IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.
10,90 €*
> Als PDF für 9,99 €* kaufen

Mac & i 4/2018

Zeitschrift

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Highlights dieser Ausgabe:

  • Apples neue Systeme: iOS 12, Mojave, watchOS 5 tvOS 12
  • DSGVO konkret: Welche Daten Apple, Facebook & Co speichern
  • MacBook Pros 2018 im Test
  • iPhone am Fahrrad: Tipps, Apps, Zubehör
  • Fotobücher unter macOS
  • macOS Server: Weiter nach dem Aus
Lieferung: 1-4 Tage
Anbieter: Heise Medien GmbH
Sprache: Deutsch
EAN: 4018837017258
Veröffentlicht: 01.08.2018

Apples neue Systeme

macOS 10.14 kommt mit vielen Neuerungen, zum Beispiel einem Dunkelmodus, einem verbesserten Finder und der Fähigkeit, iOS-Apps auf dem Mac nutzen zu können. iOS 12 haucht alten iPhones und iPads frisches Leben ein und bringt viel mehr Verbesserungen, als Apple bislang gezeigt hat. Auch die Apple Watch und das Apple TV können nach den Betriebssystem-Updates einiges mehr. Freuen Sie sich auf


  • 32 macOS Mojave 10.14
  • 40 iOS 12
  • 48 watchOS 5 und tvOS 12
  • 52 Die technischen Neuerungen im Detail

Hardware-Tests

  • 24 HomePod in Deutsch, jetzt mit Stereobetrieb
  • 25 Philips Hue Bewegungssensor mit HomeKit
  • 25 Eve Smoke: Rauchmelder mit HomeKit
  • 26 360-Grad-Panorama-Aufsatz fürs iPhone von Hardwrk
  • 26 On-Ear-Kopfhörer Beats Studio3 Wireless
  • 27 PCIe-SSD-Adapter Kalea Adapteur M2 NGFF für MacBooks
  • 27 Verschlüsselnde Mobilfestplatte SecureDriveBT
  • 64 Das iPhone am Fahrrad: Zubehör
  • 80 Die MacBook Pros 2018 mit bis zu sechs Kernen

Software-Tests

  • 28 Instrumente lernen mit GarageBand 10.3
  • 29 FL Studio: Das etwas andere Musikprogramm
  • 29 Projektmanager: Merlin 5 verbessert die Übersicht
  • 30 PhotoMill konvertiert ins HEIC-Format
  • 30 Bild-Retusche mit TouchRetouch
  • 31 Affinity Designer fürs iPad lässt Adobe alt aussehen
  • 31 Free Music streamt YouTube-Videos
  • 72 Das iPhone am Fahrrad: Apps
  • 156 Spiele: Oddmar, Odium to the Core
  • 157 Tiny Bubbles, Florence
  • 158 Wonder Boy: The Dragon’s Trap, Unforeseen Incidents
  • 159 Hollow Knight, Northgard

DSGVO konkret

Seit Kurzem erlauben Apple, Facebook, Microsoft & Co Anwendern, ihre dort gesammelten Daten herunterzuladen – so wie es die DSGVO vorgibt. Doch wie gut findet man die Funktionen und welche Daten sind tatsächlich gespeichert? Wir haben für Sie die wichtigsten Dienste gecheckt und zeigen Schritt für Schritt, wie Sie vorgehen müssen.


