSL-Vectoring bremst Glasfaserausbau
    • 22 Musikmesse 2013: Multitouch-Sequencer und mehr
    • 26 Audio/Video: Online-Videorecorder, RTL bei Zattoo
    • 27 Anwendungen: Bildbearbeitung, Fotoshow, PDF, Excel
    • 28 CAD für Profis und Einsteiger, 3D-Scanner
    • 30 CRM-Software, Agile Projektarbeit, Webkonferenzen
    • 32 Mac: Thunderbolt-HDD, Texteditor, Big Brother Award
    • 33 Linux: Modularer KDE-Desktop
    • 36 Grafikkarten: Kommt DirectX 12 oder nicht?
    • 38 Prozessorgeflüster: Intel trudelt, Atom mit 8 Kernen
    • 39 Project Moonshot: 45 Microserver im Paket
    • 40 Embedded: Schülerwettbewerb, 64-Bit-ARM, USB-Tester
    • 42 Mobiles: Riesen-Smartphones, Micro-USB-Lader
    • 43 Apps: Facebooks Launcher, Reste-Rezepte
    • 44 Peripherie: 4K-Displays, Büromonitore, FLCDs
    • 46 Forschung: Memory-Effekt, Studenten-Rennwagen
    • 47 Ausbildung: Hochschullehre, Digital Media Marketing
    • 48 Internet: Haftung von Eltern, digitales Testament
    • 50 Netze: NAS mit iSCSI, ADSL2+-Router, Webcam
    • 52 Sicherheit: Gratis-Virenschutz, Patchday-Panne
    • 53 PC-Markt: Flaute wegen Windows 8

  • Magazin

    • 70 Vorsicht, Kunde: Fünf Wochen offline
    • 75 Computer-Kunst: Die Demos der Revision 2013
    • 110 Web-Radio vs. DAB: Die digitale Radiozukunft
    • 114 Kofferradios und Radio-Apps im Test
    • 184 Surf-Tipps: Lesestoff, Tierlexikon, Städte in 3D
    • 186 Bücher: HTML5-Spiele, E-Learning, Schwarmintelligenz
    • 194 Story: Libelle von Michael Rapp

  • Software

    • 60 Linux-Distribution: SparkyLinux mit vielen Spielen
    • 60 Bildbearbeitung: Photoshop-Plug-in ElementsXXL
    • 69 Blu-ray-Video-Spieler PowerDVD 13
    • 128 Videoschnitt-Software für engagierte Cutter
    • 188 Spiele: Defiance, Pressure
    • 189 Evoland, 6180 The Moon
    • 190 Ridiculous Fishing, Badland, Unmechanical
    • 191 Galactic Reign
    • 192 Kinder: Lego-Abenteuer, Englisch lernen
  • Hardware

    • 54 Gaming-Mäuse: Dreierpack von A4Tech
    • 55 Drahtlos-Lader für Smartphones
    • 55 WLAN-Waage misst Herzfrequenz und Luftqualität
    • 56 Solid-State Disk: 960 GByte für 530 Euro
    • 56 USB-Hub mit 28 Ports und USB 3.0
    • 58 Schnelles WLAN: USB-Stick Edimax EW-7822UAC
    • 58 Dualband-WLAN-Router: D-Link DIR-845L
    • 59 Smart-Home-Schalter mit WLAN: Fritz!Powerline 546E
    • 59 Steckdosen-AP: Devolo dLAN 500 WiFi
    • 62 BlackBerry Z10: Neustart der Mail-Maschine
    • 66 Grafikkarte: Radeon HD 7790 für Spieler
    • 72 Laserdrucker: Nano-Partikel-Emissionen bannen
    • 88 Windows-Tablet mit schnellem Intel-Prozessor
    • 90 Komplett-PCs von 350 bis 1600 Euro
    • 102 Virtual Reality: VR-Brille Oculus Rift
    • 120 24"-Monitore: Blickwinkelstabil im 16:10-Format
    • 126 Tintendrucker mit 70 000 Düsen hängen Laser ab
    • 134 Mini-PC selbst gebaut mit Linux für 250 Euro

