IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.
149,99 €*

Mobile Musik-Distribution - Voraussetzungen, mobile Interface-Gestaltung und Marktlage

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 1.0, Fachhochschule Wedel , 32 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Grundanforderung an diese in Zusammenarbeit mit der Firma DDD System durchgeführte Diplomarbeit ist es, festzustellen, ob und wie die digitale ...
Sofortige Lieferung
Autor: Matthias Krappitz
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638391061
Veröffentlicht: 27.06.2005
Format: PDF
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 1.0, Fachhochschule Wedel , 32 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Grundanforderung an diese in Zusammenarbeit mit der Firma DDD System durchgeführte Diplomarbeit ist es, festzustellen, ob und wie die digitale Musik-Distribution (im weiteren auch als Download bezeichnet) über mobile Endgeräte (d.h. in der Regel Mobiltelefone oder auch PDAs) funktionieren kann.Ferner soll das noch sehr junge Thema der Musik-Empfehlungs-Technologien untersucht werden, die bei digitaler Musik-Distribution mit vielen 100.000 Titeln für Endkunden eine immer stärkere Rolle spielen werden. Die Firma DDD System hat ein Produkt namens MusicLens entwickelt, welches eine Datenbank von entsprechend katalogisierten Musik-Stücken trotz ungenauer Suchanfragen und subjektiven Such-Kriterien nach konkreten Ergebnissen durchsuchen kann. Die Frage, ob dieses Produkt auf mobile Geräte übertragbar ist, führte zu der generellen Frage wie mobile Musik-Downloads überhaupt funktionieren können und somit letztendlich auch zu dieser Diplomarbeit.Diese Arbeit beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit zwei Problemfeldern. Im ersten Teil geht es darum wie das Interface- und Screen-Design für Musik-Download- Anwendungen und Musik-Empfehlungs-Systeme auf den vergleichsweise kleinen Displays von Mobilgeräten funktionieren könnte. Von der Benutzbarkeit und der Akzeptanz im Massenmarkt derartiger Systeme ist letztlich das gesamte Geschäftsprinzip abhängig. Die Untersuchung der technologischen Voraussetzungen auf Mobil-Geräten und die geeignete Darbietung der Inhalte sind einleitende Fragestellungen in diesem Teil. Fallbeispiel dieser Untersuchung ist die konzeptionelle Fragestellung wie das bisherige Interface der MusicLens Anwendung vom Internet auf das Mobil-Gerät übertragen werden könnte und welche Einschränkungen dabei eventuell zu machen sind.Der zweite Teil dient als wirtschaftlicher Ausblick dazu, die aktuelle Marktlage für ein derartiges mobiles Produkt zu skizzieren. Es gilt, aus den konzeptionellen Fehlern der Musik-Download-Dienste im Internet zu lernen und deren Stärken auf den mobilen Markt zu übertragen. Es stellen sich hierbei die Fragen, wie weit die Verbreitung der dazu nötigen mobilen Technologien im Mobilfunk-Markt vorangeschritten ist und wohin sich die technologischen Trends in den nächsten Jahren entwickeln. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Untersuchung der Nutzungsund Bezahlbereitschaft für einen mobilen Musik-Download Dienst.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an