IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Neu: Wissen Spezial 2020 - Faszination Geschichte
17,99 €*

Einsatz eines Webquests zur Förderung des selbstorganisierten Lernens im Rahmen der Lehrplaneinheit "Informatik und Gesellschaft" in einer Eingangsklasse des Wirtschaftsgymnasiums

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Examensarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Informatik - Didaktik, Note: 2,5, , Veranstaltung: Fachdidaktik Datenverabeitung, Sprache: Deutsch, Abstract: In den Vorbemerkungen des Lehrplans für das Fach Informatik der Eingangsklasse des beruflichen Wirtschaftsgymnasiums wird deutlich, dass die Schule von heute nicht nur ein Angebot von ...
Sofortige Lieferung
Autor: Julian Fiedler
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783656063902
Veröffentlicht: 22.11.2011
Format: PDF
Schutz: nichts
Examensarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Informatik - Didaktik, Note: 2,5, , Veranstaltung: Fachdidaktik Datenverabeitung, Sprache: Deutsch, Abstract: In den Vorbemerkungen des Lehrplans für das Fach Informatik der Eingangsklasse des beruflichen Wirtschaftsgymnasiums wird deutlich, dass die Schule von heute nicht nur ein Angebot von Faktenwissen bereitstellen soll, sondern darüber hinaus den Gymnasiasten als mündigen Bürger zu fördern. Dabei soll im Einzelnen zur Stu-dierfähigkeit junger Menschen beigetragen und innerhalb des Faches Informatik, Einschätzung von Nutzen/Chancen durch den Einsatz von Informationssystemen sowie die Beschaffung/Aufbereitung von Informationen, ermöglicht werden (vgl. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg (2008), S. 2). So er-langt der Schüler eine Grundlage um seine Entscheidungen begründet zu treffen.Um diese Ziele zu erreichen, bedarf es jedoch eine Verbesserung der Unterrichts-qualität bzw. die Weiterentwicklung der Aufgaben – und Lernkultur. Eine zentrale didaktische Bedeutung hat vor diesem Hintergrund das selbstorganisierte Lernen (vgl. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg (2003), S. 3). Diese didaktisch-methodische Konzeption zur Stärkung der Selbstständigkeit und Selbstverantwortung der Lernenden (vgl. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg (2003), S. 3) ist die pädagogische Antwort auf den Wandel der Arbeitswelt, Informationsgesellschaft und Medienlandschaft. Dabei soll der Schüler unter Anleitung der Lehrperson von dem rezeptiven Beobachter hin zu einem akti-ven, selbstbestimmenden Akteur des Unterrichts, Berufs und Alltags geführt werden.Die Frage nach dem „Wie ist dies im Einzelnen umzusetzen?“ kann vielfältig be-antwortet werden. Eine Antwort ist die Durchführung der Webquestmethode inner- und außerhalb des Unterrichts. Das Webquest bietet für die oben genannten Ziele einen guten Ausgangspunkt, da es durch seine didaktische Struktur dem Schüler ein eigenständiges Vorgehen erlaubt, jedoch eine ziel- bzw. planlose Informations-beschaffung verhindert (vgl. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, S. Warum Webquests?). Dem zufolge kann das Webquest als Werkzeug für selbstorganisiertes Lernen angesehen werden.Für die einzelnen Lehrpersonen, die eine Förderung des selbstorganisierten Lernens mithilfe der Webquestmethode erreichen wollen, bleiben jedoch offene Fragen, die in den aktuellen Diskussionen nur unzureichend beantwortet werden. Drei exemplarische Fragestellungen in diesem Kontext sollen mithilfe einer Studie innerhalb dieser Arbeit geprüft werden.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •  
     
    Neu: Wissen Spezial 2020 - Faszination Geschichte