IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
8,99 €*

Ironisches Erzählen in THE HITCHHIKER'S GUIDE TO THE GALAXY (2005)

Eine Analyse und theoretische Einbettung
eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 5 (schweizer Notensystem), Universität Zürich (Filmwissenschaftliches Seminar), Veranstaltung: Ironische Erzählungen, ironische Bilder: Ironie im Film, Sprache: Deutsch, Abstract: THE HITCHHIKER’S GUIDE TO THE GALAXY (Garth Jennings, USA/GB 2005) ...
Sofortige Lieferung
Autor: Simon Meier
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783640874835
Veröffentlicht: 23.03.2011
Format: PDF
Schutz: nichts
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 5 (schweizer Notensystem), Universität Zürich (Filmwissenschaftliches Seminar), Veranstaltung: Ironische Erzählungen, ironische Bilder: Ironie im Film, Sprache: Deutsch, Abstract: THE HITCHHIKER’S GUIDE TO THE GALAXY (Garth Jennings, USA/GB 2005) ist ein Musterbeispiel für ein transmediales Werk: Die erste Version der Geschichte produzierte der Autor Douglas Adams für BBC Radio 4 im Jahr 1978. Es folgte eine Buchversion (1979), weitere Radioprogramme, vier Fortsetzungsromane, eine Fernsehserie, ein Computerspiel und 2005 eine Kinoverfilmung, die im Zentrum dieser Arbeit stehen wird. Aufgrund der Fülle an Versionen, in denen The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy existiert und deren Bezugnahme auf andere Texte und Kunstwerke, bietet sich eine transtextuelle Herangehensweise im Sinne Genettes (1982/1996) bei der Frage nach der Produktion von Ironie und ihrer Funktionsweise in diesem Werk, besonders an. Die Transtextualität wird neben der Ebene der Dialoge und der Handlung auch in den Bildern an sich thematisiert. So wandelt das Raumschiff, mit dem die Protagonisten unterwegs sind, während des Fluges durch die Galaxis immer wieder die Gestalt und mit ihm die Charaktere. In diesem Musterbeispiel exemplifiziert sich der spielerische Humor des Filmes, der in seiner Konstruktion und Wirkung auf eine ironische Rezeptionshaltung abzielt, ähnlich Sontags (1982) Konzept zur Rezeption von ‘Camp’.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an