Make - Deutschlands gefährlichstes DIY-Magazin

Das Make-Magazin veröffentlicht Bauanleitungen für verblüffende und hilfreiche Technik-Projekte, die sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene nachvollziehen können. Make berichtet aus der Maker-Community über die Themen Elektronik, Mikrocontroller, 3D-Druck, CAD, Programmieren und alles, was dem Maker Spaß macht. Die Make-Redaktion ermutigt ihre Leser, Bestehendes zweck- zuentfremden und eigene Projekt-Ideen zu entwickeln.

Make - Aktuelle Ausgaben alles ansehen
Make 05/2020
Titel8CO2-Ampel gegen Corona66Smart Home mit Fritzbox116Bügeleisen-Lötstation18Brandneu34DIY-ProjekteEditorialLeserforumDer CO2-Warner für die Schule3D-Einsteigerdrucker Prusa MiniFräs-Gravier-3D-Drucker Snapmaker 2.0So geht Heimcomputer im Jahr 2020Werkstattberichte: Termine und Fablab-NewsAnkündigung: Anleitungen auf Make Projects veröffentlichenPi-hole: Das schwarze Loch für WerbungDias scannen mit dem Raspberry PiDixies: TFT-Displays im Stil von Nixie-RöhrenWas uns inspiriert: Schaltkreis-Skulp-turen, Slothbot, gestickte TastaturenEigene Knoten für Node-REDHausgeräte-Überwachung mit Fritzbox und TelegramFritzbox öffnet die TürZuchtstation für UrzeitkrebseMondphasenanzeige mit ESP32Reingeschaut: Berührungsloser SeifenspenderBerührungsloser Musik-Seifen­­-spender-Handwasch-TimerMake Family: Mobiltelefone und MobilfunkReportage: Wearables aus der KOBA MaßschneidereiCommunity-Projekte: Automatische Fahrradschaltung, Binär-Uhr mit Kniwwelino, TV-LiftReflow-Löten mit dem BügeleisenBartop Arcade mit Raspberry Pi, Teil 2Tipps&Tricks: Arduino-Pins doppelt nutzenKurzvorstellungen: Neue Anet-Drucker, Seeed Odyssey, Calliope 2.0, ESP32-AudiokitBücher: Stop Motion, Git, Erfinderwerkstatt, Minecraft und Python, 3D PrintingImpressumNachgefragt

10,90 €

Make 04/2020
Titel8RasPi-Retrogaming34Smart-Home-Ideen68DIY-Animatronics44Wochenend-Projekte903D-Druck3Editorial: Ende der Sklaverei6Leserforum8Retro-Gaming auf Raspberry Pi14Projekt: Bartop Arcade mit Raspberry Pi22Test: Odroid C4 gegen Pi 4273D-Kurs für Maker: Konstruieren mit Blender 2.828Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic30Was uns inspiriert: Messing-Gameboy, Lichtuhr, mechanisches Orchester34Smarthome-Firmware für ESP-Module44Leuchtendes LED-Herz aus Acrylglas50Schalter zur Welt: Der IoT-Button58Power aus dem Nabendynamo64Makerinnen: Die CNC-Dozentin68Report: Animatronik70Animatronischer Tesla78Animatronic Minion82Please Leave a Message: Schaufenster-Plotter84UV-Kammer für Resindrucker86MicroscoPy: das Lego-Mikroskop88Reingeschaut: Super8-Tonfilm-Kamera90Vergleichstest: Slicer Shootout98Druckserver für mehrere 3D-Drucker106Stempeln mit FreeCAD116Kurzvorstellungen: 3D-Drucker, CNC-Fräsen, Oszilloskop, CAD, Raspi-Zubehör, Tastatur-Controller-Boards120Bücher: CAD, Roboter mit Fischertechnik, 3D-Scannen, Küche als Labor, Modellbau-Kniffe122Impressum122Nachgefragt

10,90 €

Make 03/2020
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Arduino-Projekte 50 Arduino-Projekte 50 Tropfenfotografie mit Arduino 68 Berührungsloser Handwaschtimer 74 Thermometer mit LED-Pixel-Anzeige Smart Home mit Raspi 8 Smart Home mit Raspi 8 Workshop: Einstieg in OpenHAB 26 PTZ-Kamera mit Raspi steuern Drahtlose Helfer 16 Drahtlose Helfer 16 ESP8266 überwacht Waschmaschine 94 ESP-Dashboard: ESP8266 mit Tablet fernsteuern, grafische Oberflächen bauen TVs smart machen 60 TVs smart machen 60 Kodi einrichten, Streaming-Plug-ins installieren, Steuern mit der TV-Fernbedienung 3D-Druck-Praxis 102 3D-Druck-Praxis 102 3D-Druck-Praxis: Resin-Drucke richtig stützen Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 Einstieg in openHAB 16 ESP8266 überwacht Waschmaschine 26 PTZ-Kamera mit Raspi steuern 32 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 36 Neue Folge: 3D-Konstruieren mit Blender 2.8 38 Was uns inspiriert: Fairy-Dust-Rakete, Genchair, DesignAmp 42 Levitator 2.0 lässt Magnete schweben 50 Tropfenfotografie mit Arduino 60 TVs smart machen mit Raspi 4 68 Berührungsloser Handwaschtimer 74 Thermometer mit LED-Pixel-Anzeige 80 Makers Care: Wie Maker medizinische Hilfsmittel optimieren 88 Community-Projekte: Mechanische Tastatur, Bobby-Car mit Hoverboard-Antrieb, Anzeige für Folding@Home 94 ESP-Dashboard: ESP8266 mit Tablet fernsteuern, grafische Oberflächen bauen 100 Reingeschaut: WLAN-Lautsprecher von Ikea 102 3D-Druck-Praxis: Resin-Drucke richtig stützen 110 LCD-Oszilloskop für Digital-Signale 114 Für die Werkstatt: Gewinde-Blindnietzange 116 Kurzvorstellungen: Mikrocontroller-Boards, Navi-Modul, Sprachsteuerung, Lötlern-Kits, Raspi-Touchdisplay, Open-Hardware-Notebook, Raspi-Kamera mit Wechseloptik 120 Bücher: 1-Wire-Bus, Akkutechnik, Workshops für Kinder, Programmieren lernen, Sachbuch selbst schreiben 122 Impressum/Nachgefragt

10,90 €

Make 02/2020
Inhaltsverzeichnis Bewertungen ESP32-CAM 8 ESP32-CAM 8 ESP32-CAM: Experimente mit Foto-Objektiven 16 ESP32-CAM: Relais per Gesichtserkennung schalten Corona-Selbsthilfe 24 Corona-Selbsthilfe 24 Maker gegen Corona Smart Home für Pflanzen 34 Smart Home für Pflanzen 34 Pflanzengießer für die Ferien 40 Ikea-Gewächshaus mit Arduino DIY vs. Langeweile 54 DIY vs. Langeweile 54 Licht- und Sound-Effekte für Lego 68 Katzenfutterautomat bauen 76 Rekord-Papierflieger falten Die perfekte HiFi-Box 98 Die perfekte HiFi-Box 98 Gut klingende Selbstbau-Boxen für wenig Geld 104 Lautsprecher und Gehäuse berechnen, Frequenzweichen optimieren Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 ESP32-CAM: Experimente mit Foto-Objektiven 16 ESP32-CAM: Relais per Gesichtserkennung schalten 20 In eigener Sache 22 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 24 Wie sich Maker für die Corona- Eindämmung engagieren 30 Was uns inspiriert: Analoge Sternwarte, Feinstaub-Kunst, 3D-Arktis-Eis 34 Pflanzengießer für die Ferien 40 Gewächshaus mit Arduino 48 LED-Badge mit Kupferfolien-Leiterbahnen 54 Lego-Grusellabor mit Licht und Sound 62 Holographie-Mikroskop mit Raspberry Pi 68 Katzen füttern übers Web 76 Weltbestes Papierflugzeug 82 E-Bike mit Akkuschrauberantrieb, Teil 2 90 Community-Projekte: 3D-Drucker mit Rotationsachse, Gießautomat, Hörhilfe 98 Tonangeber: Wohlklingende Billig-Box 104 Lautsprecher richtig einsetzen 112 Reingeschaut: Die Home-Offices der Make-Redaktion 114 3D-Konstruktion: Ring frei für FreeCAD 124 Kurzvorstellungen: Blender 2.82, DIY-Handy, Smartphone-Mikroskop, Creality Slicer 128 Bücher: ROS, Lego-Roboter und Roboter für Kinder, Künstliche Intelligenz, SMD löten 130 Impressum 130 Nachgefragt

10,90 €

Make 01/2020
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Eisstiel-Plotter 8 Eisstiel-Plotter 8 Der einfachste Plotter der Welt Umwelt im Blick 16 Umwelt im Blick 16 Citizen-Science: Bausätze mit Umweltsensoren 28 Low-Cost-Webcam mit ESP32 Für Draußenbleiber 24 Für Draußenbleiber 24 Blitzdetektor mit Beetle-Mikrocontroller 80 E-Bike mit Akkuschrauberantrieb Sprachsteuerung 38 Sprachsteuerung 38 Voice Recognition: Geräte mit Sprachsteuerung versehen 44 Befehlsempfänger: Sprach-Fernbedienung für Heimelektronik Löt-Projekte 65 Löt-Projekte 56 Smarter Dimmer mit ESP8266 fürs DIY-IoT 100 Kapazitätsmessgerät für Powerbanks und Akkuzellen Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 Eisstiel-Plotter mit Pi-Steuerung 16 Umweltsensoren: 4 Bausätze für die eigene Messstation 24 Outdoor-Ausrüstung: Gewitterwarner 28 Anleitung: WLAN-Cam mit ESP32 für 5 Euro 33 3D-Kurs für Maker: Konstruieren mit Blender 2.8 34 Kommende Maker Faires 36 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 38 Sprachsteuerung: 4 Module für Pi und Arduino 44 Befehlsempfänger: TV und Funksteckdosen steuern 52 Was uns inspiriert: Infinity-Art, Leuchtkleid, Kosmotroniks 56 Smart Home: Dimmer mit Funk 64 Vom Abfall zum Einfall: Creative Reuse Center 70 Make Family: Kettenreaktionsmaschine bauen 80 Extrem basteln: Akkuschrauber-Bike 86 Community-Projekte: FABI-Assistenzsystem, Whiteboard-Wii, Abflussrohr-Teleskop 94 400fach-CD-Wechsler reparieren 98 Tipps & Tricks 100 Kapazitätsmesser für Akkus 106 Reingeschaut: Elektrische Nähmaschine 108 Schöner leben – mit 3D-Druck 118 Toaststempel für ein nerdiges Frühstück 120 3D-Drucker von Prusa im Test 122 Kurzvorstellungen: KI-Board, Spielekonsole, Raspi-Schalter, WLAN-Einplatinencomputer, Lasercutter-Kühlaggregat 126 Bücher: Hydraulik, Processing, Kabelkunde, Lego-Beleuchtung, Smart Home mit FHEM 128 Impressum 128 Nachgefragt 130 Vorschau auf Make 2/2020

10,90 €

Make - Aktuelle Sonderausgaben alles ansehen
Make PICAXE Special 2020 inkl. Nano-Axe-Board + PICAXE-08M2
Make PICAXE SPECIAL Back to Basics:Programmieren mit dem Mikrocontroller Picaxe und der Programmiersprache BASIC: Das geht so einfach, wie der Name verspricht. Ideal für alle, die nah an die Hardware wollen. Unser Board Damit Sie in die Arbeit mit dem Picaxe-Chip direkt einsteigen können, haben wir die Nano-Axe-Platine entwickelt. Mit ihr lassen sich die Chips über handelsübliche USB-Kabel programmieren und machen das etwas ausgefallene Programmierkabel von Revolution Education überflüssig. Der USB-Anschluss liefert auch die passende Spannung zum Programmieren des Chips. Außerdem sind auf der Platine zwei Leuchtdioden verbaut. Eine ansteuerbare, blaue LED und eine orange-rote Kontroll-LED, die aufleuchtet, sobald das Board mit Strom versorgt ist. Auch die Schaltung aus Widerständen, die Picaxe-Chips am seriellen Eingang benötigen, ist bereits an Bord.

24,95 €

Make Node-RED Special 2020 inkl. ESP8266 D1 Mini mit WLAN
Einstieg in Node-RED Auch ohne tiefergehende Programmierkenntnisse kann man mit Node-RED komplexe Anwendungen für IoT und Smart Home entwerfen. Statt mit einem Editor Programmcode zu schreiben, verknüpft man fertige grafische Bausteine zu einem "Flow". Das macht nicht nur Spaß, sondern führt im Handumdrehen zu eindrucksvollen Anwendungen -- auf Wunsch sogar mit komfortabler Bedienoberfläche. ESP8266 steuern mit Node-RED Durch den mitgelieferten WLAN-Mikrocontroller können Sie Ihre Sensoren und Aktoren sogar drahtlos per MQTT und Node-RED kontrollieren. Drei Projekte zeigen exemplarisch, wie man Sensordaten abfragt, weiterverarbeitet und einen Motor steuert. Projekte mit der Fritzbox Endlich mehr aus der Fritzbox rausholen: Dank einer offengelegten Programmierschnittstelle und vorgefertigter Node-RED-Bausteine kann man auf einfache Weise auf Daten zugreifen und diese auswerten. Eine Präsenzerkennung zeigt an, wenn sich das Smartphone ins heimische WLAN einbucht und eine Bandbreitenanzeige mit ESP8266 und LED-Pixel-Streifen visualisiert die Auslastung des Netzwerks. Mit speziellen Knoten lassen sich zudem die DECT-fähigen Steckdosen und Thermostate von AVM steuern.

24,90 €

Make Family - kreativ mit Kids
Gesammelter Bastelspaß auf über 200 Seiten! Die Make Family-Artikel sind seit 2016 ein fester und äußerst beliebter Bestandteil des Make Magazins. Diese Artikel finden Sie nun zusammengefasst in diesem rein digitalen Sonderheft: 21 Artikel auf über 200 Seiten! Von Bürstenrobotern, sprechenden Spardosen, Zwillen und Raketen bis zu spannenden Programmierprojekten mit Scratch, Raspberry Pi Zero und dem Calliope. Inhalt 4 Angry Birds in echt: Von Zwillen und Raketen 12 Balance-Akte: Stillhalte-Spiel und Hula-Hoop-Reifen mit UV-Licht 22 Stop-Motion-Animation mit Lego: So dreht man einen eigenen Brickfilm 36 Treffen für Tüftler: Kinder-Makeathons selbst gemacht 48 Liest sogar QR-Codes: Scannerkasse für den Kinderkaufladen 60 Camera Lucida: Optische Abzeichenhilfe für reale Objekte 76 Die Holzbank: Sprechende und mechanisch sortierende Spardose 90 Spaß mit UV-Licht: Die dunkle Seite der Nacht 100 Schneller Kniff: Leuchtender Weihnachtstern aus Butterbrottüten 108 Laserschießbude: Zielscheibe mit Reaktionszeitmesser 118 Fernseh-Star: Nistkasten mit WLAN und Infrarotkamera 126 Calliope mini: Mikrocontroller-Board für die Grundschule 136 Mit Calliope mini: Turnbeutel gibt Leuchtzeichen 146 Mit Calliope mini: Verschlüsselter Bluetooth-Chat 154 Der Skitter: Eigenwilliger Laufroboter aus Spülbürsten 160 Multimedia-Kunst: Ein Bild, das blinkt und klingt 168 Hacker-Schmuck: Ein Armband als Durchgangsprüfer für Schaltkreise 174 Leitfaden: So bringen Sie Maker Education in die Schule 182 Aus Pappe und Mülltüten: Ferngesteuertes Luftkissenboot 192 Dance Dance Revolution: Game-Controller aus Pappe 200 Alles über Bürstenroboter: Wackelspaß für den Kindergeburtstag

4,90 €

Make im Überblick
c't Hacks 1/2014
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen Grundkurs MSP430 Es muss nicht immer Arduino sein: der MSP430 von Texas Instruments ist ein äußerst sparsamer 16-Bit-Mikrocontroller für Batterieanwendungen – und die Evaluierungs-Boards bekommt man für wenig Geld hinterhergeworfen. Ein Workshop führt mit vielen Beispielen in seine Eigenschaften und die Programmierung ein. Biohacking Egal ob C++ oder DNA: Code kann man programmieren. Biohacker haben den Lötkolben gegen die Pipette getauscht und mit selbst gebauten Geräten Spaß am Genom. Unser Report führt Sie in die Grundlagen der Polymerase-Kettenreaktion und der Gel-Elektrophorese ein und wie man das mit wenig Aufwand selbst ausprobiert. Projekte mit Arduino Mit dem richtigen Sketch kann sich ein Arduino-Board richtig nützlich machen und beispielsweise einen Saugroboter gezielt steuern, statt ihn nur orientierungslos durch die Wohnung fahren zu lassen. Zur Entspannung spielt Arduino dann auf alten Floppy-Laufwerken mehrstimmig Musik. Und Bastler unterstützt er beim Programmieren von AVR-Controllern. Steampunk Steampunks entwerfen in Literatur, Kunst und Technik eine Welt, in der die Gegenwart in Gestalt der Vergangenheit daherkommt. Laptops, Tastaturen und Smartphones werden bei ihnen zu scheinbar dampfbetriebenen Maschinen aus der viktorianischen Zeit. Wir haben uns angesehen, wie, warum und womit sie das machen. CNC-Fräse reloaded Es müssen nicht Stahl und Aluminium sein; unsere neue Konstruktion mit Zahnriemenantrieb ist für jeden geeignet, der mit Stichsäge und Akkuschrauber umzugehen vermag. Zusammen mit einem Schrittmotor-Controller entsteht ein äußerst preiswertes 3D-Bearbeitungszentrum. FPGA-Workshops FPGAs waren wegen der hohen Kosten lange Zeit kein Thema für Hobbyisten. Mittlerweile sind Boards und Software erschwinglich und bieten eine Alternative zu Mikrocontrollern. Eine Einführung und zwei Workshops zeigen, wie man eigene Projekte umsetzt. Werkstattberichte FabLab-News und Szenetermine Bumblebee-Comic LED Wearables Aktuelles Pi-Display, Cubietruck, 3Doodler Messing-Hightech-Romantik Steampunk-Report, Bauvorschläge Nebelteufel aus Sperrmüllschrott Vitrine, Lüfter und Vernebler erzeugen Mini-Tornado Datenkrake greift an Analyse-Board mit FPGA FPGAs für Einsteiger Aufbau, Funktion, Programmierung Workflow Altera-Version LEDs steuern mit Altera-FPGA-Board Workflow Xilinx-Version LEDs steuern mit Xilinx-FPGA-Boards Lieblingswerkzeug LED-Stirnlampe Pimp your Hilfsmittel Rollator bekommt Scheibenbremsen Zeit, dass sich was bewegt Servo-Controller für acht Motoren World Wide Werkstatt Zu Besuch bei iFixit Mikrocontroller ohne Ballast Grundkurs MSP430 Fünfzig Jahre Werk- und Bastelkultur „Werkbuch für Jungen” im Wandel der Zeit Hacking Roomba Arduino steuert Saugroboter Biohacking DNA-Analyse für den Heimanwender DNAquiri Cocktailrezept zur DNA-Extraktion CNC-Sperrholz-Fräse Günstige Fräse mit Zahnriemenantrieb GRBL-Jogger Steuerungs-Board für Fräse Lieblingswerkzeug Adapterplatine Arduino Uno als In-System-Programmer Programmieren von AVR-Controllern Reingeschaut Eigene Barcodes für Tassimo Buchkritiken 3D-Druck, BeagleBone Floppy-Symphonie Arduino spielt Floppy-Musik Schöne Gesten für den Maker Leap-Motion steuert Servo-Motor Zum Heft Editorial Leserforum c't Hacks App Impressum Vorschau Liebe Leser, „Maker“, sage ich gerne, „wollen die Gesellschaft verändern und es uns ermöglichen, Dinge wieder selbst nach unseren eigenen Bedürfnissen herzustellen.“ „Jetzt übertreibst Du es wieder“, sagt mein Chef dann, „denen geht es einfach nur um das schöne Basteln und dabei kommen dann zufällig solche Dinge heraus.“ „Auch, vielleicht“, sage ich, „aber Heim-3D-Drucker sind definitiv entwickelt worden, um Privatleuten Zugang zu industriellen Produktionsmitteln zu geben.“ „War alles schon da“, sagt mein Chef, „wir haben uns früher auch schon alles selbst zusammengebaut.“ Bei der Recherche zu einem der Artikel in diesem Heft habe ich mich in meiner Sichtweise besonders bestätigt gefühlt. Die Reportage über unseren Kollegen, der seinen Rollator zu einem Cross-Country-tauglichen Fahrzeug macht, hat mich auf Maker gestoßen, die Prothesen entwickeln, die man zu Hause herstellen kann. „Da!“, habe ich gesagt, „schau, das sind eindeutig Maker, die die Menschen unabhängig von großen Firmen machen wollen.“ „Ja“, sagt mein Chef, „aber es hat doch auch früher schon Leute gegeben, die sich ihre Holzbeine selbst geschnitzt haben.“ Während ich noch ausholen und erklären will, warum DIY früher aus der Not heraus entstand und jetzt zu einer gesellschaftlichen Gegenbewegung geworden ist, kommt ein Kollege um die Ecke und stellt sich vor den Kalender. „Ich bin im April einen Tag weg“, sagt er, „fahre zu einer Veranstaltung, bei der große Firmen das Marktpotenzial der Maker-Bewegung ausloten wollen.“ Wir werden uns nie einig werden, mein Chef und ich, aber wir sind trotzdem gleichermaßen fasziniert von dem, was sich da unter den Makern zurzeit tut. Und wir hoffen, Sie, unser Publikum, finden sich in unseren Artikeln wieder – ob Sie nun einfach schön basteln oder die Welt verändern wollen. Elke Schick Sagen Sie uns Ihre Meinung! hacks@ct.de

9,90 €

c't Hacks 2/2014
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen Programmieren Seit 41 Jahren kommt die genaue Uhrzeit per Funk in deutsche Haushalte, doch das DCF77-Signal hat es in sich. Wir erklären den Algorithmus dahinter. Wer sich bisher nicht an C++ herangetraut hat, den nimmt openFrameworks an die Hand. Am Beispiel einer Aquariums-Überwachung zeigen wir, was das Toolkit auf dem Raspi leistet. Objekte aus Beton Zement plus Wasser ergibt Beton. Der vielseitige Werkstoff eignet sich nicht nur für Hoch- und Tiefbau. Wer keine Angst vor etwas Dreck hat, kann damit auch am Küchentisch haltbare Gehäuse und Objekte herstellen. Zwei Anleitungen zeigen, wie man Beton in Elektronikprojekten einsetzen kann. Teslaspulen Nikola Tesla träumte davon, Energie drahtlos zu Übertragen. Seine Teslaspulen erwiesen sich zwar als technische Sackgasse, eignen sich aber für beeindruckende Hochfrequenz-Experimente. Drei verschiedene Konstruktionen (mit Transistoren, Röhren oder einer Funkenstrecke) laden zum Nachbau ein. PC als Funkempfänger Um den Äther jenseits von UKW zu erforschen, bedurfte es früher mehrere hundert Euro teurer Spezialempfänger und einiges Expertenwissen. Dank Software Defined Radios genügt heute ein PC und ein DVB-T-Stick für unter 20 Euro, um Signale aus verschiedenen Frequenzbereichen zu empfangen und zu dekodieren. Bauanleitungen Lötkolben an, Werkzeugkiste auf, es wird gebaut und gebastelt: Eine Geocaching-Schaltung mit Arduino lädt zur digitalen Schnitzeljagd ein. Echtes Renn-Feeling am PC kommt mit dem selbst gezimmerten Cockpit auf. Für einen Spektrografen zur Zerlegung des Lichts braucht man nur Pappe und eine DVD-R. 10 Werkstattberichte FabLab-News und Szenetermine 11 Hallo Comic: Kolophonium DIY-Heiligsprechung

9,90 €

c't Hacks 3/2014
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen Fliegen mit Live-Video Was macht der Typ mit der Videobrille und der Fernbedienung da auf dem Feld? Vermutlich – und hoffentlich – ist er First-Person-View-Pilot und schaut sich die Welt mit seinem Quadrokopter wie ein Vogel von oben an. Wie die Live-Übertragung vom Kopter vor die eigenen Augen gelingt, erfahren Sie in dieser Artikelstrecke. LED-Würfel Aus Leuchtdioden kann man beeindruckende blinkende 3D-Gerüste aufbauen. Wir zeigen Ihnen eine Kon struk tion aus nur zwölf RGB-Leuchtdioden, die jedem gelingt und sowohl als Bausatz als auch fertig aufgebaut zum Geschenk taugt. Und wenn Sie uns erklären können, wie sie funktioniert, gibt es sogar etwas zu gewinnen. Arduino-Wissen Langweilt Sie die ewig gleiche Umgebung? Also, beim Programmieren Ihrer Arduinos natürlich? Unser IDE-Reiseführer gibt einige Vorschläge, wohin Sie mit Ihrem Code umziehen könnten. Wer so mobil ist, freut sich auch über den Artikel zu Low-Power- Arduinos – und präsentiert seine Reisefotos daheim auf dem elektromechanischen Bildbetrachter. Bauanleitungen Was können Sie mit einer elektrischen Zahnbürste, einer Rührschüssel, zwei Drehspulinstrumenten, einer Blumenkastenhalterung und etwas Kleinkram machen? Ganz klar: Regale waagerecht montieren, Fotos professionell ausleuchten, die Uhrzeit herausfinden und Laser-Fernsehen schauen. MacGyver wäre stolz. Gehäuse selber bauen Egal ob bei fertig gekauften Platinen oder selbst entworfenen Projekten: Ein Gehäuse schützt und macht die Bastelei erst zum Gerät. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Gehäuse mit dem 3D-Drucker aus Kunststoff maßschneidern oder aus Aluprofilen und Acrylglas zurechtsägen. Keine geeignete Kreissäge zur Hand? Auch wie man diese baut, haben wir für Sie aufgeschrieben. 10 Werkstattberichte FabLab-News und Szenetermine 11 Comic: Kolophonium Die Wahrheit hinter VHDL 12 AktuellesRed Pitaya, Arduino-Shields, Raspberry Pi 16 Maker Faire Hannover 2014Fotografischer Festival-Rückblick 22 Alea plumbata est!RGB-Leuchtwürfel selber löten 30 Die SelbermacherZu Besuch bei Reichelt Elektronik 38 Editoren für ArduinoAlternativen zur Standard-Umgebung 46 Lieblingswerkzeug Gripzange 48 MetallverarbeitungGehäuse und Schmuck aus Metall fertigen 58 Maßgeschneiderte Gehäusemit Aluprofilen und Acrylglas 64 Präzisionssäge für Alu und KunststoffFliesenschneider clever umbauen 68 Kunststoffgehäuse bauenmit Tinkercad und 3D-Drucker 78 Laserlichtschnitt mit der Zahnbürste 82 Mechanischer Bildwechslermit Arduino-Steuerung 90 Mit der Schüssel auf die PartyBeauty-Dish für gute Blitzfotos 96 QuadrokopterFliegen mit First Person View 106 Fliegendes AugeBauvorschlag Kamera-Quadrokopter 110 ReingeschautWas steckt im Apple-Netzteil? 112 Multikopter-FirmwareRegler für Brushless-Motoren flashen 120 Maker an BordDas Kulturschiff MS Stubnitz 126 Monoflops, Kippstufen und MultivibratorenTransistor-Schaltungsgrundlagen 136 Von 0 auf 100 in 60 MinutenDrehspuleninstrumente als Uhr 140 Lieblingswerkzeug Kabelbinder 142 BauberichtLaser-TV-Projektor 152 Low-Power-ArduinoWochenlanger Batteriebetrieb 158 BuchkritikenRaspberry Pi, Analogrechner, NFC Zum Heft 3 Editorial 6 Leserforum 8 c't Hacks App 162 Impressum Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie sehen es auf unserem Titelblatt: Wir haben eine Kooperation mit dem großen amerikanischen Technikbastel-Magazin „Make“ vereinbart. Infolgedessen werden wir uns nach elf Heften von unserem Namen „c’t Hacks“ trennen: Ab der übernächsten Ausgabe, also Heft 1/2015, wird unsere Zeitschrift ebenfalls „Make“ heißen. Geht jetzt alles den Bach runter, bekommen Sie demnächst nur noch eine übersetzte Lizenzausgabe? Ganz im Gegenteil: Die alte Redaktion ist auch die neue, wir stocken sogar noch auf. An unserem Heftkonzept wird nicht gerüttelt, die Texte entwickeln und verfassen wir weiterhin gemeinsam mit unserem Autorenstamm. Sie finden diese Artikel auch in Zukunft im gewohnten Umfang und in gewohnter Tiefe auf unseren Seiten. Wir werden uns aber zusätzlich in der US-Make nach spannenden Themen und Artikeln umsehen und davon einige in unser Heft holen. Unabhängig bleiben wir trotzdem. Außerdem erscheinen wir ab 2015 sechs- statt viermal im Jahr. Wir wollen mit dem neuen Namen auch eine stärkere Verbindung zur Maker Faire herstellen: Zur zweiten Ausgabe unseres Festivals hier in Hannover kamen im Juli fast 9000 Menschen. Heft und Veranstaltung ergänzen sich unserer Ansicht nach ganz wunderbar. Was auf dem Papier noch Wissen, Idee und Theorie ist, kann man auf der Maker Faire mit den eigenen Sinnen erleben. Menschen zu begegnen und sie für Technik zu begeistern, ist ein toller Aspekt unserer Redaktionsarbeit. Dass demnächst „Make“ auf meiner Visitenkarte stehen wird, freut mich persönlich ganz besonders, denn dieser Name begleitet mich schon lange: Im Jahr 2005 erfuhr ich im Nerd-Blog BoingBoing, dass O’Reilly in den USA bald ein neues DIY-Heft auf den Markt bringt – das Make Magazine. Ich schloss spontan ein Jahresabo ab, bevor das Heft überhaupt gedruckt war. Das Magazin erwischte mich im richtigen Moment: Ich hatte nach einer längeren Pause meine Leidenschaft fürs Löten und Basteln wiederentdeckt. Ein paar Jahre später bloggte ich auf Deutsch über dieselben Themen wie das Make Magazine, ein wenig mit der Hoffnung, irgendwann von dort bemerkt zu werden. Ich überlegte mit Freunden in Berlin, ob wir eine eigene Maker Faire auf die Beine stellen könnten. O’Reilly Deutschland wollte zwar kein deutsches Make-Heft herausbringen, ließ aber ausgewählte Bücher aus der Make-Reihe übersetzen, zwei davon von mir. Mit diesen Erfahrungen gelangte ich vor zwei Jahren zur noch jungen c’t Hacks, der wohl besten Anlaufstelle hierzulande, wenn man „so eine Art“ Make Magazine machen will. Als ich dann noch herausfand, dass es im Team schon Pläne für die erste deutsche Maker Faire gab, merkte ich: Hier bin ich richtig. Daher schließt sich mit unserer Namensänderung, neun Jahre nach der US-Erstausgabe und meiner daraus folgenden Begeisterung für das Thema, ein Kreis für mich. Ich hoffe, dieses Heft und alle folgenden bereiten Ihnen eine vergleichbare Freude und Inspiration, egal, welcher Titel auf dem Umschlag steht. Für Fragen zur Umstellung stehen die Redaktion und ich Ihnen stets gern zur Verfügung. Philip Steffan FAQ zur Umstellung www.ct.de/ch1403003

9,90 €

c't Hacks 4/2014 (Make)
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen Schwerelos Fast so spektakulär wie ein tragbares Loch: Unser Schwerkraft-Eliminator lässt Gegenstände wie das Reinraum-Püppchen auf dem Titelbild völlig frei in der Luft schweben. Der Bauvorschlag kommt zum Glück ohne Warp-Generator, dunkle Materie und Relativitätstheorie aus: Bauteile für ein paar Euro und ein Lötkolben genügen. PC-Maus als Kamera In optischen Computermäusen ist ein kleiner Bildsensor eingebaut, der durchaus zu mehr taugt als nur zur Bewegungserkennung: Mit kleinen Tricks kann man das aufgenommene Bild auslesen und sichtbar machen – nur ein paar Drähte und ein Arduino sind dafür nötig. Die Auflösung reicht immerhin zum Erkennen einzelner Buchstaben. CNC-Software Unseren zwei CNC-Selbstbaufräsen aus den vergangenen Heften fehlte es eigentlich nur noch an einer maßgeschneiderten Software. Die bislang eingesetzten Programme trieben den Autor so oft auf die Palme, dass er kurzerhand selbst zum Compiler griff: Das Elaborat macht nun genau das, was sich ein Praktiker wünscht, und ist wie die GRBL-Steuerung ein Open-Source-Projekt. Reparieren statt wegwerfen In PC-Netzteilen steckt eine Menge Technik und viel Know-how. Das geben wir mit unseren Schaltnetzteil-Grundlagen weiter – damit Sie vor Reparaturen und Modifikationen nicht zurückschrecken müssen. Weitere Artikel kümmern sich um kränkelnde Netzteile und Audio-Verstärker. Wearable-Projekte Alles am Mann – pardon, natürlich auch an der Frau: Wearables sind Elektronik-Projekte zum Anziehen und Immer-dabei-haben. Die Redaktion war in Berlin vor Ort, um sich auf zwei Events über neueste Entwicklungen zu informieren – denn Wearables sind mitnichten nur Disco-Blinkerei und Nerd-Gimmick. Grundlagen Schon mal einen 32-Bit-Mikrocontroller selbst programmiert? Dank der LPC-Chips von NXP können selbst Anfänger einen ARM-Cortex zum Leben erwecken. An fortgeschrittene Löter – und solche, die es werden wollen – wendet sich unsere SMD-Lötpraxis mit vielen Tipps zum Umgang mit den Bauteil-Winzlingen. 8 Werkstattberichte 10 Wearables Wear It und MeshCon 18 Levitron Schwerkraft überlisten 28 Making-of Levitron und Titelbild 32 Plätzchenformen - Festliches aus dem 3D-Drucker 38 Weihnachtsstern mit selbstblinkenden LEDs 40 Preisrätsel-Auflösung aus Heft 3/14 42 CNC-Steuerung mit viel Komfort 50 Lasercutter Kickstarter-Projekt Mr. Beam 60 PC-Maus als Kamera - Optischer Sensor zweckentfremdet 68 RoboCup-WM Vizeweltmeister in Brasilien 76 Lieblingswerkzeug Heißklebepistole 78 Kurz vorgestellt - littleBits, WunderBar, Kinect, Sketchfab, HackRF, Edison, Entwicklungskits 84 Nowhere-Festival - Hacken in Wüste und Wildnis 90 Die Aufwerter - Besuch beim Elektronik-Versand Pollin 96 Basteln mit den littleBits - Baukasten für vernetzte Elektronik 98 Wettersatellitenbilder mit SDR empfangen 104 HiFi-Verstärker reparieren, Teil 2 114 Lieblingswerkzeug - ESR-Tester für Kondensatoren 116 Netzteilreparatur in Audio-Verstärkern 122 PC-Schaltnetzteile - verstehen, modifizieren, zweckentfremden 130 Maker Faires - in New York, Rom und Dortmund 132 Reingeschaut Leucht-Jo-Jo 134 Analog-Uhr - Steampunk-Zeitanzeiger mit Arduino 142 SMD-Löten Keine Angst vor kleinen Teilen 150 Mehr Bits als Pins - „Hello World” auf kleinem ARM-Controller 158 Buchkritiken - 3D-Druck, Digitalfoto-Hacks 159 Buchkritiken - Raketen und Flieger, Raspberry Pi Zum Heft 3 Editorial 6 Leserforum 160 Impressum 162 c't Hacks App Weitermachen! Was ist der schönste Augenblick beim Basteln? Keine Frage – der Moment, wenn das Projekt fertig ist. Wenn sich Stolz mit Glück und reiner Freude mischt. Ausprobieren, anschalten – geht! Doch oft geht sogar noch mehr. Wenn man sich den Ideen hingibt, die sich angesichts des gelungenen Projekts einstellen: Welches Detail sich noch perfektionieren ließe, wie ein zweiter, von Grund auf noch viel besserer Prototyp aussehen müsste, welche weiteren Spielwiesen die gewonnenen Erkenntnisse, gelernten Techniken und gebauten Apparate auf einmal erschließen. Für mich liegt beim Selbermachen in diesem Moment das wahre Glück – und zum Teil besteht es sicher aus der Gewissheit, dass es immer wieder neue spannende Dinge zu tun geben wird. Auch beim Produzieren dieses Hefts haben wir uns in den vergangenen Wochen gerne dem Flow des Weiterdenkens und Weitermachens hingegeben. So lesen Sie auf Seite 38, wie Sie das Prinzip des blinkenden LED-Würfels vom Titel des vergangenen Hefts auf einen Weihnachtsstern übertragen können. Ab Seite 42 stellen wir eine „nebenbei“ programmierte Software für unsere CNC-Fräse aus Baumarktmaterial (Heft 1/2014) vor. Auch die Arbeit am Titelmotiv gestaltete sich aufregender als gedacht, weshalb wir dazu ab Seite 28 ein eigenes Making-of bringen. Ich bin übrigens der Neue in der Redaktion – nach neun Jahren in der c’t-Redaktion verstärke ich seit diesem Heft das Hacks/Make-Team. Und ich genieße seit dem ersten Tag im neuen Job die Inspiration, die sich durchs Selbermachen einstellt. Für den Artikel zu Plätzchenformen aus dem 3D-Drucker (Seite 32) habe ich neben den Ausstechern für ein Zahnrad und einen Astronaut noch einen Schraubenschlüssel konstruiert, eigentlich nur so als Foto-Futter. Beim Probebacken erwies sich dann, dass die weichen Teigschlüssel nur mit viel Geduld aufs Blech zu bugsieren waren. Vor allem unterschied sich die Maulbreite stark, als die Keks-Werkzeuge aus dem Ofen kamen. Dann maß ich nach: Ich hatte einen (fast) kompletten Schlüsselsatz gebacken, vom 12er bis zum 17er. Das war nicht geplant. Ist aber toll. Peter König

9,90 €

c't Hardware Hacks 1/2013
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen Fräsen, bohren, schneiden Sie sind der Traum eines jeden Hobbybastlers: computergesteuerte Plotter und 3D-Positionierer. Die hier getesteten kommerziellen Produkte erfüllen diesen Wunsch – jedoch nur für den dicken Geldbeutel. Maker kommen deutlich billiger weg: Zwei Eigenbauten schonen die Bastelkasse und erreichen trotzdem eine hohe Genauigkeit. E-Gitarre pimpen und bauen E-Gitarren kann man recht leicht etwa mit neuen Pickups bestücken. Schon aufwendiger ist, sie aus individuell beschafften Fertigteilen selbst zusammenzubauen. Die Königsdisziplin ist der Selbstbau aus ein paar rohen Holzstücken. Wir haben alles für Sie durchgespielt. Platinenlayout-Software Ohne Layout keine Platine – daran geht kein Weg vorbei. Doch das geht leicht von der Hand und muss nicht viel kosten. Um zu einem professionellen Leiterplattenentwurf zu kommen, reicht bei kleineren Projekten schon ein kostenloses Programm. Wir haben sechs Programmen auf den Zahn gefühlt und geben Tipps zur Bedienung. Steuerungen Schalten und Walten mit dem PC, dem Smartphone und dem Mikrocontroller steht auch diesmal wieder auf dem c't-Hacks-Menü. Mit verschiedenen Programmiersprachen und vielfältigen Übertragungstechniken bereiten wir leckere Projekte zu. Mini-Synthesizer Mikrocontroller können auch Musik: Wir stellen vier Synthesizer mit Atmel-Chips zum Selbstlöten vor. Die Open-Source-Plattformen erlauben zudem Eingriffe in die Firmware, um Sounds und Beats nach jedem Geschmack zu erzeugen. Miniaturwelten Mit Tilt-Shift-Objektiven für die Kamera eröffnet man sich eine neue Welt für außergewöhnliche Fotos. Mit unserem Bauvorschlag kommt man um den Kauf teurer Spezial-Objektive herum – und verbindet nebenbei 50 Jahre Fotogeschichte mit einer Digitalkamera. Aktuelles Mindstorms EV3, Raspberry-Zubehör Angeschaut Arduino Due in der Praxis 3D-Drucker im Test MakerBot Replicator 1 und 2 Kunst mit Technik Skulpturen aus PC-Resten Schnell und günstig iPad-Klang verbessern 3D-Positionierer Vergleich kommerzieller Geräte Günstige Fräse für daheim Nachbau mit günstigen Bauteilen Lasercutter Reloaded Neue Steuerung für Lasercutter aus DVD-Brennern Lieblingswerkzeug Praktischer Leuchtdiodentester Märklin-Bahn steuern Arduino-CAN-Shield einsetzen und programmieren Fischertechnik Nunchuk steuert ROBO-TX-Controller Reingeschaut Aldi-Thermostat PS3 aufgerüstet Festplatten in PS3 Super Slim einbauen Entscheidungshilfe E-Gitarre aufpeppen oder selber bauen Erfahrungsbericht E-Gitarre aus Acryl Fotoreport Besuch eines E-Gitarren-Baukurses Übersicht Synthesizer Klangerzeugung mit Mikrocontrollern Bastlerporträt Interview mit Drum-Computer-Bauer Lieblingswerkzeug Schaumstoff als Bestückungshilfe Flexible Lichtanlage Bühnenlicht per Funk und DMX schalten Hacks für Kids Praxistest Fischertechnik Pneumatic Platinen-Layout Kostenlose Software im Test Porträt Elektronikversender Watterott Steckdosen-App Android steuert Stromverbraucher Buchvorstellungen E-Gitarren, Maker, Roboter Miniaturwelt-Objektiv Bastelanleitung Tilt-Shift-Kamera Basteltipps Spezialschrauben entfernen Upcycling-Report Nützliches aus Abfall PowerPoint steuern Notaustaster macht Mausklicks Nachlese Fritteusen-Löten, Makey-Nachbau Zum Heft Editorial Leserforum c't Hacks App Hacks online Impressum Vorschau Der Schnurrbart von Jean Pütz Meine ersten drei BC107-Transistoren bekam ich 1968 von Fernsehtechniker Walter O. geschenkt, der alle drei Wochen anrücken musste, um bei unserem Imperial Color C222 die Farbe nachzufüllen (meinte meine Oma) oder einen durchgeschmorten Draht zu flicken (meinte mein Vater). Das wusste ich dank didaktischer Höhenflüge von „Onkel Walter“ bald besser, und so gab es einen Transistor – damals im Gegenwert von drei Gersterbroten! – als Belohnung für jede richtig geratene Fehlerursache: Zu großes, unscharfes Bild verantwortet eine defekte GY501-Röhre, und am fehlenden Grün ist ein BF257 in der Farbdifferenz-Endstufe Schuld. Mein eifrig bebastelter Bauteil-Schatz wuchs fortan kräftig – und am Ende war nichts langweiliger als ein funktionierender Fernseher (von der nachmittäglichen Sendereihe „Digitalelektronik“ mit Jean Pütz, einem weiteren Helden meiner Jugend, einmal abgesehen). Auf die Idee zu einem Nachrichtentechnik-Studium 13 Jahre später wäre ich wohl ohne unser ewig kaputtes TV nie gekommen. Sie meinen, in der heutigen, von Facebook, Playstation und Smartphone bestimmten Zeit wäre eine solche Karriere undenkbar? Es würde sich doch gar nicht mehr lohnen, selbst zu Lötzinn und Werkzeug zu greifen, weil es ja doch schon alles fertig und Überaus billig aus den chinesischen Fabriken gibt? Das Selbermachen hätte einen Bart, epischer noch als der des Kölner Bildungsfernsehmoderators? Weit gefehlt. Nachdem das Basteln daheim in den 80ern uncool und später bestenfalls nerdig war, etablierte sich in den letzten Jahren eine Äußerst rege Szene von vornehmlich jugendlichen Hardware-Hackern. Denen ist 3D-Druck und Arduino-Sketch das, was mir als „old man“ einst CB-Funk und Röhrenradio-Modding war. Und doch ist heute eines ganz anders: Vernetzt war unsereins damals nur Über Klub und Schulhof. Neidisch muss man auf die jungen Kollegen trotzdem nicht sein: Das Internet führt die alten Bastler und die Hacker von heute wieder zusammen. Wir hoffen, dass dies unser aktuelles Heft mit seinen generationsübergreifenden Projekten ebenso schafft. Carsten Meyer

