IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!
39,99 €*

Der amerkanische Präsidentschaftswahlkampf 2008 in den deutschen Printmedien

Eine Inhaltsanalyse überregionaler Tageszeitungen
eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,0, Universität Leipzig (Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl die Auslandsberichterstattung zu den Bereichen gehört, die medienwissenschaftlich gut erforscht sind, lassen sich empirische ...
Sofortige Lieferung
Autor: Heike Schmieder
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783668795679
Veröffentlicht: 12.09.2018
Format: PDF
Schutz: nichts
Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,0, Universität Leipzig (Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl die Auslandsberichterstattung zu den Bereichen gehört, die medienwissenschaftlich gut erforscht sind, lassen sich empirische Untersuchungen zur Berichterstattung über Wahlkämpfe und Wahlen im Ausland seltener finden. Das bemängelte der Medienwissenschaftler und Empiriker Jürgen Zeh bereits 1992, als er sich explizit zu fehlenden Untersuchungen von Berichten über Wahlkämpfe und Wahlen im Ausland äußerte: Er finde diesen Zustand verwunderlich, weil Wahlen für Gesellschaft und Staat eine so wichtige Funktion zukomme. Somit müsse die Analyse der Berichterstattung über Wahlkämpfe in anderen Ländern besonders dafür geeignet sein, Aussagen darüber abzuleiten, wie die Presse über die politische Kultur und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen eines Landes informiere. Daran hat sich bis heute wenig geändert. Zwar sind in den vergangenen 17 Jahren einige Studien zur Berichterstattung über Wahlen im Ausland entstanden – im Vergleich zum Gros der Studien über Auslandsberichterstattung ist ihre Zahl jedoch immer noch verschwindend gering. Was darüber hinaus in der Literatur fehlt, und wo diese Diplomarbeit ansetzen will, ist eine detaillierte Analyse der deutschen Medien, die über den Wahlkampf in Amerika berichten. Selbst eine ausführliche und ausgedehnte Literaturrecherche hat keine Untersuchung zu Tage gefördert, in der die deutsche Berichterstattung zu diesem Thema ausführlich analysiert worden wäre. Diese Forschungslücke soll mit der vorliegenden Arbeit – zumindest was den Wahlkampf um das Amt des 44. Präsidenten der USA angeht – geschlossen werden.Die Auslandsberichterstattung der Medien ist für deren Rezipienten neben eigenen Erfahrungen durch Besuche vor Ort und Berichten aus zweiter Hand die Grundlage dafür, dass sie aktuelle und überdauernde Vorstellungen von fremden Ländern und deren Bewohner entwickeln können. Daraus ergibt sich, dass Auslandskorrespondenten mit ihrer Berichterstattung die politischen Meinungen, Einstellungen und Verhaltensweisen im eigenen Land beeinflussen können. Aus diesem Grund möchte die vorliegende Diplomarbeit sich in einer explorativen Querschnittanalyse folgender Forschungsfrage widmen: Wie berichteten die deutschen überregionalen Tageszeitungen über den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf 2008?
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an