Filter

Neu
Retro Gamer 01/2021
In besonderen Momenten ist Retro Gamer gar nicht "alt”, sondern brandaktuell: Zu den fast zeitgleich mit dem Heft erscheinenden neuen Konsolen Xbox Series X, Xbox Series S sowie Playstation 5 haben wir einen ausführlichen Artikel. Denn natürlich interessieren sich auch Retro-Liebhaber für die neueste, nunmehr neunte KonsolengenerationGleichzeitig gehen wir in einem anderen Artikel bis zur vierten Konsolengeneration zurück, in die Zeit der 16-Bit-Boliden. Wir blicken ins Innere des Super Nintendo Entertainment System und legen dar, wie weit das in Japan Super Famicom getaufte Gerät technisch seiner direkten Konkurrenz voraus war. Es war zudem die erste Spielkonsole, die es in Deutschland zu wirklicher Bedeutung brachte – für viele Deutsche, Österreicher und Schweizer, die nicht über die Homecomputer- oder PC-Schiene zum Hobby fanden, war das SNES ab 1992 die Einstiegsdroge. Auch sonst nehmen wir das Thema “generationsübergreifend” ernst: Von Frühwerken wie 3D Monster Maze (ZX81, 1981) und Lode Runner (Apple II, 1983) bis hin zu modernen Klassikern wie Riddick – Escape from Butcher Bay (PC, 2004) oder Guitar Hero (Playstation 2, 2005) decken wir ein breites Feld ab. Selbiges gilt für die behandelten Plattformen, wo so ziemlich alles dabei ist an Konsolen, Heimcomputern, Spielhallen-Titeln und auch PC-Werken. Nicht zuletzt für Sammler haben wir dieses Mal besonders viele Artikel – und auch einen Schwerpunkt zum Thema Rettung der Analogkunst. Denn es ist ein offenes Geheimnis, dass es durch das Verschwinden der letzten Röhrenmonitore immer schwieriger wird, Spiele aus den 70ern und 80ern (und teils auch noch 90ern) authentisch zu erleben. 

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 04/2020
Retro Gamer 4/2020Bei der Titelstory in diesem Heft geht es um Half-Life, dazu werfen wir einen Blick in die jüngere Vergangenheit. Man mag es kaum glauben, aber der Release von Half-Life liegt nun schon satte 22 Jahre zurück! Und noch immer beeinflusst es die Spieleentwicklung nachhaltig, sei es auf PC oder Konsolen.Länger zurück liegt das Ringen von Nintendo und Sega um die Marktführerschaft, das wir scherzhaft den 16-Bit-Krieg nennen. Manch junger Retro-Fan mag daran keine eigenen Erinnerungen mehr haben. Doch es schien einige Zeit wirklich, als würde der Platzhirsch aus Kyoto seinem Tokioter Herausforderer nicht Herr werden. Als Pointe der Geschichte übertrumpfte schließlich Sony mit der PlayStation beide Traditionsfirmen. Aber da war die 16-Bit-Zeit schon vorbei.Wie aktuell Retro ist, sieht man auch im Spielemarkt: Apple brachte im Juni 2020 die Fortsetzung des Adventure-Klassikers „Beyond a Steel Sky“ heraus. Das Original, „Beneath a Steel Sky“, hat 26 Jahre auf dem Buckel. Was wiederum ein Klacks ist im Vergleich zu den 40 Jahren, zu denen wir Pac-Man in einem großen Report gratulieren dürfen.Keine Retro-Gamer-Ausgabe wäre komplett ohne die Erinnerungen unserer deutschen Spieleveteranen wie Michael Hengst, Anatol Locker, Heinrich Lenhardt, Stephan Freundorfer, Winnie Forster und Mick Schnelle.Weitere Themen:• Galaga: Darran Jones verrät, wieso der Traktorstrahl ein Spielspaß-Garant ist• Tomb Raider: Michael Hengst denkt an Lara zurück, als sie noch Ecken und Kanten hatte• R.C. Pro-Am: Unkomplizierter Rempel-Rennspaß, tolle Grafik - Anatol Locker ist begeistert• Time Pilot: Was Kingsoft dreist als Space Pilot klonte, spielte Stephan Freundorfer im Original• Monster Hunter: Erst vor einem Jahr erschien das letzte Add-on, doch die Monsterhatz ist viel älter• Destruction Derby: Reflections schuf für Psygnosis eine tolle PlayStation-Grafikdemo - und ein Topspiel• Ant Attack: Schwarze Linien auf Grau. Unser Hirn aber sah einen epischen Monsterkampf• Questprobe: Scott Adams plante für Marvel ein ganzes Dutzend Superhelden-Textadventuresu.v.m.

