IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
2,49 €*

c't Plus-Abonnenten erhalten diesen Artikel kostenlos.

Schutz der biometrischen Daten im RF-Chip

Risiko Reisepass?
c't 05/2005, S. 84

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Am 13. Dezember 2004 hat der EU-Rat beschlossen, in Europa einen neuen Reisepass mit darin gespeicherten biometrischen Daten des Inhabers einzuführen. Dieser neue EU-Pass wird in der ersten Stufe ein digitales Gesichtsbild und in der zweiten Stufe neben dem Gesichtsbild auch Fingerabdrücke enthalten. Gespeichert werden sollen diese biometrischen Daten auf einem kontaktlos auslesbaren RF-Chip. Einige Sicherheitsexperten und Datenschützer halten diese Technologie jedoch für völlig ungeeignet und fordern deshalb den Verzicht auf RF-Technologie im Reisepass.

Sofortige Lieferung
Redakteur: Angela Meyer
Länge des Artikels: ca. 5 redaktionelle Seiten
Dateigröße: 368.46 KB
Format: PDF
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
Ähnliche Artikel

  •