IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
    Ins neue Jahr mit Ritsch+Renn!

Technology Review 08/2010

Zeitschrift

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Highlights dieser Ausgabe:

  • Chemie: Auswege aus der Öl-Falle
  • Raumfahrt: Die Erben des Space Shuttle
  • Sicherheit: Technik gegen Terror
Lieferung: 10-14 Tage
Anbieter: Heise Zeitschriften Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 4038858084268
Veröffentlicht: 29.07.2010

LIEBE LESERINNEN UND LESER,


LIEGT IN dem Plan, zum Klimaschutz Milliarden Tonnen CO2 in 1000 Meter tiefen Gesteinsschichten zu verpressen, ein unverantwortbares Risiko? Die Bundesregierung fährt in dieser Frage einen Zickzack-Kurs. Noch 2009 formulierte sie ein recht forsches Gesetz, das den Weg zu solchen Kohlendioxidspeichern ebnen sollte; nach massiven Protesten der Bevölkerung zog sie es dann aber zurück. Nach einem neuen Gesetzentwurf, den die Koalition Mitte Juli vorlegte, sollen nun nur noch kleinere Erprobungsanlagen erlaubt werden. Diese Zurückhaltung ist verständlich: Bei der Kohlendioxid-Speicherung prallen die Meinungen ähnlich hart aufeinander wie bei der atomaren Endlagerung. Im Streitgespräch ab Seite 48 liefern sich zwei ausgewiesene Experten ein heftiges Gefecht.


Alt-Astronauten Buzz Aldrin hat seine ganz eigene Antwort auf die Risiken des Lebens gefunden: Sollte jemand die Erde in die Luft jagen, könne man ja auf den Mars ziehen, sagt der zweite Mann auf dem Mond im Interview auf Seite 32. Und auch für die amerikanische Regierung ist der Rote Planet neuerdings ein attraktiveres Reiseziel als der Mond. Doch Anfang nächsten Jahres wird das wichtigste Transportmittel der US-Weltraumindustrie außer Dienst gestellt, die Space-Shuttle-Flotte. Ohne ein neues Transportkonzept aber sind Obamas hochfliegende Pläne, Menschen für lange Zeit, vielleicht sogar unbegrenzt, im Weltraum leben zu lassen, nicht zu realisieren. Lesen Sie ab Seite 26, welche technischen Optionen der Raumfahrt zur Verfügung stehen.

Nicht gleich die Erde, aber ein Fußballstadion zu evakuieren ist eine Aufgabe, mit der sich die Sicherheitsforschung befasst. Seit dem 11. September 2001 hat sie sich zu einer boomenden Wissenschaft entwickelt. Im Fokus dieses Heftes, der auf Seite 61 beginnt, erfahren Sie, wie ausgeklügelte Frühwarn-, Leit- und Überwachungs - systeme Naturkatastrophen früher erkennen oder Terroristen sicherer identifizieren. Und wie – zum Beispiel bei der neuen europäischen Datenbank SIS II – ein System zur Vereitelung von Gefahr selbst zum Risiko werden kann.


Eine aufschlussreiche Lektüre wünscht Ihnen Ihr

Manfred Pietschmann

Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
alle anzeigen Artikel aus diesem Heft als PDF einzeln kaufen