  • Know-how

    • 164 Programmierwettbewerb: Browser-Demos
    • 170 Cross-Site-Scripting verhindern
    • 176 jQuery: Einstieg in das JavaScript-Framework
    • 182 Von Java zu .NET mit IKVM

  • Praxis

    • 80 Desinfec’t 2013: Virenjagd auch aus der Ferne
      (Bereitstellung der Virensignaturen bis April 2014)
    • 82 Tipps zum Booten, Scannen und Reinigen
    • 136 Hotline: Tipps und Tricks
    • 140 FAQ: Raspberry Pi
    • 142 Near Field Communication steuert Smartphones
    • 146 Linux: Secure Boot für jedermann
    • 148 Android: Smartphone und Tablet personalisieren
    • 154 Authentifizierung per Radius mit Zyxel GS1910
    • 156 Online-Speicher: Sparkleshare per Browser nutzen
    • 158 Webforen: phpBB einrichten und verwalten
    • 166 GPU-Computing und MPI mit Nvidia Tesla K20/X

  • Ständige Rubriken

    • 3 Editorial
    • 10 Leserforum
    • 15 Schlagseite
    • 211 Stellenmarkt
    • 216 Inserentenverzeichnis
    • 217 Impressum
    • 218 Vorschau

Editorial: Herrschaft der Dinge | c't


Ich schlafe in letzter Zeit unruhig, mich plagt der immer gleiche Albtraum: Er beginnt mit einem allgemeinen Rumoren in meinem Haus. Dann tuschelt die Waschmaschine mit dem Fernseher. Der Kühlschrank streut Gerüchte über abgelaufene Milch, die Surround-Anlage netzwerkt mit der Heizung und das Auto lädt zur Diskussion in die Garage. Das Smartphone sammelt Tratsch für die Cloud. Überall gern gesehen sind brandaktuelle Nachrichten von den Temperatursensoren und Bewegungsmeldern. Vermutlich damit all die Schwätzer genau dann in Deckung gehen können, wenn ich auftauche. Trotzdem bin ich ganz sicher: Das Internet meiner Dinge kennt nur ein Thema: Mich!



Aber meine Gebete wurden erhört und mächtige Vorkämpfer nehmen sich meiner Sorgen an: Intel, ARM, Qualcomm, Digi International, TI und ein Dutzend weiterer großer Firmen beweisen Mut und Vision ebenso wie profunde Bibelkenntnis. Gegen ein allgegenwärtiges Netz aus intelligenten Geräten und Sensoren hilft nämlich nur eines: babylonische Sprachverwirrung. Soll der Kühlschrank doch ruhig den Fernseher bitten, mir zu sagen, dass die Tür noch offen steht. Soll die Waschmaschine doch Warnungen über den geborstenen Druckwasserschlauch ans Smartphone schicken oder die Sitzheizung im Auto die Kaffeemaschine fragen, wann ich endlich komme. Mir kann es egal sein, denn sie verstehen sich untereinander nicht.


Die Intelligent Systems von Intel sprechen nur x86-ianisch. Die ARM-Chips von Qualcomm laden zwar alle Geräte im WLAN per Alljoyn ein, kommunizieren aber über ein elitäres Open-Source-Protokoll. Die Bluetooth-Geräte scheitern zuverlässig am Pairing, der einsame ZigBee-Funker büffelt noch immer IPV6 und die drahtlosen Sensoren bleiben im 868-MHz-Band unter sich. Ihre Basisstation schaufelt zwar munter Daten per LAN-Anschluss in die Cloud, doch deren XML-Dialekt verwirrt das Smartphone.


Die Liste meiner Verteidiger ließe sich noch endlos fortsetzen, aber kurzum: Danke, liebe Firmen! Ohne einheitliche Standards wird es sicher nichts mit einem Internet der Dinge, vor dem man sich fürchten müsste - leider aber auch nicht mit einem, das uns das Leben erleichtert. (bbe)

Benjamin Benz

Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
alle anzeigen Artikel aus diesem Heft als PDF einzeln kaufen