IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Neu: Wissen Spezial 2020 - Faszination Geschichte
11,99 €*

Referenzmodelle und Pattern in der Modellierung wissensintensiver Prozesse im Software Engineering

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Abteilung Informationssysteme), 155 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: KurzfassungIm Rahmen dieser Arbeit wird eine Methode für die Modellierung wissensintensiver Prozesse im Software ...
Sofortige Lieferung
Autor: Mathias Uslar
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783638361118
Veröffentlicht: 28.03.2005
Format: PDF
Schutz: nichts
Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Abteilung Informationssysteme), 155 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: KurzfassungIm Rahmen dieser Arbeit wird eine Methode für die Modellierung wissensintensiver Prozesse im Software Engineering entworfen. Ausgehend von den Prozessen im Software Engineering, welche gemäß dem SWEBOK der IEEE dargestellt werden, wird nach einer Darstellung der einzelnen Wissensgebiete der Softwareentwicklung ein Überblick über allgemeine Aspekte geboten. Diese Gebiete werden nach einer Definition und Darstellung des Begriffes der wissensintensiven Geschäftsprozesse kategorisiert und auf Eigenschaften wissensintensiver Prozesse untersucht. Dadurch können wissensintensive Prozesse identifiziert und ihre jeweiligen Schwerpunkte und Prozessunterstützungen dargestellt werden. Aus den Erkenntnissen über wissensintensive Prozesse,Wissensgebiete der Softwareentwicklung und der Unterstützung der Wissensgebiete lassen sich zusammen mit dem Stand der Unterstützung der Softwareentwicklung durch Wissensmanagement und Anforderungen an Modellierungsprachen Anforderungen für die im Rahmen der Arbeit zu entwickelnde Modellierungssprache KMDL SE (Knowledge Modeling Description Language for Software Engineering) ableiten. Diese wird im letzten Kapitel der Arbeit entwickelt und stellt eine Unterstützung zur Modellierung wissensintensiver Prozesse in der Softwareentwicklung auf Basis von fundierten Erkenntnissen aus den Gebieten der Softwareentwicklung und des Wissensmanagements dar. Dabei werden ausgewählte Teilaspekte der KMDL SE vertieft dargestellt.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •  
     
    Neu: Wissen Spezial 2020 - Faszination Geschichte