IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!
10,99 €*

Klassifizierung und Bewertung von Persistenz-Management Technologien in J2EE Architekturen unter besonderer Betrachtung von Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Theoretische Informatik, Note: 1.0, Technische Universität München (Fakultät für Informatik), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Nutzung von Applikationsservern im Rahmen geschäftlicher Anwendungsarchitekturenist heutzutage nahezu zwingend. Durch sie wird eine Reihe von Technologien wie z....
Sofortige Lieferung
Autor: Thomas Hertz
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638217835
Veröffentlicht: 12.09.2003
Format: PDF
Schutz: nichts
Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Theoretische Informatik, Note: 1.0, Technische Universität München (Fakultät für Informatik), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Nutzung von Applikationsservern im Rahmen geschäftlicher Anwendungsarchitekturenist heutzutage nahezu zwingend. Durch sie wird eine Reihe von Technologien wie z.B.Webserver, Transaktionsmonitor oder Messaging-System zu einem gut harmonierendenund in sich schlüssigen Framework zusammengefügt. Neben der Bereitstellung einerUmgebung für die Ausführung von Business-Logik realisieren sie auch die so wichtigeVerbindung zu Datenbanksystemen. Ziel der Applikationsserver ist es, die Entwicklungeines modularen, ausfallsicheren und hochskalierbaren Systems zu ermöglichen.Im Java-Umfeld setzt sich J2EE (Java 2 Enterprise Edition) [Sun01a] einschließlich derKomponententechnologie EJB (Enterprise JavaBeans) [Sun01c] für Applikationsserverimmer mehr durch. EJB bietet einen Rahmen für die Entwicklung von Business-Funktionalität und nimmt dem Entwickler immer wiederkehrende Aufgaben wie Security-Management, Transaktionssicherung oder Datenspeicherung ab.Wie bereits angedeutet ist eine der Hauptaufgaben eines Applikationsservers die Anbindungaller Arten von Datenbanksystemen. Die J2EE-Spezifikation bietet auch hier einigeHilfen für den Entwickler, ist aber leider in diesem Bereich teilweise nur sehr vageformuliert oder adressiert wichtige Punkte gar nicht. Für die Speicherung der Business-Objekte in einem relationalen Datenbanksystem stehen nur vergleichsweise einfacheAbbildungs- und Abfragemöglichkeiten zur Verfügung.Die Integration bestehender Datenbanksysteme mit moderner Komponententechnik kannsomit von den heutigen Applikationsservern oft nicht ohne weitere Hilfsmittel geleistetwerden. Vor diesem Hintergrund sind Mechanismen notwendig, die eine flexibleAbbildung von Operationen und Anfragen der EJB-Objekte auf relationale Datenbankenermöglichen. Diese Aufgabenstellung wird üblicherweise durch Persistenz-Frameworkserfüllt.Die EJB-Spezifikation bietet zwei grundsätzliche Varianten für die Objekt-Persistenz an:CMP (Container-Managed Persistence) [Sun01d, S. 125ff] und BMP (Bean-ManagedPersistence) [Sun01d, S. 243ff]. Doch muss für die Integration eines Persistenz-Frameworksin den Applikationsserver eine detailliertere Betrachtung erfolgen, da zum einen keinestandardisierten Schnittstellen zwischen Applikationsserver und Persistenz-Frameworkspezifiziert sind und zum anderen der Einsatz der so genannten Entity-Beans nicht beijedem Applikationsserver eine performante, ausfallsichere und hochskalierbare Architekturgewährleistet. [...]
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an