IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!
15,99 €*

Das Mediationsverfahren im Gesundheitswesen und der Sozialwirtschaft

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Kommunikation, Note: 2,3, Ruhr-Universität Bochum, 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit wird von der Fragestellung begleitet, wann sich Mediation alsKonfliktlösungsverfahren eignet, und was sie von anderen Verfahren unterscheidet....
Sofortige Lieferung
Autor: Tanja Kandolf
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638051675
Veröffentlicht: 21.05.2008
Format: EPUB
Schutz: nichts
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Kommunikation, Note: 2,3, Ruhr-Universität Bochum, 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit wird von der Fragestellung begleitet, wann sich Mediation alsKonfliktlösungsverfahren eignet, und was sie von anderen Verfahren unterscheidet.Insbesondere soll die Anwendung im Gesundheitswesen debattiert werden. Auch wennin einigen Bereichen7 die Mediation in den letzten Jahren einen regelrechtenAufschwung erlebt hat, bleibt zu klären, warum im interaktionsintensivenDienstleistungssektor Gesundheitswesen Konflikte bisher nur geringfügig mit Hilfe vonMediatoren gelöst wurden. 8Im Folgenden wird die Mediation als Vermittlung durch Dritte in ihrer Methodikvorgestellt. Ein historischer Überblick zeigt die Ursprünge und Entwicklungen dieserModerationstechnik zu heutigen Anwendungsfeldern auf. Im darauffolgenden Abschnittwerden, mit einem Exkurs in die Konflikttheorie, ausgewählte sozialpsychologischeAspekte der Mediation vorgestellt. Dass sich die Mediation auch im Gesundheitswesenzur kreativen Konfliktlösung anbietet, wird im dritten Abschnitt erläutert. DiesesAnwendungsfeld umspannt eine Fülle von Interaktionsebenen. Organisations-, RollenundTeamkonflikte, sowie Konflikte zwischen Arzt und Patient werden beschrieben, umanschließend die Chancen und die Einwände gegen die Mediation darzulegen. Eindokumentiertes Beispiel des mediativen Verfahrens wird mit einemkrankenhausinternen Konflikt auf der Chefarztebene gegeben. Da dem Leser, nebendem Einblick in diese erfolgversprechende Form des Konfliktmanagements, auch dieGelegenheit gegeben werden soll, sich weitergehend mit diesem Themenfeld zubefassen, werden abschließend die Aus- und Weiterbildungsadressen zum Mediatoraufgelistet.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an