Filter

Make Sonderheft 2020 - Loslegen mit Holz
Sowohl der Einstieg in die manuelle Arbeit mit Holz als auch die maschinelle Arbeit mit Säge und CNC-Fräse werden vorgestellt.Zu den Themen:Titel 6 Leichter Einstieg 120 Zaubern mit dem Lasercutter 46 Werkstatthelfer selbst gebaut 54 Tolle Dinge aus Holz 102 CNC-Fräsen 3 Editorial 6 Loslegen mit Holz 14 Das geeignete Material 24 Messen und Anreißen 28 Werkzeuge ­auswählen: ­Wie man mit weniger mehr macht 34 Umgang mit Kreissägen 42 Die Oberfräse 46 Zwei Projekte zum Verbessern der Werkstatt: Präzise Kreissägeführung und mobile Werkbank für die Kappsäge 54 Kleiner Tragekasten 58 Passiver Holzlautsprecher 70 Werkbank für eine kleine Wohnung 74 Handwerkzeuge für Holz 82 Werkzeug richtig schärfen 88 Sägebank und Sägebock: Werkstatthelfer mit Handwerkzeug bauen 102 Einstieg ins Fräsen und Tipps für die Holzbearbeitung 114 Im Test: Multifunktions-CNC-Fräse Stepcraft M.700 120 Book Nook: Diorama-Buchstütze aus dem Lasercutter 128 Know-how: Spaltmaße beim Zuschnitt 130 Mehr zum Thema: YouTube-Kanäle, Podcasts, Projekte, Werkzeug, Material 136 Bücher 138 Impressum 138 Nachgefragt

9,99 € - 10,90 €

Make PICAXE Special 2020 inkl. Nano-Axe-Board + PICAXE-08M2
Make PICAXE SPECIAL Back to Basics:Programmieren mit dem Mikrocontroller Picaxe und der Programmiersprache BASIC: Das geht so einfach, wie der Name verspricht. Ideal für alle, die nah an die Hardware wollen. Unser Board Damit Sie in die Arbeit mit dem Picaxe-Chip direkt einsteigen können, haben wir die Nano-Axe-Platine entwickelt. Mit ihr lassen sich die Chips über handelsübliche USB-Kabel programmieren und machen das etwas ausgefallene Programmierkabel von Revolution Education überflüssig. Der USB-Anschluss liefert auch die passende Spannung zum Programmieren des Chips. Außerdem sind auf der Platine zwei Leuchtdioden verbaut. Eine ansteuerbare, blaue LED und eine orange-rote Kontroll-LED, die aufleuchtet, sobald das Board mit Strom versorgt ist. Auch die Schaltung aus Widerständen, die Picaxe-Chips am seriellen Eingang benötigen, ist bereits an Bord.

24,95 €

Make Node-RED Special 2020 inkl. ESP8266 D1 Mini mit WLAN
Einstieg in Node-RED Auch ohne tiefergehende Programmierkenntnisse kann man mit Node-RED komplexe Anwendungen für IoT und Smart Home entwerfen. Statt mit einem Editor Programmcode zu schreiben, verknüpft man fertige grafische Bausteine zu einem "Flow". Das macht nicht nur Spaß, sondern führt im Handumdrehen zu eindrucksvollen Anwendungen -- auf Wunsch sogar mit komfortabler Bedienoberfläche. ESP8266 steuern mit Node-RED Durch den mitgelieferten WLAN-Mikrocontroller können Sie Ihre Sensoren und Aktoren sogar drahtlos per MQTT und Node-RED kontrollieren. Drei Projekte zeigen exemplarisch, wie man Sensordaten abfragt, weiterverarbeitet und einen Motor steuert. Projekte mit der Fritzbox Endlich mehr aus der Fritzbox rausholen: Dank einer offengelegten Programmierschnittstelle und vorgefertigter Node-RED-Bausteine kann man auf einfache Weise auf Daten zugreifen und diese auswerten. Eine Präsenzerkennung zeigt an, wenn sich das Smartphone ins heimische WLAN einbucht und eine Bandbreitenanzeige mit ESP8266 und LED-Pixel-Streifen visualisiert die Auslastung des Netzwerks. Mit speziellen Knoten lassen sich zudem die DECT-fähigen Steckdosen und Thermostate von AVM steuern.

