IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Neu im heise shop: FLIRC-Set mit Raspberry Pi
10,99 €*

Open Source Geschäftsmodell für das Forschungsprojekt "Message to Anywhere"

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, Hochschule Pforzheim, 80 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Weiterentwicklungen bei mobilen Endgeräten und die Fortschritte der Softwaretechnologie haben in Verbindung mit dem Modernisierungsbedarf bei der Anlagensteuerung ...
Sofortige Lieferung
Autor: Marc Oberhäusser
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638406666
Veröffentlicht: 06.08.2005
Format: PDF
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, Hochschule Pforzheim, 80 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Weiterentwicklungen bei mobilen Endgeräten und die Fortschritte der Softwaretechnologie haben in Verbindung mit dem Modernisierungsbedarf bei der Anlagensteuerung in der Halbleiterindustrie dazu geführt, dass ein Konsortium mit der Entwicklung eines universellen und mobilen Kommunikationsframeworks beauftragt wurde.Auftraggeber ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit im Rahmen eines Verbundprojekts zur „Förderung von innovativen Netzwerken“. Überwacht wird das Forschungsprojekt vom VDI/VDE-IT.iel des Projektes ist die „Entwicklung eines universellen und mobilen Kommunikationsframework ‚Message to Anywhere’ in Hightech-Branchen (M2A)“. Die Software soll ein modulares Kommunikationsframework, einen generischen Adapter, sowie eine Anlagenvisualisierung enthalten. Mit diesem Aufbau soll die Lücke zwischen Equipment und dazugehöriger Anwendung innerhalb der Fertigungs- bzw. Laborumwelt geschlossen werden. Ebenso soll die Integration von neuen Anlagen in das bereits bestehende Framework zur Laufzeit mit keinem oder nur sehr geringem Programmieraufwand bewältigt werden.Die Nebenbestimmungen des Kooperationsvertrages legen fest, dass sich die Durchführung des Projektes am aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik zu orientieren hat. Ferner fordern die Nebenbestimmungen eine Verwertungspflicht der Ergebnisse. Der Verwertungsplan des Projektes sieht eine weite Verbreitung und den Einsatz der neu entwickelten Technologie in der Industrie vor.Um dieser Forderung gerecht zu werden, hat sich das Entwicklungskonsortium füreine Verbreitung der Software unter einer Open Source Lizenz entschieden. Das Konsortium sieht die weite und nahezu kostenfreie Streuung des Kommunikationsframeworks als Grundlage für ein darauf aufbauendes Geschäftsmodell. Das Geschäftsmodell wird von den Industriepartnern des Konsortiums übernommen und weitergeführt. Somit soll das Geschäftsmodell den wirtschaftlichen Anforderungen der Praxis genügen, da bei einer ungeeigneten Festlegung erhebliche rechtliche und wirtschaftliche Auswirkungen für die einzelnen Industriepartner entstehen könnten.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an