9,90 €

c't Hardware Hacks 2/2013
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen T-Shirts selbst bedrucken Ein T-Shirt mit Aufdruck gehört vor allem unter technisch interessierten Menschen zur alltäglichen Oberbekleidung. Aber warum kaufen, wenn man es auch selber machen kann? Ob individuelles Shirt oder Taschen-Unikat: Unsere Siebdruck-Anleitung zeigt, wie Sie vom Motiv zum fertigen Unikat kommen. Multitalent Arduino Den kleinen Italiener haben wir auch in dieser Ausgabe in zahlreiche Nachbau-Projekte gesteckt: Lesen Sie Ihr Auto per CAN-Bus aus, bauen Sie ein Videospiel oder ein interaktives Kunstobjekt und steuern Sie Fischertechnik-Roboter. Bobbycars am Limit Eigentlich werden sie von Kinderbeinen angetrieben, doch auch Erwachsene haben ihren Spaß mit den roten Mini-Fahrzeugen: Sie bauen vorher allerdings ein Fahrwerk mit Elektro- oder Benzinmotor unter das hohle Plastikauto. Ein wagemutiger Bastler hat sogar ein Bobbycar mit Strahltriebwerk gebaut. Höchstgeschwindigkeit: unbekannt. 3D-Scannen ab 100 Euro Eben noch auf dem Tisch, jetzt schon im Computer: Mit dem 3D-Scanner-Bausatz FabScan digitalisieren Sie in einer Viertelstunde alltägliche Gegenstände für die Weiterbearbeitung in einer 3D-Software oder zum Ausdruck mit dem 3D-Drucker. Die Zutaten: Arduino, Schrittmotor, Linienlaser und Webcam. Elektronikprojekte Es darf gelötet werden: Unsere ausführlichen Anleitungen mit Schaltplänen zeigen Ihnen, wie sie Berührungssensoren bauen, ein Multimeter optisch auslesen und Roboter um ein Bluetooth-Funkmodul für kabellose Steuerung ergänzen. Raspberry Pi Der Mini-Computer mit der Himbeere ist der Liebling aller Hacker. Betriebssysteme, Zubehör, Tuning: Mit dem Schnelleinstieg sind Sie ruckzuck dabei. Eine einfache Beispiel-anwendung zur Sprachsteuerung zeigt, wie Sie mit wenigen Zeilen Code ins Gespräch mit Ihrem Kleinst-Computer kommen – sogar vom Sofa aus. Maker Faire Technikfestival in Hannover Aktuelles Wetterstation, Einplatinenrechner, AVRco Werkstattberichte FabLab-News und Szenetermine Bobbycar-Umbau Aus Spielzeug werden Rennmaschinen Trendthema 3D-Drucker Erwartungen und Wirklichkeit klaffen auseinander 3D-Scanner-Bausatz FabScan Objekte dreidimensional abtasten E-Gitarre kernsaniert Mit Laser-Cutter und 3D-Drucker aufgemöbelt Einführung in 3D-Gestaltung Mit Blender zum eigenen Design Kunst mit Technik Mandalas aus elektronischen Bauteilen Fahrzeugdiagnose Motorwerte per Arduino-CAN-Shield auslesen Hackerspace-Funding Werkstätten finanzieren Raspberry Pi Schnelleinstieg und Sprachsteuerung Lieblingswerkzeug Infrarot-Indikator Multimeter am PC Infrarotschnittstelle nachrüsten Praxisreport Herstellerrichtlinien Vom Prototyp zum verkaufsfähigen Produkt TV-Ausgabe am Arduino Fernseher einfach ansteuern Videospiel Arduinoid Breakout mit Arduino und Nunchuk Reingeschaut Induktionskochfeld Textilien selbst bedrucken Geekshirts mit Siebdruck Sensoren statt Tasten Musikinstrumente durch Berührung steuern Lerntools für Programmiereinsteiger Etoys, Scratch, Small Basic und Greenfoot Electric Imp Controller für das „Internet der Dinge” Arduino-Leuchtobjekt Blinkt, wenn es klopft TV-Stick als Linux-Server Medienplayer zum Mini-PC umbauen Lieblingswerkzeug Japansäge Touch-Sensoren Smartphone-Komfort für eigene Geräte eXtreme Feedback Device Hörbare Fehlermeldungen mit IOIO für Programmierer Hacks für Kids Öko-Batterie, Abenteuer Elektronik Fischertechnik Arduino steuert Roboter Portalfräse Reloaded Platinen fräsen Buchvorstellungen 3D-Druck, Arduino-Shields, E-Gitarren Bluetooth-Funkschnittstellen nachrüsten Staubsaugerroboter fernsteuern Bastlerporträt Vollzeithacker Harald Welte Nachlese Laserplotter 2.0, Aldi-Thermostat Zum Heft Editorial Leserforum c't Hacks App Impressum Vorschau Styroplastbomber Freier Zugang zu wirklich allen Informationen: Ein hehres Ziel mit Schattenseite. Kostenlose MP3-Hits, Software-Downloads zum Nulltarif – alles schön und gut, solange man kein Künstler oder Hersteller ist. Aber meine Schufa-Akte als Freeware? Nein, danke. Wer so etwas fordert, denkt mit der Weitsicht eines Maulwurfs. Doch es gibt Leute, die berufen sich auch dann noch stoisch auf die Free-Content- und Open-Source-Ideen, wenn es um Pläne für Waffen, Fernzünder und Bomben zum Selbstbau geht. Zu denen gehört der Student Cody Wilson. Frei verfügbare Waffen für jedermanns Verteidigung – diese von der National Rifle Organization stetig genährte uramerikanische Psychose möchte der stramme Waffenfetischist (um das euphemistische „Waffennarr“ zu meiden) in die restliche Welt pandemieren. Mit seinen im Internet veröffentlichten Plänen zum 3D-Druck funktionsfähiger Schusswaffen hat er der Open-Source-Gemeinde einen Bärendienst erwiesen – und gleichzeitig die Verfechter des gemeinfreien Datenaustauschs an der Nase herumgeführt: So ist das also, wenn wirklich alle Informationen für jedermann zugänglich sind. Copyleft und quelloffen, aber tödlich. Wilson hatte die 20 000 Dollar Startkapital für sein „Defense Distributed“ genanntes Waffen-Projekt Übrigens in wenigen Wochen Über Crowd-Funding eingesammelt – was durchaus Zweifel an der zerebralen Unversehrtheit seiner Helfershelfer aufwirft, aber auch die Frage nach einer ethischen Verantwortung der Open-Source- und Hacker-Zirkel. Ein Lichtblick, immerhin: Die Crowd-Funding-Plattform indiegogo hatte ihn schon nach ein paar Tagen hinausgeworfen. Wer hier die Gemeinfreiheit Über das Menschenleben stellt, ist ein zynischer Vollpfosten, der nicht im Geringsten die Folgen seiner Taten auf unsere einfacher strukturierten Mitmenschen abschätzen kann oder will. Gibt man gelangweilten Achtklässlern Hochleistungs-Laserpointer in die Hand, muss man sich nicht wundern, wenn diese dann den U-Bahn-Fahrer im Blindflug durch die Station rauschen lassen, wie kürzlich in Hannover geschehen. Möglicherweise sind es nur noch Wochen oder Monate, bis das erste Script-Kiddie mit einer selbstgedruckten Knarre in der Öffentlichkeit herumfuchtelt. Ich will nicht unken, aber schon heute kann man sich auf seinem Reprap oder Makerbot eine Kleinkaliber-Wumme oder ein AK-47-Magazin ausdrucken, die es mit ein paar Mods sogar durch den Flughafen-Scanner schaffen und zumindest zur Einschüchterung taugen. Gehen Sie schon mal zur Deckung in den Bastelkeller – aber lesen Sie vorher auf Seite 26, welche sinnvollen Sachen man mit 3D-Druckern anstellen kann. Carsten Meyer

