IT-Zeitschriften, Fachbücher, eBooks, digitale Magazine und vieles mehr - direkt im heise shop online kaufen
Warenkorb Ihr Warenkorb ist noch leer.

  •  
     
12,99 €*

Zeichenfelder: Kleidung und Mode

Die Semiotik von Kleidung und Mode und die subversive Aneignung des Punk
eBook

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Kultur und Medien), Veranstaltung: Zeichen und Wahrnehmung, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Fokus dieser Arbeit ist die Untersuchung von der Semiotik von Kleidung und Mode. Dabei soll Kleidung ...
Sofortige Lieferung
Autor: Marie Beckmann
Anbieter: Grin Verlag
Sprache: Deutsch
EAN: 9783640989263
Veröffentlicht: 22.08.2011
Format: PDF
Schutz: nichts
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Kultur und Medien), Veranstaltung: Zeichen und Wahrnehmung, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Fokus dieser Arbeit ist die Untersuchung von der Semiotik von Kleidung und Mode. Dabei soll Kleidung generell als ein Zeichensystem verstanden werden, welches der nonverbalen Kommunikation dient. Die Arbeit zieht sowohl theoretische Ansätze als auch die Analyse von Kleidung als praktisch gelebtes Kommunikationsmedium ein, um ein umfassendes Bild von den Möglichkeiten und Grenzen vestimentärer Semiotik zu zeichnen.Zunächst wird daher der Versuch unternommen, den Zeichencharakter von Kleidung und Mode zu beschreiben und ihn mit der gesprochenen, bzw. geschrieben Sprache zu vergleichen. So sollen Unterschiede und Analogien zwischen verbaler und nonverbaler Kommunikation aufgedeckt werden. Des Weiteren skizziert die Arbeit inhaltlich Roland Barthes‘ Schrift zur „Sprache der Mode“. Barthes Vorgehen soll dargestellt werden, in welchem er sich klassischen Termini der Sprachwissenschaft bediente um ein theoretisches Sinnsystem der Kleidung zu erstellen.Im Weiteren widmet sich die Arbeit dem besonderen Umgang von Jugend und Subkulturen mit Mode. Dies beinhaltet vor allem die soziologischen und psychologischen Faktoren, die jene drei Elemente miteinander in Beziehung treten lässt: Wie Jugend mit Mode agiert, welche wechselseitige Beeinflussung stattfindet und wie sich letztendlich (jugendliche) Subkulturen Kleidung und Mode zu ihren Zwecken aneignen. Exemplarisch soll des Weiteren die Subkultur des Punk untersucht werden. Subkulturen haben einen besonderen Stellenwert im Prozess der diskursiven Konstitution und Transformation von Zeichen, der am Beispiel der Punkbewegung dargestellt werden soll.
Um bewerten zu können, melden Sie sich bitte an

  •