IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
4,90 €*

WISSEN 2012 04/2012

Zeitschrift

Highlights dieser Ausgabe:

  • Neue Erde
  • Neue Kampfflugzeuge
  • Amazonas
  • Überleben statt Aussterben
  • High-Speed Züge
Lieferung: 1-4 Tage
Anbieter: eMedia GmbH
Sprache: Deutsch
EAN: 4038858091983
Veröffentlicht: 05.07.2012

Wissen 2012 – Überblick

Wissen 2012 gibt Antworten auf Hunderte interessanter Fragen aus den Bereichen Wissenschaft, Umwelt, Technik, Geschichte und Weltraum. Das spannend geschriebene Heft ist lehrreich und unterhaltsam zugleich. Die Beiträge sind von Experten verfasst und so aufbereitet, dass selbst komplexe Themen für Leser jeden Alters leicht zu verstehen sind. Großformatige Bilder, eindrucksvolle Illustrationen und verblüffende Hintergrundinformationen machen das Lesen zum Vergnügen. Wissen 2012 erscheint alle zwei Monate und hat einen Umfang von 140 Seiten.


Die Suche nach einer neuen Erde

Gibt es im Universum andere bewohnbare Planeten? Diese Frage beschäftigt die Menschen seit Urzeiten. Statistisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Erde der einzige Himmelskörper ist, der Leben trägt, extrem gering. Allein schon unser Sonnensystem enthält acht Planeten und fünf Zwergplaneten, wobei allerdings nur die Erde Leben ermöglicht. Mittlerweile sind Teleskope und Suchverfahren so ausgereift, dass Astronomen in der Lage sind, bewohnbare Planeten außerhalb unseres Sonnensystems zu entdecken.


Die neuen Kampfflugzeuge

Die neueste Generation von Mehrzweckkampfflugzeugen aus den USA, Russland und Europa ist mit allem ausgestattet, was die Hightech-Labore hergeben. Zum Beispiel die amerikanische F-35 Lightning: Sie ist das erste – und bisher einzige – in Serie produzierte Tarnkappen-Mehrzweckkampflugzeug. Die Struktur besteht aus Nanoverbundstoffen, ein Turbofan-Triebwerk mit Nachbrenner und beeindruckenden 19.500 kg Schub beschleunigt den Jet auf über 1.930 km/h.



Faszination Amazonas

Das Amazonasbecken ist das größte Tiefland der Erde mit einer Fläche von ungefähr 7 Millionen Quadratkilometern – fast so groß wie Australien. Circa 20 Prozent des Sauerstoffs weltweit werden vom Blätterwerk des Amazonas-Regenwalds produziert. Diese für unseren Planeten so wichtige grüne Lunge ist allerdings in Gefahr: Allein in den letzten 50 Jahren wurden 12 Prozent der Bäume für landwirtschaftliche Nutzung abgeholzt.


Überleben statt Aussterben

Wissenschaftler haben errechnet, dass über 99 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten, die jemals die Erde bevölkert haben, inzwischen nicht mehr existieren. Das Leben auf unserem Planeten wird seit Urzeiten durch Naturkatastrophen und Klimaveränderungen bedroht. Seitdem der Mensch diese Welt bevölkert, stellt er die größte Bedrohung für Flora & Fauna dar.

Mars macht mobil


Liebe Leserinnen und Leser,


die Neugier kam mit über 20.000 Stundenkilometern angeflogen und bremste innerhalb von sieben Minuten auf null ab: Am 6. August um 7:32 Uhr unserer Zeit stand fest, die Marssonde „Curiosity“ (dt. Neugier) war heil auf unserem Nachbarplaneten Mars gelandet. Die ganze Welt fieberte mit, derlei Emotionen hat man bei Weltraummissionen seit der Mondlandung nicht mehr erlebt. Diesmal beeindruckte die NASA mit einem unglaublich komplizierten Landemanöver und einem schicken Mars-Mobil, so groß und schwer wie ein Mini Cooper. Nach der Punktlandung im Gale-Krater ist Curiosity nun auf dem besten Weg, zu einer Ikone der Internet- Popkultur zu werden: Auf Twitter lauschen dem Wägelchen bereits rund 980.000 User und bei Facebook haben rund 270.000 mit ihm Freundschaft geschlossen.

Die Begeisterung für alles Außerirdische treibt manchmal allerdings auch seltsame Blüten. Hartnäckig halten sich einige Irrtümer zum Thema Weltall, etwa dass die erdabgewandte Seite des Mondes in ewiger Dunkelheit liegt und anderer Unsinn. Wir räumen auf mit den Weltraum-Mythen und dem Science-Fiction-Humbug (ab S. 98). Meisterleistungen der Ingenieurskunst gibt es übrigens auch auf der guten alten Erde. Das höchste Gebäude, der größte Bagger, der schnellste Prozessor, der teuerste Teilchenbeschleuniger – für unser Spezial- Thema (ab S. 12) haben wir weitere eindrucksvolle „Wunder der Technik“ für Sie gesammelt.


Viel Spaß beim Lesen!

Wolfgang Koser

Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an
  • --
    06.11.2012
    von: Jack
    Ich bin vor ein paar Tagen zufällig auf Wissen 2012 gestoßen. Für mich ist diese Zeitschrift unter den ganzen Wissenszeitschriften die Nummer 1. Die Rubriken Einteilung , die Themenvielfalt und das Optische ( zb.das geschriebene wird sehr schön mit Bildern unterstütz ) finde ich einfach sehr ansprechend. Ich bin schon auf die nächste Ausgabe gespannt.

    -- Originaleintrag vom 22.07.2012 13:30:31 Uhr

  •