IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Neu im heise shop: FLIRC-Set mit Raspberry Pi
11,99 €*

Komponentenmodelle für Web Anwendungen

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Programmierung, Note: Sehr Gut, Universität Salzburg (Institut für Computerwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit werden Frameworks und Spezifikationen im Zusammenhang mit Komponentenmodellen untersucht, welche zur Entwicklung von Web-Anwendungen dienen. Dazu wird ...
Sofortige Lieferung
Autor: Christian Osterrieder
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638289009
Veröffentlicht: 08.07.2004
Format: PDF
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Programmierung, Note: Sehr Gut, Universität Salzburg (Institut für Computerwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit werden Frameworks und Spezifikationen im Zusammenhang mit Komponentenmodellen untersucht, welche zur Entwicklung von Web-Anwendungen dienen. Dazu wird ein Überblick über die de-facto-Standards der komponentenbasierten Softwareentwicklung gegeben. Die Theorie der komponentenbasierten Softwareentwicklung bestimmt verschiedene Erwartungen und Anforderungen an Softwarekomponenten. Durch einen Vergleich der Komponentenmodelle werden die jeweiligen Vor- und Nachteile untersucht und gegenübergestellt. Somit soll festgestellt werden, ob die vorgestellten Komponentenmodelle den Erwartungen und Anforderungen entsprechen. Betriebe und Organisationen haben gewisse Anforderungen anWeb-Anwendungen und deren Architekturen. Ziel ist es, die wichtigsten dieser Anforderungen festzustellen und in einem Kriterienkatalog zusammenzufassen. Mittels dieses Kriterienkatalogs werden die de-facto-Standards der komponentenbasierten Softwareentwicklung in einer Literaturstudie verglichen. Praktisches Ziel der Diplomarbeit ist die Entwicklung eines Softwareprototypen in Form eines Terminkalenders. Für diese Aufgabe soll ein geeignetes Komponentenmodell evaluiert werden. Anhand dieses praktischen Beispiels wird geprüft, ob die für dieses Komponentenmodell zur Verfügung stehenden Frameworks und Spezifikationen, den Anforderungen aus dem Kriterienkatalog gerecht werden.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an