IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.
10,99 €*

Potenziale eines simulationsgestützten Controllings im Supply Chain Management

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Fachbuch aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 2,0, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (WISO), Sprache: Deutsch, Abstract: Um die Auswirkungen des SCC in den komplexen logistischen Wertschöpfungsketten identifizieren zu können, bietet sich die Simulationstechnik an. Die Simulation ermöglicht ...
Sofortige Lieferung
Autor: Michael Plendl, Oliver Ströbel, Markus Mederer
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638307277
Veröffentlicht: 16.09.2004
Format: EPUB
Schutz: DRMfrei Diese Digitale Ausgabe ist ohne DRM-Schutz.
Fachbuch aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 2,0, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (WISO), Sprache: Deutsch, Abstract: Um die Auswirkungen des SCC in den komplexen logistischen Wertschöpfungsketten identifizieren zu können, bietet sich die Simulationstechnik an. Die Simulation ermöglicht die Nachbildung der Dynamik des Netzes und eine Verwendung von stochastischen Einflussgrößen, welche sich beispielsweise bei der Modellierung von Störungen in innerbetrieblichen Produktions - bzw. Lagerprozessen entlang der Kette ergeben. Die Literatur weist auf eine Etablierung der Simulation zur Analyse und Optimierung logistischer Systeme [LaKe00] und als geeignetstes Hilfsmittel zur Analyse von Supply Chains [ScPl00] hin. In den vergangenen Jahren wurde eine Vielzahl von kommerziellen Simulationswerkzeugen entwickelt, in dieser Arbeit wurde das Werkzeug GoldSim von Golder Associates verwendet. Das hier zugrunde liegende Controlling-Verständnis orientiert sich im Unterschied zur angloamerikanischen Literatur an der Philosophie von Horvárth. [Horv01, 153] schreibt: „Controlling ist – funktional gesehen – dasjenige Subsystem der Führung, das Planung und Kontrolle sowie Informationsversorgung systembildend und systemkoppelnd ergebniszielorientiert koordiniert und so die Adaption und Koordination des Gesamtsystems unterstützt.“ Die vorliegende Arbeit wurde dem Simulationskreislauf folgend erstellt. Ausgangspunkt ist eine Fernsehproduktion in der Unterhaltungselektronikbranche. Dieses reale System wird mittels Abstraktion vereinfacht und durch das in Abschnitt 2 vorgestellten Modell repräsentiert. Dabei ist dieser Entwurf so flexibel gestaltet, dass es in einzelnen Modulen oder als Gesamtmodell auch auf andere Branchen übertragen werden kann. Abschnitt 3 beschreibt den mit Excel und Visual Basic for Applications (VBA) entwickelten Simulationsleitstand, welcher zur Steuerung der Simulation und zur Auswertung der Ergebnisse verwendet wird. Anschließend werden die simulierten Szenarios in Kapitel 4 detailliert beschrieben sowie deren Ergebnisse diskutiert und die Kosteneinsparungspotenziale durch den Einsatz des SCC belegt. Die Übertragung der durch die Simulation gewonnenen Erkenntnisse in das reale System würde den Simulationskreislauf an dieser Stelle schließen. Abschließend werden im Ausblick Vorschläge und Ideen zur Erweiterung des Modells aufgezeigt.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an