IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.
6,99 €*

Dong Energy: Kraftwerke Greifswald

Analyse der PR-Kampagne zum geplanten Steinkohlekraftwerk in Lubmin
eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft ), Veranstaltung: PR-Kampagnen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: "Public ...
Sofortige Lieferung
Autor: Maria Schmeiser
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783640982370
Veröffentlicht: 11.08.2011
Format: PDF
Schutz: nichts
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft ), Veranstaltung: PR-Kampagnen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: "Public sentiment is everything. With public sentiment, nothing can fail; without it nothing can succeed."(Abraham Lincoln, 1858)Vorangehendes Zitat beschreibt in passender Form das Wesen der Public Relations: Sie wird nicht der PR selbst wegen fabriziert, sondern versucht gezielt bestimmte Meinungen bei ausgesuchten Rezipienten auszulösen. Dies war auch der Anlass für die PR-Kampagne Kraftwerke Greifswald, die in der vorliegenden Arbeit unter kommunikationstheoretischen Gesichtspunkten analysiert werden soll. Der Klimawandel und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Natur, sowie der Schutz dieser stehen heute fast täglich auf der Medienagenda. Politiker setzen sich für die Reduzierung von Feinstaub ein und unterstützen erneuerbare Energien. Wie vermarktet man in solch einem Umfeld den Bau eines Steinkohlekraftwerks? Genau vor diese Aufgabe wurde die Agentur Scholz & Friends im Auftrag von Dong Energy gestellt. Die Kampagne zum Bau des Kohlekraftwerks in Lubmin war Ende 2007, Anfang 2008 in der lokalen Presse und in der Öffentlichkeit sehr präsent und weckte so die Idee zu dieser Arbeit.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an