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 03/2020
Retro Gamer 3/2020 Auf die Erstellung dieser Retro-Gamer-Ausgabe hatte SARS-CoV-2 so gut wie keine Auswirkungen: Spielejournalisten können zum Glück Überall dort arbeiten, wo man ihnen einen Bildschirm und eine Tastatur hinstellt. Demzufolge finden Sie hier eine prallvolle Ausgabe in gewohnter Dicke mit einer ganzen Wagenladung spannender Themen. Egal ob unsere Titelgeschichte Marble Madness, die Zelebrierung von Plattform-Star Mario (eine Übrigens erfrischend doppeldeutige Bezeichnung) oder der große Report zur PC-Engine Mini ­- es gibt viel zu schmökern. Und zwar für MS-DOS-Retrofans (Commandos, Heretic) ebenso wie für Homecomputer-Liebhaber (Spectrum NEXT u.v.a.) und Konsoleros (Animal Crossings und Co.). Im Artikel Digitale Destinationen verreisen wir in berühmte Städte klassischer Spiele, und auch jedes Retro-Revival und jeder Klassiker-Check unserer Spieleveteranen wie Mick Schnelle oder Winnie Forster ist eine (Anekdoten-) Reise zurück in der Zeit. Besonders spannend für alle Game-Nostalgiker ist dieses Mal der Report zum legendären Magazin Man!ac von Stephan Freundorfer: Er beleuchtet ein Stück deutscher Spielemagazin-Geschichte aus der Sicht eines Insiders. Weitere Themen: Uridium: Andrew Braybrook höchstpersönlich verriet uns neue Details zur Shooter-Serie Außenseiter C64-Spiele: Unbekannte Spiele-Juwelen für den beliebtesten aller Brotkästen Lost in Translation: Wieso Ace Combat 3 und andere Spiele im Westen ganz anders waren als im Original Twin Cobra: Das Meisterstück von Toaplan war ein wuchtiges Kampfhubschrauber-Spiel Spy Hunter: Abwechselnd im Rennwagen und im Schnellboot jagen wir die Bösewichte Dragon Spirit: Ist es ein Vogel, ist es Superman? Nein, es ist ein feuerspuckender Arcade-Drache Space Taxi: Stephan Freundorfer ist erneut ins Taxi gestiegen. Und leistet Schwarzfahrt-Abbitte Warsong: Michael Hengst Über die taktischen Vorzüge des auch als Langrisser bekannten Spiels Pilotwings: Winnie Forster feiert das neben Super Mario 64 untergegangene N64-Launchspiel Golden Sun:  Sie ist keine der großen JRPG-Serien, wohnt aber im Herzen von Michael Hengst Pool of Radiance: Mick Schnelle liebte die AD&D-RPG-Welt und vor allem die komplexen Schlachten Gunship: Mick Schnelle lobt, wie Microprose auf 8-Bit Fluggefühl und Missionen hinbekam The Legend of Zelda - Ocarina of Time: Michael Hengst erklärt euch, wieso dieses Zelda das absolut Größte war und ist Freespace 2: Aus Descent entstand die Weltraum-Sim Freespace. Und nur ein Jahr später Teil 2

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 02/2020
Retro Gamer 2/2020 Im Wettkampf um die Titelstory setzte sich die krude Kettensäge gegen das filigrane Lichtschwert durch: Am Ende Übertrumpfte das brachiale Artwork von Doom, dem Jahrhundert-Shooter von id, die etwas zurückhaltende Filmplakat-Grafik des Star-Wars-Rollenspiels Knights of the Old Republic von BioWare. Beide Storys sind sehr lang, beide sind sehr spannend, in beiden kommen ausführlich die Macher von damals zu Wort. Weitere XXL-Artikel in dieser Ausgabe: Wir führen aus, wie das Subgenre Cyberpunk entstanden ist und stellen die Historie der Alien-Spiele vor. Bei Jet Set Willy verrät dessen Schöpfer Matthew Smith seine Gedanken zu jedem einzelnen der insgesamt 60 Levels . Im Making Of zu Splinter Cell erfährt man, dass die Agentenserie eigentlich in einer postapokalyptischen Parallelwelt spielen sollte. Und auf insgesamt zwölf Seiten widmen wir uns, in mehreren Teil-Artikeln, den 70er Jahren, als unser Hobby so langsam aus den Spielhallen heraus in die Wohnzimmer kam. Auf gut ein halbes Jahrhundert Spielehistorie blicken wir mittlerweile zurück, dementsprechend finden sich in Retro Gamer noch vergleichsweise junge Senioren wie FarCry (2004) beschrieben, aber auch gut gereifte wie Wizardry (1981) und spinnwebenalte wie Space War (1962) von Steve Russell. Wie immer geht’s um Konsolen-, Homecomputer- und PC-Klassiker – und wie immer schreiben bekannte Spielejournalisten wie Mick Schnelle, Heinrich Lenhardt, Anatol Locker oder Michael Hengst für Retro Gamer.

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 01/2020
Retro Gamer 1/2020 Beim Titelthema der neuen Ausgabe von Retro Gamer (Heft 1/2020) dreht sich alles um den Game Boy. Als Nintendos Handheld-Konsole im September 1989 endlich auch in Deutschland erschien, war zwar das Verhältnis von Bildschirm- zur Gehäusegröße noch ausbaufähig, aber dennoch war das Gerät eindeutig portabel und läutete den Siegeszug der mobilen Unterhaltung ein. Wir widmen dem grün-monochromen Zwerg satte zehn Seiten und lassen etliche Insider zu Wort kommen. Außerdem widmen wir uns der seit dem Erscheinen des Nintendo Classic NES Mini ausgebrochenen Welle der Mini-Konsolen: Die größte Rolle spielt dabei das Mega Drive Mini, das wir auf sieben prallgefüllten Seiten vorstellen. Dass sich bei Retro Gamer immer wieder die Vergangenheit mit der Moderne trifft, beweist unsere Story zu Shenmue1 bis 3. Der erste Teil gilt immer noch als eine der teuersten Spieleproduktionen aller Zeiten. Weitere Retro-Perlen im Heft: Etwa Winnie Forsters Full Set zu den ersten sieben EA-Titeln (die mit „Plattencover“), der Report zur -Serie oder etliche Retro Revivals unserer Spieleveteranen.