14,95 € - 24,90 €

Make Sonderheft 2019 - Robotik
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Roboter selber bauen 6 Neuer Eintrag in Roboter selber bauen 6 Der Weg zum eigenen Roboter 46 B-Robot EVO 2 aus dem Bausatz 82 Roboterarme: Technik und Produkte Anleitungen 40 Anleitungen 40 JetBot mit Kamera und KI 76 Mensch-Maschine-Interaktion programmieren 106 Objekterkennung praktisch einsetzen Roboter für Kinder 90 Roboter für Kinder 90 Roboter für Kinder zwischen 4 und 100 Jahren Grundlagen 22 Grundlagen 22 Die beste Hardware für Sie 34 Software-Frameworks nutzen 98 Umgebung mit Laser scannen 112 Daten per MQTT austauschen Projekte 52 Projekte 52 RoboRally mit echten Robotern 56 Swarmbots: Roboter-Rudel vernetzt steuern 64 Miracolo, der sprechende autonome Roboter Inhalt 3 Editorial 6 Der Weg zum eigenen Roboter 14 Bewegungsapparate für Arme, Fahr- und Laufroboter sowie Spezialisten 22 Die beste Roboter-Hardware für Sie 34 Software-Frameworks für die Programmierung nutzen 40 JetBot: Findet seinen Weg dank Kamera und KI 46 Bausatz B-Robot EVO 2: Balanciert auf zwei Rädern 52 RoboRally mit echten Robotern 56 Swarmbots: Roboter-Rudel mit Mesh-Netzwerken steuern 64 Miracolo: Sprechender autonomer Roboter 70 iGoBot: Roboter spielt Go 76 Bobby: Roboter mit Persönlichkeit überwacht die Sitzhaltung seines Gegenübers 82 Roboterarme: Technik und Produkte 90 Übersicht: Roboter für Kinder zwischen 4 und 100 Jahren 98 Distanzsensoren für Kollisionsvermeidung und Navigation 106 Externe Bilderkennung: Raspberry Pi steuert Lego-EV3-Roboter 112 Krabbelroboter sendet Telemetrie über MQTT 118 Mehr zum Thema: Bücher, Webseiten, Ausstellungen, Podcasts 122 Impressum 122 Nachgefragt

9,99 € - 10,90 €

Make: ESP32 SPECIAL inkl. ESP32 NodeMCU Entwicklerboard
Highlights Inhaltsverzeichnis Bewertungen ESP32 als WLAN-Server Mit wenigen Zeilen Code wird der ESP32 zum Webserver, der per WLAN die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Browser anzeigt. Funktionsgenerator: Dank seiner zwei Digital-/Analog-Konverter kann der ESP32 Sinus-, Dreieck-, Sägezahn- und Rechtecksignale bis in den Kilohertz-Bereich erzeugen, die sich für Experimente nutzen lassen. Türsensor mit Cloud-Anbindung Durch die Kombination des integrierten Hallsensors mit externen Magneten wird der ESP32 zur Cloud-fähigen Fernüberwachung von Türen und Fenstern. Wackelpudding-Piano Die Touch-Eingänge des ESP32 machen den Anschluss teurer Tasten überflüssig. Acht Puddingbecher dienen als Tastatur für das Jelly-Piano, dessen Töne der Mikrocontroller intern erzeugt. 4 Befehlsreferenz 10 Inhalt 18 Bibliotheksbesuch 30 Unter der Haube der Arduino-IDE 44 Effizienter programmieren 50 Eigene Libraries bauen 56 Hardware-Interna 61 Ports 62 Interrupts

24,95 €

Make Special 2018 - Energie: Grundlagen & Experimente
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen Know-how Wissen kompakt: Wir zeigen Ihnen, wie Sie Energie effizent speichern (und wie besser nicht), wie Strom auf die Wunschspannung kommt, wie aus Rasenschnitt Wärme wird und warum Perpetuum mobiles stets Schmu sind. 38Alternative Energie nutzen 64Übersicht: Spannungswandler 68Was Akkus wirklich können 112Perpetuum mobiles auf der Spur Strom selbst erzeugen Ob durch Wind, Muskelkraft oder rein durch die Gravitation angetrieben – unsere drei Projekte zur Stromerzeugung arbeiten völlig emissionsfrei. Der Clou: Für alle kommen Fahrradteile zum Einsatz – gerne auch aus ausgemusterten Drahteseln. Das ist zusätzlich nachhaltig und schont obendrein den Geldbeutel. 24Heimtrainer-Generator 30Windrad aus Fahrradteilen 92Hubspeicherkraftwerk Projekte Messen Sie Ihren Energieverbrauch mit dem ESP32, Überwachen Sie die Heizung mit dem Raspi und befreien Sie Billig-WLAN-Steckdosen aus der Cloud. Der Piezo-Tower schließlich zieht Strom aus Erschütterungen. 46Piezo-Mini-Kraftwerk 76Smartmeter mit ESP32 80WLAN-Steckdosen hacken 86Heizungsüberwachung mit Pi Volldampf Raphaelius Alva Grußer ist Steampunk im Wortsinn: Seine sonderbaren Maschinen laufen tatsächlich mit Dampfkraft. Wir haben eine Zeitreise unternommen, den Autodidakten in seiner Erfinderwerkstatt besucht – und ihn gleich um eine Bauanleitung gebeten. 96Steampunk mit Volldampf: Raphaelius Alva Grußer 104Heronsball: Die Dampfmaschine aus der Milchdose Solar-Motor Ein Solar-Motor in waagerechter Form wird auch Mendocino-Motor genannt - klingt ja auch schön nach Sonne. Das faszinierende Stück Technik ist nach zwei Stunden fertig - dank Teilen aus dem 3D-Drucker. 50Mendocino-Motor 3 Editorial 6 Energie! Ein Crash-Kurs 24 Heimtrainer-Generator 30 Windrad aus Fahrradteilen 34 Wissenswertes zu Klein-Windkraftanlagen 38 Alternative Energie nutzen 46 Piezo-Mini-Kraftwerk 50 Solar-Motor selbst 3D-drucken 56 Selbstversorger-Projekte 60 Strom aus Urin 64 Übersicht: Spannungswandler 68 Was Akkus wirklich können 76 Smartmeter mit ESP32 80 WLAN-Steckdosen hacken 86 Heizungsüberwachung mit Pi 92 Hubspeicherkraftwerk aus Fahrradteilen 96 Steampunk mit Volldampf: Raphaelius Alva Grußer 104Heronsball: Dampfmaschine aus Milchdose 112Perpetuum mobiles auf der Spur 116Kommentar: YouTube-Scharlatane entlarven 118Rückschau: Noch mehr Energie in Make 122Impressum/Nachgefragt Energy to go Alle brauchen Energie und wenn es geht, möglichst erneuerbare Energie. In unserem Sonderheft „Energie“ erklären wir Ihnen, welche Energieformen und -quellen es gibt, welche davon erneuerbar sind und wie man sie in der Praxis nutzt, in Strom oder Wärme umwandelt, speichert, Überwacht, misst und verwaltet. Dabei haben wir uns auf kleine, experimentelle Projekte konzentriert, die das grundsätzlich Machbare demonstrieren und sich mit vergleichsweise geringem finanziellen Aufwand von Makern privat umsetzen lassen. Denn sobald es eine Nummer größer sein soll, stößt man bei der praktischen Nutzung auf größere Hindernisse. Selbst für den Aufbau und Betrieb einer kleinen Windkraftanlage im eigenen Garten benötigt man etwa ein Lärmschutzgutachen, Umweltverträglichkeitsprüfungen und eine Baugenehmigung, was mit Mühe und einigen Kosten verbunden ist. Die Nutzung der Sonnenenergie für Photovoltaik und Solarthermie ist, will man es richtig machen, wegen der benötigten Komponenten ebenfalls finanziell aufwendig – und oft geht die Anlage nach etlichen Betriebsjahren genau dann kaputt, wenn sie die Rentabilitätszone erreicht hat. Mit unserem Windradprojekt aus Fahrradteilen auf Seite 30 kommen Sie zwar nicht mit dem Gesetzt in Konflikt, dafür liefert es aber auch nur weniger als 1 Watt. Eine andere Energiequelle lässt sich aber leicht, immer, unkompliziert und effektiv nutzen: der Mensch. Als Antriebsquelle für unseren Heimtrainer-Generator auf Seite 24 liefert er je nach Trainingszustand bis zu hundert Watt – und alles ohne Baugenehmigung, hohe Investitionen, anfällige Technik oder Wetter-, Zeit- und Ortsabhängigkeiten. Und weil der Mensch nicht nur Antrieb, sondern auch Speicher ist, hat man diese Energie immer dabei. Übrigens lässt sich dieses innovative Konzept auch im Alltag nutzen: Zum Bäcker laufen oder selber radeln, statt sich vom E-Pedelec oder dem Hybrid-Auto fahren zu lassen. Daniel Bachfeld

9,99 € - 10,90 €

Make Special 2017 - Richtig loslegen
Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen 3 Editorial 6 Richtig anfangen Eine Einführung 12 Maker-Grundausstattung Werkzeuge und Maschinen 20 Zweitverwertung Gut modifiziert ist halb erfunden 26 Quellenstreuer Wo sich Maker informieren 30 Buchkritiken 32 Basteln in der Bücherei Bibliothek als Makerspace 44 Offen für alle Das „Haus der Eigenarbeit“in München 52 Entwicklungsboards Von Arduino bis PICAXE 62 Entdecke die Möglichkeiten Shields, Hats und Breakout-Boards 68 Erstprojekt Einparkhilfe mit Arduino 72 Netzteile Für Spannung ist gesorgt 78 Lizenz zum Löten für Anfänger 92 Platinenentwurf Einsteigerfreundliche Layout-Programme 104 Projekt Makey I Von der Skizze zum Schaltplan 112 Projekt Makey II Vom Layout zur Platine 124 Dingfabriken Von der CNC-Fräse zum Plasmaschneider 130 3D-Druck Modelle, Vorbereitung, Praxis 138 Impressum Vom Elektriker zum Eklektiker Ja, Sie haben richtig gelesen: Eklektiker! Das Zusammenführen verschiedener Methoden unterschiedlicher Gebiete und Disziplinen nennt man in der Geisteswissenschaft Eklektizismus. Wikipedia schreibt: „Ein Eklektiker ist derjenige, der aus dem Vorhandenen das ihm Geeignete aussucht und versucht, es seinen Zwecken anzupassen.“ Auf den Punkt genau so würde ich auch den typischen Maker beschreiben. Maker erfinden das Rad nicht neu, aber sie kombinieren geschickt fertige Dinge oder wandeln sie ab zu etwas Neuem. Ihre Vorgehensweise ist von Neugier und Pragmatismus geprägt und lösungsorientiert. Für mich ist die Maker-Bewegung deshalb auch kein neuer Trend oder ein kurzfristiger Hype, sondern vielmehr Ausdruck eines Lifestyle, der einen neuen Namen bekommen hat. Nicht jeder ist Experte auf allen Gebieten des Selbermachens, manch einer kann gut Löten, sucht aber immer noch den leichten Einstieg ins Programmieren – oder genau andersrum. Manch einer kann mit CAD-Programmen perfekt Platinen layouten, tut sich mit 3D-Druck aber schwer. Das wollen wir mit dem Make-Sonderheft „Richtig loslegen“ ändern. Es bietet einen Streifzug durch viele Gebiete des Making, angefangen von Übersichten zu Werkzeugen, über Software-Tools, die auf dem PC zum Einsatz kommen, über Maker-Boards für Anfänger bis hin zu diversen Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Ich bin mir sicher, dass Sie damit Ihr Wissen oder Ihre Fähigkeiten auf vielen Gebieten erweitern und für eigene Projekte einsetzen können. Meine Bitte: Nutzen Sie dieses Heft nicht nur für sich. Zeigen Sie anderen, wie inspirierend und begeisternd die Maker-Bewegung ist. Verleihen Sie das Heft, geben Sie es Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten, Kommilitonen, Arbeitskollegen und Vereinsmitgliedern. Ziehen Sie es als Argumentationshilfe heran, wenn Sie anderen Ihre Leidenschaft erklären wollen. Doch nun lassen Sie sich zunächst von uns inspirieren. Viel Spaß beim Lesen. Daniel Bachfeld

8,99 € - 9,90 €

Neu
Make Arduino Special 2017 - Teil 2 inkl. Arduino UNO R3
Das zweite Arduino-Sonderheft des Make-Magazins lüftet die Geheimnisse der Arduino-IDE und der Hardware-nahen Programmierung. Timer, Interrupts, Ports, Bit-Operationen: All das wird verständlich anhand praktischer Beispiele erklärt. Darauf aufbauend zeigt das Heft, wie man SD-Karten an den Arduino anschließt und für Projekte wie Datenlogger mit Echtzeituhr und fantastisch klingende Sound-Player nutzt. Ein großes Kapitel widmet sich der Ansteuerung von VGA-Monitoren und wie der Arduino dort mehrfarbige Grafiken anzeigt. Lernen Sie zudem, wie man effizient und übersichtlich programmiert und eigene Bibliotheken für die Arduino-IDE baut.