  • 116 Mehr Schutz für Anwender, mehr Pflichten für Firmen
  • 120 Welche Daten Apple, Facebook & Co von Ihnen speichern

Praxis

  • 60 Das iPhone am Fahrrad: Tipps
  • 97 Bitcoin, Ether & Co mit Mac und iOS nutzen
  • 100 Fotobücher mit der Fotos-App: Jetzt handeln!
  • 106 4K-Video aufnehmen, bearbeiten, abspielen
  • 126 Musik machen mit modularen Synthesizern
  • 134 macOS Server: So geht’s weiter nach dem Aus
  • 142 Developer’s Corner: Natural Language Processing
  • 148 Fragen und Antworten zu Mac, iPhone, Watch, iCloud

Magazin

  • 3 Editorial
  • 6 Leserbriefe
  • 7 Pro & Contra: Sind iOS-Apps auf dem Mac eine gute Idee?
  • 8 Wie Apple die iPhone-Sucht bekämpfen will
  • 12 Top-Manager Tony Fadell im Interview
  • 15 Apple und Samsung legen Patentstreit bei
  • 16 VR am Mac: Mit der Brille in fremde Welten
  • 88 Mac-Kauf beim Händler: So sparen Sie viel Geld
  • 92 Bitcoin, Ether & Co: Das sollten Sie wissen
  • 160 Impressum
  • 161 In eigener Sache: Mac & i digital lesen
  • 162 Kolumne: iPhone-süchtig. Von Jamiri

Das Rad neu erfinden


Seit der Rückkehr von Steve Jobs zu Apple zieht sich das kleine „i“ durch die Produktlinie wie ein roter Faden. Auch bei den neuen Systemen legt Apple den Fokus wieder auf intelligente Funktionen, die den Wunsch des Anwenders ahnen. iOS 12 schlägt vor, Fotos mit Freunden zu teilen, die dieselbe Veranstaltung besucht haben. Mit Shortcuts kann man Verhaltensmuster automatisieren. Siri bietet Aktionen passend zu den Gewohnheiten des Nutzers an. Die Apps Aktivität, Health und Karten lernen kontinuierlich dazu (siehe Seite 32).

Doch scheint mir Apple einen blinden Fleck aufzuweisen: Die Karten-App kennt noch immer keine Radwege und versucht wieder und wieder, mich auf den Autobahnzubringer zu lotsen. Der Kalender ignoriert, dass ich seit Jahren mit dem Fahrrad unterwegs bin, und berechnet stupide Fahrzeiten fürs Auto. Das neue watchOS 5 startet automatisch eine neue Aktivität, wenn ich jogge oder schwimme – versucht es beim Radfahren aber gar nicht erst.

Dabei passt die pedalbetriebene Fortbewegung perfekt zu Apples Image: Umweltfreundlich, gesund und individuell bewegen wir Radler uns durch Stadt und Land. Auf dem Apple Park können sich Mitarbeiter tausende Fahrräder kostenlos leihen. Warum also gibt es kein intelligentes Apple-Bike? Das wäre viel leichter und schneller zu bauen als das Auto, an dem die Ingenieure seit Jahren heimlich tüfteln.

Sensoren könnten den integrierten A12-Chip mit Daten füttern, damit er Federn und Bremsen dem Fahrstil anpasst. Das wasserfeste Display würde Routen abhängig von meinen Vorlieben per Augmented Reality ins Kamerabild einzeichnen. Abends, wenn ich hungrig nach Hause fahre, bekäme ich passend zu meinem Geschmack Einkaufsmöglichkeiten und Imbisse angezeigt. Natürlich wüsste das System, dass ich steigungs- und ampelarme Strecken bevorzuge. Andere Verkehrsteilnehmer bekämen von eingelassenen LEDs und dem Bluetooth-Helm blinkend signalisiert, wenn ich abbiegen möchte. Eine wartungsarme Automatikschaltung und GPS-gestützte Diebstahlsicherung wären Standard.

All das sind keineswegs Hirngespinste eines fahrradverrückten Technikredakteurs, sondern fertige Produkte, die man kaufen kann (vgl. Seite 64). Es müsste sie nur jemand sinnvoll kombinieren mit einem innovativ designten Fahrrad. Tim Cook, wie wärs? Aus meiner Sicht wird es Zeit für: das iCycle®. Den Namen schenke ich Euch.

Immo Junghärtchen


Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
alle anzeigen Artikel aus diesem Heft als PDF einzeln kaufen