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 04/2019
Retro Gamer 4/19 In der Titelstory von Retro Gamer 4/19 dreht sich alles um Spider-Man und die zeitgeschichtliche Wandlung der Spinnen-Games: Während die frühen Spiele (und auch die frühen Comics und Filme) doch sehr auf die Action abzielten, tritt in den letzten Jahren Peter Parker immer mehr als durchaus problemgeplagter, menschelnder Charakter auf den Plan. Gleiches gilt für unsere Historie zu Mortal Kombat behandelt neben reinen Entstehungsfakten auch die zeitgeschichtliche Entwicklung des alten Pixel-Prügelspiels. In drei Artikeln berichten wir Über die Konami-Serien Metal Gear und Contra und ihre ruhmreiche, zuletzt aber im Heimbereich strauchelnde Spielefirma: einmal im großen Schwerpunkt 50 Jahre Konami, dann im Report Contra III – Alien Wars sowie in Winnie Forsters Full-Set- Artikel zu Probotector-PAL-Versionen). Weitere Highlights dieser Ausgabe sind unter anderem die Burnout-Historie, die Reports zu Stealth Games und Immersiven Simulationen, die Making-of-Artikel zu Paradroid und natürlich die Klassiker-Checks und Retro Revivals unserer Retro-Experten wie Mick Schnelle, Anatol Locker, Michael Hengst und Winnie Forster. Ganz besonders lesenswert: Heinrich Lenhardts Magazin-Report Power Play.  

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 3/2019
Retro Gamer 3/2019 Egal, ob ihr auf Videospiele oder Homecomputer-Games oder Ältere PC-Spiele steht, ob ihr mit Atari-, Sony-, Sega-, Commodore- oder Amstrad-Plattform auf Abenteuerreise gegangen seid, in diesem Retro Gamer werdet ihr fündig werden! Nicht zuletzt steuern wieder Spieleveteranen wie Heinrich Lenhardt, Winnie Forster, Michael Hengst, Jörg Langer und Mick Schnelle ihre aktualisierten Erinnerungen an frühere Hits bei. Die Titelstory Mario: Meister der Spin-offs zeigt, wie unheimlich viele Ableger es zum wohl beliebtesten Videospiele-Helden gibt. Einige davon kennt jeder, etwa Mario Kart und seine diversen Inkarnationen. Andere sind ziemlich obskur, etwa Mario Hotel. Remakes erfreuen sich wachsender Beliebtheit, zuletzt waren die Fans von der Neuauflage von Resident Evil 2 begeistert. Wir werfen einen ausführlichen Blick auf das Originalspiel und zeichnen nach, wie knifflig es für die Entwickler war, auf den bereits sehr guten Vorgänger noch einen draufzusetzen. Andere Remakes sind selbst schon wieder Oldies, beispielsweise Final Fantasy 3. Das erschien vor Über zehn Jahren in einer (sehr schönen) 3DS-Fassung neu und wird von uns in einem Klassiker-Check vorgestellt. Zu den ungewöhnlicheren Themen gehören dieses Mal ROM-Rührerei, das sich mit Randomizern beschäftigt, die nach bestimmten Zufalls-Regeln bekannte Spiele umkrempeln, sodass sich etwa Legend of Zelda – Link to the Past ganz anders spielt. Oder ihr bei Dark Souls bereits zu Beginn auf einen Bossgegner aus dem letzten Spieldrittel trefft. Und richtig alt (Verzeihung: in Ehren ergraut, natürlich) darf sich fühlen, wer sich wie Anatol Locker an den Logikus-Experimentier-„Computer“ erinnert, bei dem man fleißig Drahtverbindungen stecken musste, um zu "programmieren".  

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 2/2019
1997 und 1998 waren große Jahrgänge für westliche Rollenspiele, denn es erschienen Fallout und, noch wesentlich wichtiger fürs Genre, Baldur’s Gate. Beiden Spieleserien widmet der aktuelle Retro Gamer umfangreiche Schwerpunkte. Weitere Großkaliber dieser Ausgabe sind etwa der Publisher und Entwickler Team17 (der unter anderem die Worms-Serie verantwortet), das 40jährige Jubiläum von SNK, eine Betrachtung der wichtigsten Western-Spiele und die Kunst des 16-Bit-Ladescreens. Wir stellen viele bekannte Klassikerspiele wie Battle of Midway, Stormlord oder Spyro the Dragon vor oder betrachten, was bei Trespasser alles schiefgegangen ist. Wir sprechen mit Branchen-VIPs wie Mike Montgomery (Bitmap Brothers), David Mullich (I have no Mouth and I must scream) oder Darren Melbourne (C64 Mini). Natürlich sind auch unsere Spieleveteranen wieder an Bord, so schreiben Urgesteine wie Michael Hengst, Heinrich Lenhardt und Mick Schnelle Über „oldies but goldies“ wie WarCraft, Mad TV oder Ultima 5. Kurzum: Retro Gamer 2/2019 hat für jeden Retrospiele-Fan etwas, egal ob er vom Homecomputer, MS-DOS-PC oder einer klassischen Konsole kommt.

