IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Neu: c't Windows 2020
38,00 €*

Preisdifferenzierung im Flugpassagiergeschäft

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Inhaltsangabe:Problemstellung:Die Bedeutung des Preises hat in vielen modernen Märkten innerhalb der letzten Jahre erheblich zugenommen. Ursächlich für diesen Trend sind reale Entwicklungen sowie die Sättigung und Globalisierung der Märkte und die Qualitätsangleichung. Aus diesem Grund wächst der durch das Marketinginstrument Preis empfundene ...
Sofortige Lieferung
Autor: Verena Blaeser
Anbieter: DIPLOM.DE
Sprache: Deutsch
EAN: 9783832413736
Veröffentlicht: 31.03.1999
Format: PDF
Schutz: nichts
Inhaltsangabe:Problemstellung:Die Bedeutung des Preises hat in vielen modernen Märkten innerhalb der letzten Jahre erheblich zugenommen. Ursächlich für diesen Trend sind reale Entwicklungen sowie die Sättigung und Globalisierung der Märkte und die Qualitätsangleichung. Aus diesem Grund wächst der durch das Marketinginstrument Preis empfundene Druck immer stärker an, und die Unternehmen werden vermehrt gezwungen, den Preis als wirkungsvolle Wettbewerbswaffe einzusetzen. Dabei bestehen die wichtigsten Entwicklungen auf der einen Seite in einer durch eine fundierte Nutzenmessung erlangte Abschätzung der Preisbereitschaften - d. h. einer intensiven Marktsegmentierung - und auf der anderen Seite in der Strategie, die Preise in der Art zu differenzieren, daß es möglich wird, bestehende Gewinnpotentiale vollständig abzuschöpfen.Bis in die jüngste Zeit unterlag der internationale Personenluftverkehr einer intensiven Reglementierung auf verschiedenen Ebenen, die in ihrer wirtschaftlichen Konsequenz wichtige Wettbewerbsparameter wie die Angebotsmenge, die Vertriebspolitik. teilweise die Produktgestaltung und primär die Preise ausschaltete. Auf diese Weise wurde ein gesicherter Handlungsrahmen für die Fluggesellschaften sowie ein Schutz vor einem möglichen ruinösen Wettbewerb geschaffen. Diese protektionistische Luftverkehrspolitik geriet jedoch in den letzten Jahren zunehmend in die Kritik derjeniger Regierungen und Staaten, die sich von einer wettbewerbsorientierten Marktordnung Vorteile erhofften. Im Hinblick auf einen einheitlichen europäischen Binnenmarkt sowie aufgrund von umfangreichen Deregulierungsmaßnahmen im US-amerikanischen Luftverkehrsmarkt im Jahre 1978 ergab sich für den europäischen Luftverkehr eine neue Wettbewerbskonstellation, aus der vor allem der Zwang zur Kalkulation marktgerechter Preise resultierte. Durch die Liberalisierungsbestrebungen seit dem Jahr 1987 in Europa wurden die Voraussetzungen für eine freiere und damit wettbewerbsorientierte Preisbildung im Luftverkehr geschaffen. Damit hat der Kampf um die Marktanteile im europäischen Luftverkehr begonnen und die Preispolitik gehört mit zu den wichtigsten Wettbewerbsinstrumenten.Die Preisdifferenzierung als Strategie einer nachfrage- und wettbewerbsorientierten Preispolitik stellt für die Luftverkehrsunternehmen ein wichtiges absatzpolitisches Instrument sowohl im Linien- als auch im Gelegenheits- bzw. Charterluftverkehr dar. War sie vor den Liberalisierungsmaßnahmen im […]
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •  
     
    Neu: c't Windows 2020