IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
35,00 €*

Protest in Ägypten

Wie Al-Jazeera und andere Medien die Kifaya-Bewegung möglich machten
eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

kifaya! - 'Es reicht!' Lautstark protestieren Menschen auf Kairos Straßen gegen Präsident Mubarak und seine Regierung. Sie fordern demokratischen Wandel. Arabische Fernsehsender und neue Zeitungen in Ägypten berichten ausführlich über die Kifaya-Bewegung. Sie ist klein, aber nicht zu... > mehr
Sofortige Lieferung
kifaya! - 'Es reicht!' Lautstark protestieren Menschen auf Kairos Straßen gegen Präsident Mubarak und seine Regierung. Sie fordern demokratischen Wandel. Arabische Fernsehsender und neue Zeitungen in Ägypten berichten ausführlich über die Kifaya-Bewegung. Sie ist klein, aber nicht zu übersehen. Dieser öffentliche Protest im Wahljahr 2005 war neu in der arabischen Welt. Eine wesentliche Rolle für den Erfolg der Bewegung spielten ägyptische und andere arabische Medien. Theoretisch fundiert und auf Basis zahlreicher Interviews geht Jan Michael Schäfer am Beispiel Kifayas der Frage nach, welche politische Bedeutung Massenmedien in der arabischen Welt haben können. Können sie zu einer Liberalisierung beitragen? Der Autor zeigt auf, welche Akteure hinter Kifaya stehen und wie die Verbindungen zwischen der Protestbewegung und den Journalisten der neuen privaten Fernseh- und Printmedien ausgestaltet sind.

Jan Michael Schäfer studierte Politikwissenschaft, Islamwissenschaft und Kommunikationswissenschaft in Münster, Kairo, Berlin und Potsdam. Journalistische Ausbildung an der Electronic Media School in Potsdam. Er arbeitet derzeit als Reporter beim Rundfunk Berlin-Brandenburg.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •