IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.
1,49 €*

c't Plus-Abonnenten erhalten diesen Artikel kostenlos.

Wie man sich bei einer Notebook-Rückgabe strafbar machen kann, ohne es zu ahnen

Tatvorwurf: Datenvernichtung
c't 11/2011, S. 158

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Eine Straftat lässt sich normalerweise nicht versehentlich begehen. Der Täter muss schuldhaft ein konkretes Strafgesetz verletzen, so lernen Juristen es bereits zu Beginn ihres Studiums. Dass man sich auch durch vermeintlich harmlose Handgriffe an überlassenem IT-Equipment mit dem Strafrecht in Konflikt bringen kann, musste ein Beamter aus Thüringen erleben, der vor der Rückgabe seines Dienst-Notebooks seine vorübergehend darauf geparkten privaten Daten gelöscht hatte.

Sofortige Lieferung
Autor: Martin Weigel
Redakteur: Peter Schmitz
Länge des Artikels: ca. 3.25 redaktionelle Seiten
Dateigröße: 102.63 KB
Format: PDF
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an