IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!
6,99 €*

Men at War - Darstellung von Männlichkeit im Kriegsfilm anhand Steven Spielbergs 'Private James Ryan'

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 2,0, Universität Leipzig (Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Einführung in die Film- und Fernsehanalyse, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Geschlechterkonstruktionen spielen in den ...
Sofortige Lieferung
Autor: Christian Laukat
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638462594
Veröffentlicht: 29.01.2006
Format: EPUB
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 2,0, Universität Leipzig (Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft), Veranstaltung: Einführung in die Film- und Fernsehanalyse, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Geschlechterkonstruktionen spielen in den heutigen Medien eine besondere Rolle. Untersuchungsgegenstand in diesem Zusammenhang ist zumeist die das weibliche Geschlecht. Eventuelle Missstände oder Benachteiligungen bei der Rollenzuteilung sollen aufgedeckt respektive belegt werden. Diese Arbeit legt den Fokus auf Konstruktionen des männlichen Geschlechts im Film, um so verschiedene Typen von Männlichkeit herauszuarbeiten. Um die Untersuchung einzuschränken, wird das Thema anhand von Kriegsfilmen erarbeitet, die wegen Thematik ohnehin einen besonderen Bezug zur Thematik aufweisen. Am Beispiel des Filmes „Saving Private Ryan“ von Steven Spielberg werden auf Grundlage einer Sequenzanalyse und einiger Einstellungsprotokolle für ausgewählte Teile des Films gegenwärtige Rollenkonventionen und Typen von Männlichkeit aufgezeigt. Vor diesem filmanalytischen Teil leiten allgemeine Betrachtungen zur Problematik der Geschlechterrollen und des Genres die Arbeit ein. Abschluss bildet ein kurzer Vergleich mit dem Film „Full Metal Jacket“ von Stanley Kubrick, um auf Ähnlichkeiten der Darstellungsformen und Charakterisierungen hinzuweisen
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an