IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!
3,29 €*

Labornetzteil im Eigenbau

c't Hacks / Make 05/2016, S. 18

Wer hat das noch nicht erlebt: Man ist in seiner Bastelecke und benötigt mal eben schnell zum Testen einer Schaltung oder einer LED eine Spannungs- beziehungsweise Stromquelle. Hier spielt ein Labornetzteil seine Stärken aus. In dieser Anleitung zeigen wir, wie man ein altes Laptop-Netzteil für den Laborgebrauch aufbereitet.

Sofortige Lieferung
Autor: Uwe Rohne
Redakteur: Felix Pfeifer
Länge des Artikels: ca. 6 redaktionelle Seiten
Dateigröße: 3.14 MB
Format: PDF
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
  • Bauteile aus der "Jugenderinnerungen"-Kiste, aber ganz nett
    10.03.2017
    von: Holger
    Wie wäre es mit zusätzlichen Greinacher-Kaskade die durch ein paar Pins des ATmega getrieben wird und die Versorgungsschaltung des LM324 soweit pusht das der den BUZ11 noch bei Ausgang = Eingang voll öffnen kann? Die zwei BAT43 + 2x 10uF die man bei 10 kHz braucht können die Suppe doch nicht so fett machen, oder?

    Grüße
Ähnliche Artikel