IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
10,99 €*

Fernsehen statt Kindergarten. Kann Fernsehen Wissen vermitteln?

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Universität Regensburg, Veranstaltung: Medienkritik, Sprache: Deutsch, Abstract: „Die einen erwarten von den Medien einen erheblichen Aufschwung für Bildung und aufgeklärte Gesellschaft. Die anderen sehen in ihnen jene mephistophelische ...
Sofortige Lieferung
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783656940241
Veröffentlicht: 13.04.2015
Format: EPUB
Schutz: nichts
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Universität Regensburg, Veranstaltung: Medienkritik, Sprache: Deutsch, Abstract: „Die einen erwarten von den Medien einen erheblichen Aufschwung für Bildung und aufgeklärte Gesellschaft. Die anderen sehen in ihnen jene mephistophelische Gestalt, die den Menschen das Denken austreiben will.“ Wie ist es denn nun? Sind die Medien in der Lage aufzuklären und zu bilden oder machen sie den Rezipienten unmündig und dumm?Vor allem bei den Kleinsten ist man sich dahingehend unsicher. Im Kleinkindalter kann so vieles die weitere Entwicklung des Kindes beeinflussen und verändern, dass es enorm wichtig ist, herauszufinden, in wieweit die Medien Einfluss auf das Kind und das Erwachsenwerden nehmen können. Das Medium Fernsehen spielt bei dieser Diskussion eine große Rolle. Kann es Kinder erziehen und ihnen dabei helfen etwas zu lernen oder gibt es ihnen eine verzerrte Realitätsvorstellung? Solange es das Fernsehen selbst gibt, wird solchen Fragen nachgegangen und werden etliche Untersuchungen und Studien zu dem Thema durchgeführt. Die einen kommen eher zu dem Ergebnis, Fernsehen verdumme, andere zu der Auffassung, das Medium könne sehr wohl weiterbilden und hilfreich sein.Jeder kennt Kindersendungen, wie die Sesamstraße oder die Sendung mit der Maus, die alle den Anspruch auf Bildungsfernsehen für Kinder erheben und es kommt einem doch auch so vor, als würde man solchen Sendungen nur Positives abgewinnen können.Wäre es nicht wunderbar, das Kind einfach vor die Flimmerkiste zu setzen und zu warten bis es schlau, gut erzogen und ganz von alleine erwachsen werden würde?Doch so einfach ist es nicht. Der deutsche Sozialphilosoph Theodor W. Adorno beispielsweise meint, dass die Gefahr beim Fernsehen darin besteht, mit Illusion anstatt mit Realität zu konfrontieren und Neil Postman, einer der bedeutendsten Fernsehkritiker unserer Zeit, der vor dem Massenmedium warnt und nicht viel Potential hinsichtlich der Bildung und der Erziehung sieht, ist der Überzeugung: „Das Fernsehen hat keinen Begriff von Sozialverhalten.“ Mit meiner Hausarbeit möchte ich anhand der Kindersendung "Sesamstraße" die These Postman’s überprüfen und aufzeigen, inwieweit das Medium Fernsehen kognitives Wissen und soziales Lernen vermitteln kann.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •