IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Neu: c't Windows 2020
38,00 €*

Information und Kommunikation in der Restrukturierung

Fallbeispiel eines Investitionsgüterherstellers
eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Medien, Kommunikationswissenschaft, Publizistik, Note: 1,0, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Unbekannt), Sprache: Deutsch
Sofortige Lieferung
Autor: Kerstin Broßat
Anbieter: DIPLOM.DE
Sprache: Deutsch
EAN: 9783832410407
Format: PDF
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Inhaltsangabe:Einleitung: Im Zeitalter der Informationsgesellschaft, in einer Zeit, in der sich "Information" zum vierten Produktionsfaktor entwickelt, sollte man davon ausgehen können, daß jedem die Informationen zugänglich sind, die er zur Bewältigung seiner täglichen (Lebens-)Aufgaben benötigt. Wenn sogar von "Informationsflut" gesprochen wird, könnte man vermuten, daß dem Einzelnen sogar mehr Informationen vorliegen sollten, als er aufnehmen, verstehen und verarbeiten kann. Informationen, die dem Einzelnen vorliegen, müssen im Vorfeld transportiert, d. h. kommuniziert, bzw. zugänglich gemacht werden. Auch in dieser Hinsicht hat unsere heutige Zeit einiges an Technik zu bieten: Digitales Telefonieren, Bildtelefon, Internet, elektronische Mailsysteme, Datenbanken, Durch fortschreitende Globalisierung und dem dadurch entstehenden internationalen Wettbewerb sind insbesondere deutsche Unternehmen gezwungen, sich effizient zu organisieren und damit Kosten zu senken. Von der Betriebswirtschaft werden immer mehr neue Management- und Organisationsprinzipien wie z. B. Lean Management, Reengineering, Total Quality Management oder Shareholder Value vorgestellt, die ausgelöst vom Wettbewerbsdruck von den Unternehmen aufgenommen und "umgesetzt" werden. In diesen Phasen der Veränderung bzw. Restrukturierung müssen die neuen Strukturen und die damit verbundenen neuen Unternehmensziele den Mitarbeitern vermittelt werden. Wird von den Unternehmen die Bedeutung von zwischenmenschlicher Kommunikation in diesen Phasen erkannt; herrscht auch hier eine Informationsflut? Zielsetzung dieser Arbeit ist, Aussagen zur Bedeutung zwischenmenschlicher Informations- und Kommunikationsprozesse in der Restrukturierung eines Unternehmens zu treffen. Zu diesem Zweck wurde eine Untersuchung, d. h. eine mündliche und eine schriftliche Mitarbeiterbefragung, in einem Unternehmen durchgeführt, das sich in einem Restrukturierungsprozeß befindet. Gang der Untersuchung: Um diese Aussagen treffen zu können, werden zunächst in Kapitel 2 die Begriffe "Information" und "Kommunikation" sowie deren Funktionsweisen anhand unterschiedlicher Modelle dargestellt. Anschließend werden verschiedenste Phänomene, die bei Informations- und Kommunikationsprozesse auftreten können und zu berücksichtigen sind, erläutert. In Kapitel 3 wird "Restrukturierung" unter wirtschaftlichen und industriesoziologischen Aspekten skizziert. Im Anschluß daran wird das in dieser Arbeit untersuchte Unternehmen eingehend vorgestellt und anschließend unter 3.3 gezeigt, daß sich dieses Unternehmen im Prozeß der Restrukturierung befindet. Auf Grundlage der vorangehend erläuterten Theorien erfolgt in Kapitel 4 eine theoretische Herleitung der Bedeutung von Information und Kommunikation in der Restrukturierung. Dabei geht es zunächst um einen generellen Bedeutungszusammenhang, um diesen anschließend auf die spezifischen Strukturen des untersuchten Unternehmens zu übertragen. In Kapitel 5 werden die Forschungsfragen formuliert, anhand derer die Untersuchungsergebnisse in Kapitel 7 diskutiert werden, um anschließend Aussagen zur Ausgangsfragestellung zu treffen. Inhalt von Kapitel 6 ist die Methode der durchgeführten Untersuchung. Die abschließende Schlußbetrachtung mit einem kritischen Ausblick erfolgt in Kapitel 8. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: ABBILDUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNISV 1.Einleitung1 2.Information und Kommunikation2 2.1.Grundlagen der zwischenmenschlichen Kommunikation4 2.2.Modelle der Information und Kommunikation und ihre Funktionsweisen6 2.2.1.Nachrichtentechnisches Kommunikationsmodell nachShannon & Weaver6 2.2.2.Erstmaligkeits-Bestätigungs-Modell nach von Weizsäcker/von Weizsäcker7 2.2.3.Die menschliche Kommunikation nach Watzlawick/Beavin/ Jackson9 2.2.4.Die vier Seiten der Kommunikation nach Schulz von Thun13 2.3.Informationsverhalten15 2.3.1.Beschränkte Informationsverarbeitungskapazität undselektives Informationsverhalten15 2.3.2.Subjektiver und objektiver Informationsbedarf17 2.4.Informationswert18 2.5.Kommunikationsstrukturen/-beziehungen und Aufgabenstellung19 2.6.Kommunikationsform und Aufgabenstellung23 2.7.Informationspathologien23 2.7.1.Intrapersonelle bzw. aktorbezogene Informationspathologien24 2.7.2.Interpersonelle bzw. interaktionsbezogene Informations-pathologien27 2.7.3.Wissensbasierte Informationspathologien28 2.7.4.Kommunikationsprozeß und Informationspathologien28 3.Das Unternehmen in der Restrukturierung29 3.1.Restrukturierung30 3.1.1.Restrukturierung unter wirtschaftswissenschaftlichenAspekten31 3.1.2.Restrukturierung unter industriesoziologischen Aspekten37 3.2.Das Unternehmen44 3.2.1.Der Konzern44 3.2.2.Der Teilkonzern45 3.2.3.Entwicklung am Befragungsstandort47 3.3.Restrukturierung im Fallbeispiel48 3.3.1.Der Krisenverlauf49 3.3.2.Das Crash-Programm50 3.3.3.Die Restrukturierung50 3.3.4.Die strategische Neupositionierung58 4.Die Bedeutung von Information und Kommunikation in der Phase der Restrukturierung59 4.1.Die Bedeutung von Information und Kommunikation für die Transparenz im Unternehmen65 4.2.Die Bedeutung von Information und Kommunikation für die Koordination im Unternehmen66 5.Forschungsfragen68 5.1.Information und Kommunikation68 5.2.Transparenz69 5.3.Führung70 6.Methode der Untersuchung71 6.1.Mündliche Befragung71 6.1.1.Interviewleitfaden73 6.1.2.Durchführung der mündlichen Befragung73 6.2.Schriftliche Mitarbeiterbefragung74 6.2.1.Pretest74 6.2.2.Stichprobe75 6.2.3.Stichprobenmerkmale76 6.2.4.Statistik76 7.Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung77 7.1.Information und Kommunikation78 7.2.Transparenz90 7.3.Führung97 8.Zusammenfassung und kritischer Ausblick104 9.LITERATURVERZEICHNIS110 10.Anhang116 10.1.Interviewleitfaden (anonymisiert)116 10.2.Fragebogen (anonymisiert)120 10.3.Statistische Daten125 10.3.1.Alter der schriftlich Befragten125 10.3.2.Arbeitsverhältnisse der schriftlich Befragten126 10.3.3.Abteilungsgröße der schriftlich Befragten127 10.3.4.Betriebszugehörigkeit der schriftlich Befragten128 10.4.Ergebnisse der schriftlichen Befragung129 10.4.1.Zufriedenheit mit der Informationsqualität129 10.4.2.Kritik an der Informationsqualität131 10.4.3.Informationsdefizite132 10.4.4.Informationsquellen im Unternehmen133 10.4.5.Kommunikations-/Informationsaktivitäten zwischen den Mitarbeitern135 10.4.6.Transparenz, Offenheit, Führungskräfte136 10.4.7.Einstellung gegenüber Information142 10.4.8.Beurteilung des eigenen Vorgesetzten144 10.4.9.Die abteilungsübergreifende Besprechung145
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •  
     
    Neu: c't Windows 2020