IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.
2,49 €*

c't Plus-Abonnenten erhalten diesen Artikel kostenlos.

Sind Wahlcomputer manipulationssicher?

Obskure Demokratie-Maschine
c't 20/2006, S. 86

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

?Durch die umfangreichen gesetzlichen Vorkehrungen wird bei der Wahl mit Wahlgeräten eine mindestens ebensolche Zuverlässigkeit des Ergebnisses erreicht wie bei der Urnenwahl?, heißt es im Bundesinnenministerium. Die bisher eingesetzten Wahlcomputer der Firma Nedap seien ?hinreichend manipulationssicher.? Diese Aussagen sind ebenso unbewiesen wie unhaltbar. Eine Risikoabschätzung hat das Ministerium nie durchgeführt; die elektronische Stimmerfassung in der Wahlkabine gerät zu einer Gratwanderung zwischen Recht und Technik.

Sofortige Lieferung
Redakteur: Jürgen Kuri
Länge des Artikels: ca. 6.5 redaktionelle Seiten
Dateigröße: 338.01 KB
Format: PDF
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
Ähnliche Artikel