IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen

alle aktuellen Zeitschriften,

ausgewählte Fachbücher, eBooks und digitale Magazine

ab 15€ oder für Heise-Abonnenten versandkostenfrei

Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.
> Als Zeitschrift für 12,90 €* kaufen

iX Developer - Entwickeln für das Internet der Dinge

eMagazin

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) bietet nicht nur viele Chancen für neue Geschäftsmodelle, sondern hält auch für Softwareentwickler und -architekten einige Neuerungen bereit. So müssen sie sich nun unter anderem mit einer Vielzahl neuer Protokolle zum Datenaustausch,... > mehr
Sofortige Lieferung
Autor: iX-Redaktion
Anbieter: Heise Medien
Sprache: Deutsch
EAN: 9783957880673
Veröffentlicht: 24.11.2015
Format: PDF
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) bietet nicht nur viele Chancen für neue Geschäftsmodelle, sondern hält auch für Softwareentwickler und -architekten einige Neuerungen bereit. So müssen sie sich nun unter anderem mit einer Vielzahl neuer Protokolle zum Datenaustausch, komplexen Systemarchitekturen. Hardwareinteraktionen und Sicherheitsmechanismen auseinandersetzen. Und als ob das noch nicht genug wäre, darf er auch die Bedürfnisse der Nutzer nicht vergessen.

"Entwickeln für das Internet der Dinge" setzt an diesem Punkt an und vermittelt wichtige Grundlagen für den Einstieg in die Welt des IoT. Softwareentwickler können sich mit Elektronikgrundlagen und konzeptionellen Besonderheiten vertraut machen, erhalten einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge und eine gründliche Einführung in einige der wichtigsten Protokolle. Zudem sind Architektur- und Sicherheitsgrundlagen Thema und auch die Datenverarbeitung kommt nicht zu kurz.

Da die Open-Source-Gemeinschaft im IoT sehr aktiv ist, werden zudem die wichtigsten quelloffenen Projekte für beliebte Sprachen wie C/C++, Java und JavaScript vorgestellt. Wer es etwas exotischer mag, kann sich mit Elixir und Lua beschäftigen, die sich aufgrund ihrer bisherigen Einsatzgebiete ebenfalls fürs IoT anbieten. Abgerundet wird das Ganze mit einigen Tipps aus aktuellen Projekten.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an