IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
40,00 €*

Macht im Kommunikationsgefälle: der Arzt und sein Patient

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Das Gespräch des Patienten mit seinem Arzt ist so brisant wie nur noch wenige andere Situationen, z. B. vor Gericht und in der Verwaltung: Aufgrund der klaren Verteilung von Wissen und Unkenntnis, von Status und Abhängigkeit wird Macht ausgespielt und Ohnmacht entlarvt sich. Die Erfahrung... > mehr
Sofortige Lieferung
Das Gespräch des Patienten mit seinem Arzt ist so brisant wie nur noch wenige andere Situationen, z. B. vor Gericht und in der Verwaltung: Aufgrund der klaren Verteilung von Wissen und Unkenntnis, von Status und Abhängigkeit wird Macht ausgespielt und Ohnmacht entlarvt sich. Die Erfahrung belegt: Das Ziel eines gleichrangigen Sprachgebrauchs wird meist nicht erreicht. Hier setzt Peters an, indem er die in der Arzt-Patienten-Begegnung auftretenden Ungleichheiten aufdeckt. Dabei geht der Autor nicht allein davon aus, dass hier nur Kompetenzunterschiede im medizinischen Wissen Schwierigkeiten bereiten, sondern er ergänzt diese Tatsache mit der Kategorie 'Macht': Diese manifestiert sich in einem teilweise bewussten Einsatz von Sprechweise und Fachsprache, um aus Arzt-Sicht konkrete Ziele durchzusetzen. Hier gewinnt die linguistische Untersuchung auch soziologische und psychagogische sowie ethisch-moralische Dimensionen. Dabei wird Neuland erschlossen, das der Verbesserung der Kommunikation zwischen Arzt und Patient dient.

Tim Peters studierte an der Ruhr-Universität Bochum Germanistik und Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Gesprächsanalyse. Derzeit arbeitet Peters am Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin der Ruhr-Universität und promoviert im Bereich Arzt-Patienten-Kommunikation.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •