IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
2,99 €*

Hörspiele von Ernst Jandl und Friederike Mayröcker. Rezension von "Fünf Mann Menschen"

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Rundfunk und Unterhaltung, Note: 2,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit rezensiere ich das experimentelle Hörspiel "Fünf Mann Menschen" von Ernst Jandl und Friederike Mayröcker. Es ist das bekannteste gemeinsame Hörspiel der beiden Autoren und wurde am 22....
Sofortige Lieferung
Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Rundfunk und Unterhaltung, Note: 2,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit rezensiere ich das experimentelle Hörspiel "Fünf Mann Menschen" von Ernst Jandl und Friederike Mayröcker. Es ist das bekannteste gemeinsame Hörspiel der beiden Autoren und wurde am 22. April 1969 mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet. Dabei geht es um die Entindividualisierung, das wehrlos ausgelieferte Dasein des Menschen und den Zwang, sich den Anforderungen zu überleben und den geformten Normen der Gesellschaft anpassen zu müssen.Im Folgenden stelle ich zunächst Ernst Jandl und Friederike Mayröcker, die beiden Autoren dieses Hörspiels, vor. Beide sind seit den frühen fünfziger Jahren besonders für ihre Poesie und Literatur bekannt. Während ihrer Zusammenarbeit entwickelten sie gemeinsam insgesamt vier Hörspiele: "Fünf Mann Menschen", "Der Gigant", "Spaltungen", "Gemeinsame Kindheit" und "Will nicht mehr weiden". "Fünf Mann Menschen" war und ist ihr bekanntestes und zugleich bahnbrechendes Hörspiel.Im nächsten Schritt konzentriere ich mich auf die Kritik zum Hörspiel "Fünf Mann Menschen". Dabei gehe ich sowohl auf den Inhalt als auch auf das technisch-akustische Verfahren der Stereophonie ein, das zu der Zeit noch in der Entwicklung war.Zum Schluss ist die Dankesrede zum Hörspielpreis der Kriegsblinden zu erwähnen, der Ernst Jandl und Friederike Mayröcker aufgrund ihrer grandiosen Arbeit mit "Fünf Mann Menschen" überreicht wurde.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •