IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     

Technology Review 12/2010

Zeitschrift

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Highlights dieser Ausgabe:

  • Internet: Was bringt der neue Standard HTML5
  • Tiefsee-Öl: Weiter bohren wie gehabt
  • Computerspiele: Mittendrin statt nur davor
Lieferung: 10-14 Tage
Anbieter: Heise Zeitschriften Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 4038858084305
Veröffentlicht: 25.11.2010

LIEBE LESERINNEN UND LESER,


DIE RAUCH- UND Ölschwaden im Golf von Mexiko haben sich verzogen, aber wichtige Fragen bleiben zurück. Nachdem schon im Sommer Untersuchungsausschüsse die direkten Gründe für das Desaster aufgeklärt hatten, befassten die Fachleute in Industrie und Hochschulen sich mit den „Lessons learned“: Was können wir bei der Tiefsee-Ölförderung besser machen, wie lassen sich die Risiken beherrschen?


Um es vorwegzunehmen: Revolutionär Neues ist dabei nicht herausgekommen. Die Experten der Ölindustrie sind der Meinung, dass die Tiefseebohrtechnik ausgereift und sicher ist. Aber ein Instrumentarium zu besitzen und es zu nutzen sind zweierlei. Und die Frage ist erlaubt, ob denn das Maximum an Sicherheit nicht oft dem Zeit- und Kostendruck geopfert wird. Lesen Sie ab Seite 30, wie moderne Tiefseebohrtechnik funktioniert und welche Sicherheitsprobleme sich daran knüpfen.


Dynamischer als die Ölindustrie organisieren andere Branchen den Innovationsprozess – zum Beispiel die Optoelektronik. Ausgerechnet das ehrwürdige Traditionsunternehmen Carl Zeiss gilt hier als Vorreiter, weil es jährlich 14 Prozent seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung investiert. Doch Geld allein meldet keine Patente an. In unserer Geschichte „Innovation als Betriebssport“ (Seite 44) erfahren Sie, wie systematisch und erfolgreich die Entwickler bei Zeiss den Weg von der Forschung zum Produkt gestalten.

Geradezu eine Woge der Erneuerung schwappt derzeit durch die Computerspiel- Branche. Nach einer längeren Phase der Konsolidierung, in der nur die Grafiken immer schneller und realistischer wurden, krempeln vor Kurzem 3D-Effekte und Bewegungssteuerung das Spieleangebot um. Wozu sich noch in die Kälte wagen, wenn man auch im Wohnzimmer snowboarden kann? Und wenn schon nach draußen, dann bitte mit einem Handy, das mobilen Spielspaß bietet. Unser Cover- und Fokusthema verrät Ihnen ab Seite 57 noch rechtzeitig vor Weihnachten die hippsten Trends in der Welt der Computerspiele.


Eine aufschlussreiche Lektüre wünscht Ihnen Ihr

Manfred Pietschmann

Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
alle anzeigen Artikel aus diesem Heft als PDF einzeln kaufen

  •