IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
1,49 €*

c't Plus-Abonnenten erhalten diesen Artikel kostenlos.

Zollangaben als Abmahngrund

Das Zentimetergespenst kehrt zurück
c't 07/2009, S. 160

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Wer nach einem Monitor sucht, ist es gewohnt, dass zur Einschätzung von dessen Größe die Diagonale von Bildröhre oder Anzeigefeld angegeben wird – und zwar nach altamerikanischer Sitte in Zoll. Vor 16 Jahren gab es schon einmal heftigen Streit um diese Angaben. Im Computerbereich verdanken die traditionellen Gänsefüßchen-Maße ihr Überleben hierzulande einer spitzfindigen Rechtskonstruktion. Als sich niemand mehr darüber aufzuregen schien, dehnte der Brauch sich auch auf Waren aus, die nicht im engeren Sinne als IT-Equipment gelten: beispielsweise MP3-Player, Handys und digitale Bilderrahmen. Geschäftsmäßigen Anbietern, die Zoll-Angaben etwa in der Werbung nutzen, droht nun erneute Abmahn-Unbill, spätestens nachdem Ende 2009 eine Ausnahmeregelung endet.

Sofortige Lieferung
Autor: Fabian Schmieder
Länge des Artikels: ca. 2.5 redaktionelle Seiten
Dateigröße: 226.83 KB
Format: PDF
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
Ähnliche Artikel