IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    c't Sonderheft RASPI
5,99 €*

Möglichkeiten der Analyse des Erfolgs von Preispromotions bei FMCGs im Einzelhandel

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main, 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Monetärer Rinderwahn“ so bezeichnet Michael Paul von der ...
Sofortige Lieferung
Autor: Christina Schäfer
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638593687
Veröffentlicht: 19.01.2007
Format: PDF
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main, 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Monetärer Rinderwahn“ so bezeichnet Michael Paul von der Unternehmensberatung Simon, Kucher & Partner die Preisentwicklung im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. 1 Doch was meint er damit? Verschärfter Wettbewerb, Handelsmarken, enormer Kosten- und Erfolgsdruck sowie abnehmende Kundenloyalität - das sind die Rahmenbedingungen des heutigen Einzelhandels. 2 Um die preisbewussten Kunden für sich zu gewinnen, ist der Handel gezwungen sich etwas einfallen zu lassen - meist wird hier auf Preisaktionen zurückgegriffen, denn diese wirken (fast) immer. Somit ist es keine Überraschung, dass der Anteil der Promotion- Aufwendungen am Marketingbudget in den letzten 15 Jahren stetig zugenommen hat. 3 Seit dem Fall des Rabattgesetzes läuft die Aktionitis in Deutschland nicht mehr nur auf Hochtouren, sie kennt quasi keine Grenzen mehr. 4 Discounter bieten ihre Waren mittlerweile jeden Tag zu günstigsten Preisen an („Every-day-low-pricing“) und dies sehr erfolgreich. 2005 erreichten sie so einen Marktanteil von 39,9%. 5 Problematisch ist nur, dass sich die Anbieter in eine unaufhaltbare Preissenkungs-Spirale begeben haben, an deren Ende aller Voraussicht nach keine Win- Win-Beziehung für alle Beteiligten stehen wird. Diese Problematik bildet den Hintergrund dieser Arbeit. Ziel ist die Darstellung und Beurteilung ausgewählter Marktforschungsinstrumente in Hinblick auf deren Einsetzbarkeit im deutschen Lebensmitteleinzelhandel, der hier als Untersuchungsobjekt dient. Im zweiten Kapitel wird zunächst eine kurze Definition des Werbeerfolgs getroffen. [...]
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •  
     
    c't Sonderheft RASPI