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 1/2019
Gleich zwei absolute Klassiker der Videospiele-Geschichte nehmen großen Platz in Retro Gamer 1/2019 ein: Tetris von Alexei Paschitnow, das längst und mit großem Erfolg bis heute von The Tetris Company vermarktet und um immer neue Produkte – längst nicht mehr nur auf Bildschirmen – ergänzt wird. Und Space Invaders, das die dem Videospiel an sich zugrunde liegende Abwägung „Risiko gegen Belohnung“ mit einfachsten Mitteln, aber zeitlos faszinierend auf den Punkt brachte. Weitere Highlights im Heft: Die Kunst des Ladebildschirms, gleich zwei Artikel zu R-Type II (normale und Game-Boy-Fassung) und den Hintergrundbericht zu I Have No Mouth But I Must Scream. Wir schildern, wie aus dem unterrichtsbegleitenden Projekt dreier amerikanischer Lehrer-Anwärter der Welterfolg The Oregon Trail wurde. Und wir haben einmal mehr etliche bekannte deutsche Spielejournalisten eingeladen, ihre ganz persönlichen Spiele-Erlebnisse aus heutiger Sicht neu zu schildern. So schreibt Mick Schnelle Über Aztec Challenge, Silent Service 2 und Ultima IV, Heinrich Lenhardt Über Lady Bug und Michael Hengst Über Manhunter New York und andere Titel. Und das sind nur einige Beispiele aus dem aktuellen Heft, das auch etliche Interviews mit Designer-Größen oder einen aktuellen Test zum Neo Geo Mini von SNK enthält.

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 4/2018
In dieser Ausgabe von Retro Gamer ist für jeden Retro-Fan etwas dabei, egal, ob man von den alten 8-Bit-Konsolen, den frühen Homecomputern oder auch aus der MS-DOS-Zeit kommt. Zu den Highlights dieser Ausgabe zählen die Firmenarchive zu Legend Entertainment und Digital Pictures, der Plattform-Check zum Mega-Drive sowie die „Architektur-Studie“ zu 8-Bit-Städten. Wir stellen im Detail Battlezone, Spiderman vs Kingpin und Chaos Engine vor, reisen zurück in die SaGa-Serie und interviewen Ken Williams. Für das „Auf dem Sofa“ mit dem Inhaber der retrospielelastigen Space Station Bar, Matt Bloch, sind wir bis nach Osaka gereist. Wir besuchten auch die Simpsons und haben einen extralangen Artikel zur gesamten Street Fighter-Serie für euch. Wie immer schreiben deutschen Spieleveteranen wie Anatol Locker, Mick Schnelle, Michael Hengst oder Harald Fränkel Über ihre Erinnerungen und Neu-gespielt-Erlebnisse.

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 3/2018
Im Titelthema dieser Ausgabe beleuchten wir die Konvertierung von Pac-Man für den Atari 2600, stellen die beiden 16-Bit-Highlights Contra III und Contra: Hard Cops vor und wandern mit dem „Dreckweg“ in der Hand durch Super Mario Sunshine. Die Heimcomputer-Replika THEC64 MINI haben wir ausführlich getestet und stellen auch jedes einzelne der 64 enthaltenen Spiele vor. Für alte Computermagazin-Leser gibt es einen besonderen Leckerbissen: Heinrich Lenhardt berichtet von den Anfängen der Happy Computer, vom aufkeimenden Spieleteil und Spiele-Sonderheften, aus denen schließlich die legendäre PowerPlay wurde. Weitere Highlights dieser Ausgabe sind die Retrospektiven zu Golden Eye, Turok und Castle of Illusion. Und wer schon in den 70ern spielte, wird sich Über den Bericht zu MUD (Multi User Dungeon) freuen. In den Firmen-Archiven beschäftigen wir uns mit gleich drei hochkarätigen Spielefirmen, darunter Looking Glass (Ultima Underworld, System Shock, Thief) und Graftgold (Uridium, Paradroid). Zu guter Letzt steuern deutsche Spieleveteranen wie Michael Hengst, Roland Austinat, Winnie Forster und Mick Schnelle ihre persönlichen Erinnerungen und Anekdoten an bekannte Retro Games bei.

