IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    c't Sonderheft RASPI
12,99 €*

Roboter in der Pflege. Ethische Aspekte und Fragen der Akzeptanz

eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienethik, Note: 1,7, Universität Siegen (Lehrstuhl für Medienethik), Veranstaltung: Ethik autonomer Systeme, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist die Diskussion ethischer Fragestellungen und Akzeptanzfragen am Beispiel der Emotionalen Robotik in der ...
Sofortige Lieferung
Autor: Milan Viktorias
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783668988149
Veröffentlicht: 25.07.2019
Format: PDF
Schutz: nichts
Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienethik, Note: 1,7, Universität Siegen (Lehrstuhl für Medienethik), Veranstaltung: Ethik autonomer Systeme, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist die Diskussion ethischer Fragestellungen und Akzeptanzfragen am Beispiel der Emotionalen Robotik in der Altenpflege. Die Emotionale Robotik stellt dabei einen relativ jungen Teilbereich der (Pflege-)Robotik dar. Hierzu soll zunächst der Begriff Roboter näher betrachtet werden. Daraufhin geht es speziell um Pflegeroboter. Hier sollen die verschiedenen Roboter-Arten voneinander abgegrenzt und mögliche Anwendungsbereiche erarbeitet werden. Es stellt sich vor allem die Frage, welche Abgrenzungspotenziale und -schwächen im Hinblick einer Kategorisierung von Pflegerobotern existieren. Es ist jedoch auch zu untersuchen, ob eine einheitliche Definition von Pflegerobotern möglich ist, die einen Mehrwert für eine wissenschaftliche Auseinandersetzung bietet. Anschließend soll der Teilbereich der Emotionalen Robotik vorgestellt werden. Am Beispiel des Roboter-Artefakts PARO, werden Anwendungsbereiche, Problem- und Fragestellungen erarbeitet. Auf Basis dieser Fragestellungen sollen in einem darauffolgenden Kapitel die ethischen Aspekte und Fragen der Akzeptanz erarbeitet und auf Basis des Evaluationsmodells MEESTAR diskutiert werden. In einem abschließenden Fazit werden die Erkenntnisse dieser Ausarbeitung zusammengetragen.Roboter halten Einzug in die Gesellschaft. Bereits jetzt werden sie in der produzierenden Industrie, im Finanzsektor, im Verkehrswesen, in der Landwirtschaft und im Militärsektor eingesetzt - um nur wenige Beispiele zu nennen. Doch auch spielen Roboter in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen eine immer größere Rolle. Die Medizin entwickelt sich auf einem sehr stetigen Niveau weiter, was zu einer starken Veränderung der Altersstruktur speziell in Industrieländern führt. Durch den stetig wachsenden Personalmangel in Pflegeeinrichtungen wird es immer schwerer, die Qualität in den operativen Bereichen der Pflegeversorgung aufrecht zu erhalten. Es besteht jedoch die Möglichkeit, im Einsatz fortschrittlicher Technologien, Fachkräfte im Gesundheitswesen in ihren operativen Tätigkeiten zu entlasten und somit die Qualität in der Pflege zu steigern - womöglich sogar nachhaltig zu verbessern. Der Einsatz von sogenannten Pflegerobotern wird zunehmend auf wissenschaftlicher und politischer Ebene diskutiert.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •  
     
    c't Sonderheft RASPI