IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Neu: c't Windows 2020
8,99 €*

"Ein echter Wiener geht nicht unter" - Die Sackbauer Saga

Inwieweit hat sich die Darstellung der Kultfamilie innerhalb der letzten 30 Jahre verändert?
eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 2, Universität Salzburg (Kommunikationswissenschaft), Veranstaltung: Kontextualisierte AV-Analyse am Beispiel der Entwicklung von Fernsehserien , Sprache: Deutsch, Abstract: „Halt die Goschn, heast. Wenn ich red, hast du Pause.“ (Edmung Sackbauer)...
Sofortige Lieferung
Autor: Hendrik Stoltenberg
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783656421825
Veröffentlicht: 29.04.2013
Format: PDF
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 2, Universität Salzburg (Kommunikationswissenschaft), Veranstaltung: Kontextualisierte AV-Analyse am Beispiel der Entwicklung von Fernsehserien , Sprache: Deutsch, Abstract: „Halt die Goschn, heast. Wenn ich red, hast du Pause.“ (Edmung Sackbauer)Diese Aussage Edmund „Mundl“ Sackbauers traf Ende 2008 wieder zu. Der Serienklassiker der 1970er Jahre Ein echter Wiener geht nicht unter bekommt einen neuen Anstrich in Form eines Kinofilms. Ziemlich genau 30 Jahre nach der letzten Serienfolge, läuft Echte Wiener – Die Sackbauer Saga in den österreichischen Kinos an. Diese Arbeit soll sich der Frage widmen: Inwieweit hat sich die Darstellung der Kultfamilie innerhalb der letzten 30 Jahre verändert? Nicht nur ein kurzer inhaltlicher Überblick der Serie und des Films, sowie die Darstellung der wichtigsten Charaktere sind Teil dieser Arbeit, sondern auch eine gezielte Analyse der Darstellungsformen und der tiefere Blick hinter die inhaltlichen Themen.Es ist klar, dass hier nicht nur eine Serie und ein Film verglichen werden, sondern auch eine zeitliche Diskrepanz von ca. 30 Jahren besteht. Aus diesem Grund soll diese Arbeit nicht die technischen Aspekte und die unterschiedlichen Produktionsbedingungen aufzeigen.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •  
     
    Neu: c't Windows 2020