7,99 €

Make: IoT Special
Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen 3 Editorial 6 Amazon Echo Raspi versteht Deutsch 16 IoT.Octopus Lernplatine für das Internet der Dinge 26 Feinstaubmessung Datenerhebung und Analyse 32 Türalarm Raspi überwacht die Türklingel 36 Funk für Maker Grundlagen Funkprotokolle 48 Zigbee Modellfahrzeug fernsteuern 58 Philips Hue I Einführung in Node-RED 66 Philips Hue II CO2-Messung und farbiger Statusbericht 76 Familien-Infoboard Erinnerung an wichtige Dinge 82 Beacons Einfach Positions- oder Messdaten senden 94 NodeMCU Datenlogger mit ESP8266 in Lua programmieren 104 Familienportrait Digitaler Bilderrahmen für mehrere Haushalte 112 DALI Bausteine für den Lichtsteuerungs-Bus 120 MQTT Daten per Server verteilen 130 Impressum Selbstbestimmung In einem vielbeachteten Kommentar auf Heise Online konstatierte neulich unser c’t-Kollege Clemens Gleich „Das Internet of Things ist ein riesiger Haufen Scheiße“ (https://heise.de/-3492221). Und weiter: „Heizungsthermostate, Brotkörbe, Kaffeemaschinen: Das Netz ist voll mit Dingen, die da nur Quatsch machen. Braucht kein Mensch.“ So Clemens in seiner Kritik. Überall würden Sicherheitslücken drinstecken, was Botnetze zum Kapern der vernetzten Dinge ausnutzen, um damit dann Webserver anzugreifen. Und zudem würden Werbedatensammler über das IoT Informationen über ihre Kunden anhäufen. Grundsätzlich stimme ich dem Kommentar zu: Wenn man einfach nur Dinge mit dem Internet verbindet, weil man es kann und nicht, weil es irgendjemand braucht, bringt das mehr Probleme und Risiken als Nutzen mit sich – Stichwort „vernetzter Backofen“. Warum macht das Make-Magazin dann trotzdem ein Special zu diesem Thema? Weil wir eben nicht nur zeigen wollen, was sich sinnvoll vernetzen lässt, sondern wie die Technik dahinter funktioniert und wie man sie für eigene Projekte nutzt. Indem Sie das Internet der Dinge für sich persönlich gestalten und programmieren, können Sie selbst festlegen, in welche Richtung welche Daten fließen – und ob nur Sie oder auch andere darauf Zugriff haben. Das unterscheidet den Maker vom Käufer eines fertigen, mitunter unkontrollierbaren Produkts: der bewusste und verantwortliche Umgang mit Technik. Lesen Sie dazu auch auf Seite 130 die teils amüsanten Antworten unserer Autoren zu der Frage „Welches Ding würdet ihr auf keinen Fall vernetzen?“. Beispiele für eine sinnvolle Vernetzung zeigen wir auf den folgenden über hundert Seiten, etwa wie Luftgütesensoren Philips-Hue-Lampen steuern, das Familien-Infoboard Hinweise für den Start in den Tag gibt oder man mit dem Raspberry Pi Amazons Spracherkennung Alexa nutzt. Lassen Sie sich inspirieren! Daniel Bachfeld

9,90 € - 9,99 €

Make Arduino Special inkl. Arduino UNO - Teil 1
Highlights Inhaltsverzeichnis Infos zum Arduino Bewertungen Erste Anfänge Beispiele, die ohne Zusatzhardware sofort funktionieren. Motoren steuern Mit Motoren kommt Bewegung ins Spiel, um etwas anzutreiben oder einen Zeiger zu bewegen. Mäusekino Mit einem kleinen Display lässt sich der Arduino als mobiles Messgerät einsetzen. + Arduino UNO R3 Mikrocontroller der Arduino UNO wird zusammen mit dem Heft geliefert 2 Befehlsreferenz 3 Inhalt 4 Arduino-Hardware 8 Software 14 Der Einstieg 15 Es blinkt 16 Variables Blinken 18 LEDs dimmen 20 Blink-Kontrolle 22 Fortschritt 23 Analoge Eingänge 26 Temperaturen messen 29 Motoren steuern 31 Großverbraucher 33 Tipps 34 Alleinstehend 35 Lärmampel 38 Kontrollstation 42 Mäusekino 46 Ohrenschmaus 49 Arduino-Varianten 50 Ferngesteuert 58 Impressum + Arduino UNO R3 Mikrocontroller Technische Daten zum Arduino UNO R3: • ATMega 328 • 14 digitale I/O - Schnittstellen (6 davon als PWM-Ausgang nutzbar) • 6 analoge Eingänge • Takt: 16 MHz - Quarzoszillator • USB-Anschluss • Stromanschluss • ICSP-Header • Reset-Taster • Betriebsspannung: 5V • Eingangsspannung: 7 - 12V • Eingangsspannung (Limit): 6 - 20V • I DC 40mA (I/O) / 50mA (3,3V) • Flash Memory: 32 KByte • SRAM : 2 KByte • EEPROM: 1 KByte

6,99 € - 24,90 €