IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!
14,99 €*

Grundlagen der Verpackungspolitik am Beispiel des Füllfederhalters "The Lighthouse of Alexandria" (Pelikan)

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,0, Dr. Buhmann Schule gemeinnützige GmbH, Sprache: Deutsch, Abstract: "Gut verpackt ist halb verkauft" , so lautet die Überschrift der Schweizer Handelszeitung. Durch das große Angebot auf dem aktuellen ...
Sofortige Lieferung
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,0, Dr. Buhmann Schule gemeinnützige GmbH, Sprache: Deutsch, Abstract: "Gut verpackt ist halb verkauft" , so lautet die Überschrift der Schweizer Handelszeitung. Durch das große Angebot auf dem aktuellen Konsumgütermarkt nimmt die Verpackung in der heutigen Gesellschaft in der Produktpolitik immer mehr an Bedeutung zu. Heutzutage zählen nicht mehr nur die Transport- und Lagerfähigkeit sowie die Schutzfunktion, sondern insbesondere rückt die Verpackung als marketingpolitisches Instrument in den Fokus. Die Umhüllung eines Produktes verschafft dem Konsumenten einen ersten Eindruck. Wer kennt es nicht! Man steht vor einem Einkaufsregal, eine immense Reizüberflutung, und man muss sich dann auch noch zwischen einer Unzahl an Produkten entscheiden. Die Verpackung bietet Anbietern die Möglichkeit das Produkt wirkungsvoll am POS zu präsentieren. Oft spielt sie eine entscheidende Rolle als Anstoß zur Kaufentscheidung. Viele Produkte verdanken ihren Markterfolg nachweisbar ihren Verpackungen. Daraus stellt sich doch die Frage, was eine repräsentative Umhüllung ausmacht und sie aus der Masse herausstechen lässt.Das Ziel dieser Projektarbeit ist es, die Grundladen der Verpackungspolitik und deren marketingpolitisches Instrument darzulegen.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an