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 2/2018
Mit „Sonic The Hedgehog“ löste sich Sega aus dem Schatten der Konkurrenz und konnte zum Big Player Nintendo aufschließen. RETRO GAMER berichtet in der Titelgeschichte dieser Ausgabe Über die Entstehungsgeschichte des zweiten Teils des 90er-Jahre Spiele-Hits. Außerdem zeigen wir, wie man den Klassiker Sonic 2 auf Android mit einem PS3-Gamepad spielen kann und zeichnen Segas Geschichte nach, von 1965 bis zum Ende als Plattform-Betreiber.Weitere Themen:40 Jahre Atari 2600. Vor 38 Jahren, in den USA sogar schon vor 40, erschien Ataris Spielkonsole. Wir widmen der bekanntesten „2nd Generation“-Konsole einen Schwerpunkt mit den besten Spielen.Spiele für den ZX Spectrum. Es muss nicht immer der C64 sein, auch in Deutschland gab’s viele Speccy-Fans. Für den „Kleinen“ mit den „Radiergummi-Tasten“ haben wir die 35 spannendsten Spiele herausgesucht.Außerdem im Heft:  Jede Menge Firmen-Archive, Experten-Wissen und Klassiker-Checks von Spiele-Veteranen.Planescape Torment: Roland Austinat spielt das Textmonster-RPG und gibt Versionstipps zum heutigen Genuss.Starflight: Heinrich Lenhardt hat den Genremix erneut erlebt – und empfiehlt die Amiga-Fassung.Great Naval Battles 1939-43: Michael Hengst mag „Burning Steel: Entscheidung im Atlantik“ immer noch gerne.Xevious: Winnie Forster Über eine Automaten-Umsetzung, die zu spät kam.

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 1/2018
Retro Gamer 1/2018!Anfang 2018 wird der Commodore 64 aus deutscher Sicht 35 Jahre alt – er erschien hierzulande im Frühjahr 1983, für 1.400 D-Mark. Halbwegs bezahlbar wurde er erst vor ziemlich genau 34 Jahren, also Richtung Weihnachten 1983, und für breite Käuferschichten erschwinglich dann noch mal ein Jahr später. In unserer Titelstory behandeln wir das Phänomen Commodore 64 und zeichnen über die Jahre hinweg den Auf- und Abstieg des Brotkastens nach.Ebenfalls in den 80ern startete ein anderes Phänomen der Spielegeschichte: die Final-Fantasy-Serie. Wir widmen dem 30jährigen Jubliäum der RPG-Reihe viele Seiten und runden sie durch ein ausführliches "Auf dem Sofa"-Interview mit dem berühmten Komponisten Nobuo Uematsu ab. Viele Seiten schenken wir auch dem Sega Saturn. Obwohl sich Segas letzte erfolgreiche Konsole über 10 Millionen mal verkaufte, musste sie sich sowohl der Playstation als auch dem N64 geschlagen geben.Retro Gamer 1/2018 deckt ein breites Spektrum ab, nicht zuletzt zeitlich: Während sicher für den einen oder anderen Leser der 2D-Seitwärtsscroller Scramble oder eine Firma wie Imagic zu alt sind, um damit persönliche Erfahrungen zu verknüpfen, mögen andere die Nase darüber rümpfen, dass ein "Jungspund" wie StarCraft ("nur" 19 Jahre alt) vorgestellt wird. Der Redaktion ist jedoch genau diese Bandbreite wichtig.Etwas zu gewinnen gibt es auch in dieser Ausgabe: Eine der begehrten (und fast überall schon wieder ausverkauften) Classic Mini SNES-Konsolen wartet in der Redaktion darauf, an den glücklichen Gewinner unseres Preisausschreibens geschickt zu werden. Die darauf enthaltenen 21 SNES-Klassiker stellt ein gesonderter Artikel vor.ePaper-PDF: 69 MB

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 4/2017
Retro Gamer 4/2017!Als Titelgeschichte für Retro Gamer 4/2017 hat die Redaktion einen Klassiker der Star-Wars-Reihe ausgewählt. Das Game Rogue Squadron verband unkompliziertes Ballern mit viel Krieg-der-Sterne-Flair. Auf insgesamt zehn Heftseiten zeigt die aktuelle Ausgabe, wie das deutsche Studio Factor 5 die Star-Wars-Raumkämpfe auf Nintendo 64 und PC nach Hause holte. Und extra für dieses Heft hat sich Mick Schnelle für ein persönliches Retro-Revival ins alte Cockpit geworfen.Auch die weiteren Themen versprechen viel Lesespaß:  Im zweiten großen Titelthema Mario Kart kamen gleich drei sehr entscheidende Entwickler dieser ungeheuer erfolgreichen Funracer-Serie zu Wort. Außerdem geht's um diese historischen Games: Von sehr alt (Frogger) bis nicht mehr wirklich jung (Half-Life 2), von Heimcomputern (Amiga 500) bis Konsolen (ColecoVision), von Horror (Alien Breed) über Science-Fiction (das erwähnte Star Wars - Rogue Squadron) und Prügel-Rennen (Road Rash) bis zu Kindertauglichem (Disney-Spiele) haben wir in RG 4/2017 ein breites Angebot für Retro-Fans zusammengestellt.ePaper-PDF: 88 MB

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 3/2017
Retro Gamer 3/2017 widmet sich den Anfängen gleich mehrerer großer Spieleserien: Wie Blizzard aus einem Runden-RPG Diablo machte und damit ein neues Genre erfand (Titelstory). Oder wie dasselbe Studio mit Warcraft half, das Echtzeitstrategie-Genre zu entwickeln. Auch die Serien Metroid, Resident Evil und Zelda werden im Heft ausführlich analysiert.Wir schreiben Neues über alte Spiele: War die Filmumsetzung E.T. von Atari die Software-Katastrophe, als die es heute gilt? Wurde Gutes noch besser in Gauntlet 2? War Wonder Boy 3: The Dragon's Trap wirklich nur ein Jump-and-run?In Schwerpunkten stellen wir zudem einige der technisch versiertesten Titel ihrer Zeit vor oder erklären, wie vielfältig man heute Retrospiele genießen kann. Auch unsere Spieleveteranen widmen sich Bekanntem wie Obskurem, vom deutschen WiSim-Hit Pizza Connection bis zum Microprose-Geheimtipp-RPG Challenge of the Five Realms. ePaper-PDF: 134 MB

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 2/2017
Retro Gamer 2/2017 Die Ausgabe 2/2017 des Retro Gamer ist voll mit interessanten Themen für Fans klassischer Spiele, etwa die Entstehung des Nintendo 64, die Worms-Serie, alle halbwegs wichtigen Handhelds der letzten 38 Jahre oder der Geschichte des Sinclair ZX81. Und nur weil „Retro" vorne draufsteht, haben wir keine Angst vor aktuellen Themen, sondern stellen ausführlich Switch vor, die erste neue Nintendo-Konsole seit 2012.Außerdem feiern in diesem Heft gleich zwei frische Rubriken ihre Premiere: Homebrew Games, also neue Spiele zu alten Konsolen, die von fachkundigen Fans programmiert werden. Und Full Set, eine Doppelseite für Sammler, auf der eine komplette Miniserie vorgestellt wird. In der Auftaktfolge geht es um die Gold-Box-RPGs von SSI.ePaper-PDF: 169 MB

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 01/2017
Retro Gamer 1/2017Pünktlich zum gerade erschienenen "Nintendo Mini Classic: Entertainment System" gibt es in Retro Gamer 1/2017 einen Test dazu – was kann das NES Mini, gibt es Tücken? Passend dazu haben wir unsere bekannten Veteranen der deutschen Spieleszene gebeten, zu einigen der enthaltenen 30 Spiele eine Retro-Revival-Rezension zu verfassen, etwa zu Donkey Kong (Heinrich Lenhardt), Super Mario Bros. (Anatol Locker) oder The Legend of Zelda (Knut Gollert). Außerdem widmen wir dem Original, also dem Nintendo Entertainment System, zum 30jährigen Jubiläum in Deutschland einen ausführlichen Report.Aber auch der wegweisende PC-Shooter Quake (unsere aktuelle Titelstory), das „Lifestyle-Rennspiel" Outrun , das Genre der J-RPGs, der „Volkscomputer" VC-20, unbekannte Perlen für den Commodore 64 sowie der Game Boy Advance werden auf vielen Seiten vorgestellt – um nur eine kleine Auswahl zu nennen.ePaper-PDF: 87 MB

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 04/2016
Für Retro Gamer 4/2016 konnten wir unsere deutschen Autoren dafür gewinnen, ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die Frühzeit des Commodore 64 mit unseren Lesern zu teilen. Wobei nicht jeder Spieleveteran auch wirklich ein Fan des Brotkastens war. Zusammen mit unserer (intern heiß diskutierten) Topliste „Die besten C64-Spiele" ergibt das die 14seitige Titelgeschichte 33 Jahre Commodore 64 – die 1982 in USA erschienene 8-Bit-Kiste kam im März 1983 nach Deutschland. Aber auch für Atarianer, Speccy-Fans, Nintendo-Jünger, MS-DOS-Freaks oder Spielhallen-Daddler haben wir etwas in dieser Ausgabe etwas zu bieten: Beispielsweise stellen wir Street Fighter 2 ausführlich vor, berichten über Segas Doppelflop Mega CD und 32X, lassen Duke Nukem aufleben, rasen mit WipEout 2097 über Zukunftspisten und setzen uns zu Ron Gilbert aufs Sofa. Die meisten Seiten für ein einzelnes Thema erhielt dieses Mal der Apple Macintosh respektive die Firma Apple an sich: Obwohl zu Beginn der 8-Bit-Ära wichtige Spiele auf Apple II entstanden, bringen Retrofans selten Apple mit Retro Games in Verbindung. Völlig zu Unrecht! Und auf immerhin zwölf Seiten beschäftigen wir uns diesmal mit Nintendo-Hardware beziehungsweise den fast unbekannten Perlen dafür. ePaper-PDF: 74 MB

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 03/2016
Retro Gamer 3/2016 spürt auf vielen Seiten den klassischen Krieg der Sterne-Spielen nach. Davon gibt's eine ganze Menge, und durchaus auch die ein oder andere Enttäuschung. Aber die zehn Lizenzwerke, die wir für unseren Schwerpunkt „Die besten Star-Wars-Spiele" ausgesucht haben, sind allesamt spielenswert! Wobei aufgrund der Vielzahl der Spiele zwangsläufig einige fehlen müssen. Zu den zehn vorgestellten Spielen gehört auch eines, dem wir einen großen Extra-Artikel widmen: Ataris Vektorgrafik-Spielautomat „Star Wars", bei dem man als Luke Skywalker den Todesstern zerstören muss. Wir haben den Automaten wieder gespielt und waren ziemlich angetan: Die Schüsse sehen zwar aus wie naiv gezeichnete Schneeflocken, aber es macht Spaß, mit dem speziellen Steuerhorn einen TIE Fighter nach dem anderen abzuballern und schließlich den berühmten Anflug durch den Graben des Todessterns zu meistern. Zur Abrundung der Titelstory steuert Michael Hengst ein Retro Revival zu X-Wing bei. Aber bleiben wir noch etwas im Weltraum, der schon immer ein beliebtes Szenario für Computer-, Video- und Automatenspiele war. Master of Orion gilt als eines der ganz großen 4X-Werke – wir stellen die Serie vor und beschreiben das 2016 erscheinende Remake. Auch Gradius 3, UFO – Enemy Unknown und Walker setzen auf SF-Szenarien. Natürlich präsentieren wir auf den 196 Seiten auch „irdische" Artikel, etwa einen Schwerpunkt zu Epyx' berühmter, mit Summer Games begonnener Sportspiel-Serie, den letzten Teil unserer „Made in UK-Serie" oder die Firmen-Reports über Acclaim und Nintendo. Apropros Nintendo: Wir feiern ein Vierteljahrhundert SNES, blicken aber auch dem Commodore 64 unter die Haube. ePaper-PDF: 82 MB

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 02/2016
Die Popularität von Super Mario ist nicht entstanden, weil das irgendwer mal so beschlossen hat, sondern weil die Qualität der Spiele so hoch ist. Da lohnt es sich auch für Kenner, noch mal richtig tief in die Erinnerungskiste zu greifen: Retro Gamer 2/2016 hat die 25 besten Mario-Momente aufgeschrieben und bebildert - also jene Aha-Erlebnisse und Spielideen, mit denen die Serie so viele Fans gefunden hat. Unter den vielen Ikonen der Spielegeschichte gibt es neben dienstalten wie Mario (35 Jahre seit Donkey Kong!) auch jüngere Kaliber. So jährt sich Lara Crofts Debüt 2016 erst zum 20. Mal, wobei sie erstaunlich jung geblieben ist. In Artikeln wie Making of Tomb Raider oder Crash Bandicoot geht Retro Gamer 2/2016 auf die Entstehungsgeschichte dieser Maskottchen und ihrer Spiele ein, vergisst aber auch geniale Spiele-One-Shots wie Bruce Lee oder H.E.R.O. nicht. Zudem stellen wir die Magnavox Odyssey von Ralph Baer, die deutsche Konsole Interton VC 4000 und die sündteure Neo Geo vor, bei der ein einzelnes neues Spiel mehrere hundert Dollar kosten konnte.Auch die Spieleveteranen von Retro Gamer waren wieder fleißig: Roland Austinat, Mick Schnelle, Knut Gollert, Michael Hengst, Jörg Langer, Heinrich Lenhardt und Winnie Forster lassen unsere Leser an neuen Erlebnissen mit alten Spielen teilhaben. ePaper-PDF: 68 MB

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 1/2016
Retro Gamer 1/2016Die neueste Ausgabe von Retro Gamer 1/2016 feiert das Genre der "Shoot-em-ups": Anfangs auf einem einzigen Bildschirm (z.B. Space Invaders), später scrollend und mit immer mehr Effekten ausgestattet, begeisterten die 2D-Ballerspiele erst in der Spielhalle und später im Wohnzimmer an NES, Atari 800 und Co. Egal ob am Space Invaders-Automaten oder beim Spielen von Time Pilot auf dem Homecomputer C64: reflexhaftes Ausweichen, Erlernen der Angriffswellen, kostbare Leben in den nächsten Level zu retten, die Beep-und-Düdeldüü-Soundkulisse, all das faszinierte eine ganze Generation. Namhafte deutsche Spielejournalisten wie Roland Austinat und Heinrich Lenhardt verraten ihre persönlichen Shoot-em-up-Highlights im insgesamt 30 Seiten starken Titelthema. Weitere Highlights der Ausgabe 1/2016 sind die Firmen-Archive zu Westwood (Command & Conquer, Blade Runner) und Black Isle Studios (Baldur's Gate). Apropos Blade Runner: bis heute bleibt die Westwood-Umsetzung ein ungewöhnliches Action-Adventure, das die Stimmung der Vorlage sehr gut einfängt. Zu den weiteren Retro-Perlen dieser Ausgabe gehören die Historien-Artikel zu F-Zero, Repton und Dig Dug. Außerdem setzen wir die Serie "Made in Uk" von Winnie Forster fort und bringen ein Interview mit dem Chef von Hewson Consultants, die unter anderem die Spiele von Andrew Braybrook veröffentlichten. ePaper-PDF: 54 MB

11,99 €

Retro Gamer 4/2015
Retro Gamer 4/2015 Retro Gamer feiert in der Ausgabe 4/2015 gleich zwei Jubiläen:Zum einen erschien im Frühjahr 1985, also vor 30 Jahren, der Atari ST. Der mit einer Motorola-8-MHz-CPU getaktete Heimcomputer war vielseitig einsetzbar, glänzte insbesondere als Ein- und Ausgabegerät für Musik und nicht zuletzt als Spieleplattform. Da er anfangs vor dem Amiga lag, brachten viele Hersteller ihre Titel zunächst oder sogar exklusiv für den ST. Die Redaktion stellt den Tausendsassa vor und geht in den Artikeln der aktuellen Ausgabe gegebenenfalls auf den ST ein. Das wichtigere Jubiläum ist allerdings der europäische Erscheinungstermin der PlayStation 1 im September 1995. Vor 20 Jahren rollte der Games-Newcomer Sony mit seinem ersten Gerät den Konsolenmarkt auf und wurde zu einer Größe in der Spielebranche, an der 2015 kein Weg vorbeiführt. Was bedingte die Entwicklung der PlayStation, weshalb wurde sie so erfolgreich? Retro Gamer spürt dem in einem 20-seitigen Schwerpunkt nach und nennt die 20 besten Spiele für PS1. Dass nicht alles glänzt, was retro ist, zeigen wir im Artikel "Die größten Retro-Desaster". Hier werden gescheiterte Geräte und Spieletitel behandelt, wie Mattels dysfunktionaler Power Glove oder Nintendos visionärer, aber glanzlos gescheiterter Virtual Boy.Weitere Highlights dieser Ausgabe: Retro Gamer startet eine neue Folge der beliebten "Made in"-Serie, diesmal geht's um Made in UK, Teil 1. Außerdem geht's um die Geschichte der Deus Ex-Serie sowie Speedball 2. Und nicht zuletzt stellen wir vergessene Leckerbissen für die Konsole Amstrad GX4000 vor. ePaper-PDF: 59 MB

11,99 €

Retro Gamer 3/2015
Retro Gamer 3/2015Es gab eine Zeit, da waren Grafik-Adventures "State of the art" und wahre Verkaufsschlager unter den Computerspielen. Im aktuellen Retro Gamer 3/2015 zeichnen wir die Geschichte der beliebtesten Point-and-Click-Rätselorgien, wie Monkey Island 2 und vieler anderer nach. Neben dem 24-seitigen Titelthema zu Grafik-Adventures, bietet das 196-Seiten starke Heft einen Zehnseiter zu Dungeons & Dragons-Spielen, einen dicken Schwerpunkt zur Jedi-Knight-Serie sowie weitere große Report- und Schwerpunktthemen, etwa zu "Made in Skandinavien", Commando, Legend of Zelda, Lost in Translation, System Shock nebst Nachfahren und vielen anderen mehr. Dazu kommen wieder diverse Nostalgie-Rückschauen bekannter deutscher Spielejournalisten, wie Mick Schnelle, Anatol Locker, Heinrich Lenhardt, Knut Gollert, Winnie Forster und Michael Hengst. Nicht zu vergessen, unsere exklusiven Interviews mit Größen der Spielebranche, wie Archer MacLean oder Chris Sawyer. Im Heft finden Sie außerdem wieder unsere beliebten Top-25-Listen, dieses Mal zum ZX81 sowie Sega Master System. Auf der Hardware-Seite widmet sich der neue Retro Gamer unter anderem Microvision und Game Gear. Und der aktuellen Emulator-Konsole RetroN 5 widmen wir einen Praxistest. ePaper-PDF: 65 MB

11,99 € - 12,90 €

Retro Gamer 2/2015
Retro Gamer 2/2015 In der Titelgeschichte des neuen Retro Gamer 2/2015 dreht sich alles um die so genannten Ego-Shooter, eine Spielegattung, mit der heute Milliardenumsätze gemacht werden. Was macht diese Art von Ballerspiel eigentlich so beliebt? Das Aufkommen der Ego-Shooter läutete jedenfalls einen der größten Evolutionsschritte im Bereich Videospiele ein: Die Spielwelt wurde auf einmal durch die Augen des Helden wahrgenommen. Retro Gamer wagt einen Rückblick auf Doom, den ersten und weltweit erfolgreichsten Egoshooter. Doom, lange Zeit als jugendgefährdend eingestuft, prägte ein ganzes Genre und besitzt heute Kultstatus. In einem weiteren Schwerpunkt geht es um Rundenstrategiespiele. Wo andere ihre Märklin-Eisenbahn fahren ließen oder Cassetten-Tapes bespielten, zuckelten bei Strategie-Gamern hässliche kleine Kästchen über angedeutete Pixel-Wiesen. Retro Gamer beginnt den Rundenstrategie-Report mit SSI Computer Bismarck, bei dem zwei Spieler hintereinander Kommandos gaben, die dann zeitgleich ausgeführt wurden.In der Kategorie Firmen-Archive beleuchtet Retro Gamer diesmal Origin Systems - das Label war für mehrere Lieblingsserien der Redaktion verantwortlich, nämlich Ultima, Ultima Underworld und Wing Commander. Das aktuelle Heft bietet jede Menge weiterer Themen für Retro-Fans, sei es über Handhelds (etwa der große Schwerpunkt zu Pokémon), Heimcomputer (wie Die besten Amiga-500-Spiele) oder Konsolen-Hardware (dieses Mal Sega Saturn, Sega 32X, Atari 7800 ProSystem und andere). Spieleveteran Heinrich Lenhardt steuert die Firmen-Archive zu Rushware bei, die unter anderem LucasArts nach Deutschland brachten. Außerdem widmen wir uns den schaurigsten Momenten in Videospielen, blicken auf Klassiker wie Hard Drivin', Shinobi und Defender zurück, geben einen Überblick über sämtliche Batman-Ver-Softungen. ePaper-PDF: 61 MB

11,99 € - 12,90 €