IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!
10,99 €*

Kundenorientierung und strategische Alternativen bei hochgradigen Innovationen

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Technische Universität Berlin (Lehrstuhl Marketing 1), Veranstaltung: VL Innovationsmanagement, 121 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die ...
Sofortige Lieferung
Autor: Saskia Hilgenberg
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638497077
Veröffentlicht: 03.05.2006
Format: PDF
Schutz: nichts
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Technische Universität Berlin (Lehrstuhl Marketing 1), Veranstaltung: VL Innovationsmanagement, 121 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung von hochgradigen Innovationen und die Eignung von Kundenorientierung in diesem Zusammenhang. Hochgradige Produktinnovationen bieten Unternehmen die Möglichkeit, sich von Wettbewerbern abzusetzen, indem neue Produktfamilien oder Geschäftseinheiten aufgebaut werden. In wettbewerbs- und technologieintensiven globalen Märkten werden Vorteile eher durch radikal neue Produktinnovationen erzielt als durch inkrementale Sortimentserweiterungen und Produktverbesserungen. Die These „Orientierung am Kunden versagt bei hochgradigen Innovationen“ wird geprüft. Es wird vermutet, dass die Berücksichtigung von Kundenwünschen bei der Entwicklung hochgradiger Innovationen fehlschlägt, da der Kunde seine zukünftigen, latenten Bedürfnisse nicht kennt oder nicht formulieren kann. Zum Zweck der Prüfung dieser These werden die Grundlagen zu Innovationen beschrieben und der Begriff des Innovationsgrades für diese Arbeit festgelegt. Es wird auf traditionelle Ansätze der Kundenorientierung eingegangen. Auf dieser Sichtweise von Kundenorientierung basiert die Prüfung der Eignung von Kundenorientierung für hochgradige Innovation. Es werden Für- und Widerstimmen verschiedener Autoren sowie empirische Ergebnisse aus der Literatur vorgestellt sowie Kontextfaktoren beschrieben, die die Wirkung von Kundenorientierung auf der Innovationsprojektebene beeinflussen. Kontextfaktoren sind der Innovationsgrad, die Unternehmensgröße und Umfeldbedingungen. Letztere bezeichnen z.B. Wettbewerbsintensität, technologische Turbulenzen und Nachfrageunsicherheit. Eine Innovationsstrategie ist den herrschenden Umfeldbedingungen und dem Innovationsgrad anzupassen. Die Unternehmensgröße entscheidet häufig über die Art von Innovationen, die entwickelt werden.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an