IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
20,99 €*

Die Vermarktung der FIFA WM 2006 - Untersuchung des Marketingkonzeptes für die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Analyse wirtschaftlicher Potentiale für Hamburg

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Fachhochschule Flensburg, 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Vom 9. Juni bis 9. Juli 2006 ist Deutschland Gastgeber der 18. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft, bei der 32 ...
Sofortige Lieferung
Autor: Oliver Menzel
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638453394
Veröffentlicht: 10.01.2006
Format: PDF
Schutz: nichts
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Fachhochschule Flensburg, 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Vom 9. Juni bis 9. Juli 2006 ist Deutschland Gastgeber der 18. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft, bei der 32 Nationalmannschaften um die begehrte WM-Trophäe kämpfen. Neben dem sportlichen Wettstreit der Teams tritt die professionelle Vermarktung der WM als sportlicher Mega-Event immer mehr in den Vordergrund. Sowohl für Unternehmen aus der Wirtschaft als auch für die zwölf Austragungsorte der FIFA WM 2006 bietet die WM eine Marketing-Plattform und die Möglichkeit, sich im Zusammenhang mit der WM zu präsentieren und auf diese Weise an der weltweiten Popularität der Sportart teilzuhaben.Dieses Buch durchleuchtet die vom Fußballweltverband FIFA zur Verfügung gestellten Vermarktungsinstrumente und deren Potentiale. Darüber hinaus wird eine eingehende Analyse der Potentiale für Wirtschaft und Tourismus in den Austragungsorten am Beispiel der Hansestadt Hamburg vorgenommen, um letztendlich der Frage nachzugehen, inwiefern ein Mega-Event dieser Größenordnung langfristig positive Impulse für das Gastgeberland hervorrufen kann.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •