IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Neu: Wissen Spezial 2020 - Faszination Geschichte
3,99 €*

Digital Right Management

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1, Business and Information Technology School - Die Unternehmer Hochschule Iserlohn (Medien), Veranstaltung: Content Management, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch die Digitalisierung, das heißt ...
Sofortige Lieferung
Autor: Sebastian Geipel
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638375436
Veröffentlicht: 08.05.2005
Format: EPUB
Schutz: nichts
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1, Business and Information Technology School - Die Unternehmer Hochschule Iserlohn (Medien), Veranstaltung: Content Management, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch die Digitalisierung, das heißt Informationen in eine Folge von binären Zeichen zu wandeln, können Kostensenkungen, Kapazitätserweiterungen und Qualitätsverbesserungen erzielt werden. Des Weiteren wird die Distribution vereinfacht. Aus der Logik der Ökonomie, dass eine Kostensenkung eine Zunahme des Angebotes mit sich bringt und dadurch eine Sen-kung des Preises erzielt wird, ist eine steigende Nachfrage zu erwarten. Extrem spiegelt sich dieses im Bereich der Audio-Medien wieder. Seit Popularisierung des Internets wird die, zum Teil rechtswidrige, Verbreitung digitalisierter Inhalte forciert. Aus den daraus resultierenden Gewinneinbrüchen der Musikindustrie und der Schwierigkeit die globalisierte Verbreitung mit lokalen Urheber- und Verwertungsrechten einzudämmen entstand der Bedarf an einem Digital Rights Management. Dieses ist Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg von Unter-nehmungen im Bereich allen der Medien. Wobei hier unter Medien auch Anwendungen für Computer & Co verstanden wird.Nicht ganz wissenschaftlich fundiert, definiert Wikipedia Digital Rights Management (DRM) als „ein Verfahren, mit dem die Urheberrechte an geistigem Eigentum, vor allem an Film- und Tonaufnahmen, aber auch an Software, auf elektronischen Datenverarbeitungsanlagen gewahrt und Raubkopien verhindert, sowie Abrechnungsmöglichkeiten für Lizenzen und Rechte geschaffen werden sollen.“Trotzdem eignet sich diese Definition als Einstieg, da sie den Aufbau der Arbeit widerspiegelt: Nach einem kurzen Abriss der Entstehungsgeschichte und der wichtigsten Meilensteine der Entwicklung des heutigen Urheberrechts (UrhR), wird die Funktionsweise vom UrhR und die Wandlung hin zum thematisch behandelten DRM dargestellt. Anschließend folgt die Visualisierung der theoretischen Fakten an Hand verschiedener Beispiele. Das Aufzeigen der Problematiken und ein Ausblick in die Zukunft schließen die Arbeit ab.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •  
     
    Neu: Wissen Spezial 2020 - Faszination Geschichte