9,90 €

c't Hardware Hacks 3/2013
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen Einfach mal loslegen Unsere Einführung ins Löten ermutigt zum Loslegen. Daneben schlagen wir eine Grundausstattung fürs Basteln vor, die auf alle Eventualitäten vorbereitet. Wir kümmern uns fürsorglich um Bastel-Frischlinge. Raspberry-Pi-Kamera Seit Mitte Mai ist das lange angekündigte Kameramodul für den Mini-Computer auf dem Markt. Zusammen mit einem Bewegungssensor erklärt unsere Programmieranleitung, wie die Kamera zum Überwachungssystem etwa für Nistkästen wird. Quadrokopter-Mania Wir erklären ihre Funktionsweise und die wichtigsten Merkmale. Außerdem zeigen wir, wie man sich günstig eine Drohne selbst baut. Wortuhr Seit einigen Jahren ziert diese Form der Uhr jedes Design-Möbelgeschäft. Statt mit Zeigern oder Ziffern stellt sie die Uhrzeit in einem verständlichen Satz dar. Unsere Anleitungen für zwei WordClock-Versionen helfen beim Nachbauen. Elektronik in Textilien Zwei Erfinderinnen auf dem Gebiet der tragbaren Elektronik sind Kobakant. Unser Report führt Sie in eine Welt, in der man per Massage Videospiele steuert und das Beerdigungskleid das Weinen Übernimmt. Ikea-Hacking Menschen auf der ganzen Welt passen die Möbel des schwedischen Herstellers den eigenen Bedürfnissen an. Wir zeigen die schönsten Hacks und eine Bauanleitung für eine rollbare, stabile Werkbank für 70 Euro. Werkstattberichte FabLab-News und Szenetermine Aktuelles Erster Blick auf Mindstorm EV3 Technik-Landkarte Ausflugsziele für Bastler Bastelprojekt Raspberry PiBewegungsmelder steuert Pi Cam Wearable Electronics Innovative Textilkunst mit Elektronik von Kobakant Bastelprojekt RadioaktivitätWebcam macht Alphastrahlung sichtbar Know-how QuadrokopterSoftware, Hardware, Konfiguration Bauvorschlag QuadrokopterSchritt-für-Schritt-Anleitung Quadrokopter Fertigmodelle Reingeschaut Elektro-Zahnbürste Baubericht BuchscannerGeisteswissenschaftler bezwingt Technik Grundausstattung WerkzeugDie Basis für das Hardware-Hacking Lieblingswerkzeug Komponententester Einführung Löten Nützliche Hinweise für Anfänger Ikea-Hacking Standard-Möbel zweckentfremden Bastelprojekt WordClockZeitanzeige in Umgangssprache SchwebestativWeiche Kamerafahrten dank alter Festplatten Programmierprojekt Robotik Steuerung mit IR-Bluetooth-Gateway Jukeboxes Technikvorreiter Musikboxen Bastelprojekt Fotografie Arduino knipst fallende Wassertropfen Lieblingswerkzeug Flachkabelzange ARM-Programmieren Grafik-Demos mit dem STM32F4-Discovery Einfach ausdrucken (lassen) Virtual-Reality-Brille mit Smartphone Porträt Niklas Roy Künstler schafft analoge digitale Elektronik Buchvorstellungen Lego, Raspberry Pi, Elektronik Zum Heft Editorial Leserforum c't Hacks App Impressum Vorschau Herzklopfen Wenn ich mich für ein neues Thema interessiere, dann gibt es diesen unbändigen Forscherdrang, gepaart mit Enthusiasmus pur. So ging es mir bei der Vorbereitung zu den Quadrokopter-Artikeln in dieser c't Hacks. Die Lust, sich Wissen anzueignen, die Bastelwut, etwas so lange auszuprobieren, bis es endlich funktioniert – dieses Gefühl hatte ich in dieser Intensität schon länger nicht mehr. Und dazu noch das Herzklopfen und die schweißnassen Hände an der Fernsteuerung beim Jungfernflug – das war Basteln mit allen Sinnen. Doch Freud und Leid liegen eng beieinander: So wenig Misserfolge es beim Bau des Quadrokopters selbst gab, so mehr trübte später mein Anfangs mangelndes Können den Flugspaß. Das war auch einer der Gründe, warum die Artikel erst in dieser Ausgabe erscheinen: diverse Abstürze beschädigten den Quadrokopter, was mangels zeitnahen Ersatzteilnachschubs weitere Tests und Fotos vor Redaktionsschluss vereitelte. Ein Beinahe-Crash mit Nachbars Auto veranlasste mich dann auch, endlich die vage im Hinterkopf herumspukende Zusatzversicherung abzuschließen. Mittlerweile stellen sich beim Fliegen nach und nach Erfolge ein, der Nachschub ist vorsorglich gesichert, die Versicherung bezahlt und nun ist das Quadrokopter-Fliegen eine meiner liebsten Freizeitbeschäftigungen. Ich hoffe, Sie trauen sich, mir auf diesem Weg zu folgen, und durchleben die gleichen spannenden Momente. „Holm- und Rippenbruch“ wünscht Daniel Bachfeld Sagen Sie uns Ihre Meinung! hacks@ct.de

9,90 €

c't Hardware Hacks 4/2013
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen Maker Faire: Jahrmarkt der Erstaunlichkeiten Es bliepte und surrte, Roboter fuhren durch die Menge oder krochen über Tische. Über den Menschen schwebte ein Luftschiff, 3D-Drucker schufen eine Skulptur nach der nächsten und draußen machten sich ein Hovercraft-Sessel, Quadrokopter und riesige, musikalische Roboter Konkurrenz. Am 3. August dieses Jahres haben wir die erste deutsche Maker Faire ausgerichtet. Die Veranstaltung war ein riesiger Erfolg! Der Druckuck In Zeiten, in denen die meisten Informationen nur noch virtuell präsentiert werden, hat das gute alte Papier mehr Charme denn je. Ein kleiner Bondrucker, angeschlossen an den Raspberry Pi, zaubert Tweets, Comics, QRCodes und vieles mehr mit nur wenigen Zeilen Code auf Kassenzettelpapier. Experimentierkästen für alle! Diese Ausgabe der Hardware Hacks liegt schon so in zeit licher Nähe zu Weihnachten, dass Geschenktipps bereits nützlich sein können. Und da nichts unsere Interessen „Basteln, Lernen und Selbermachen“ mehr vereint als Experimentierkästen, haben wir uns ganz uneigen nützig angesehen, was zurzeit in diesem Bereich auf dem Markt ist. Erschwingliche Oszilloskope Gleich nach Lötkolben und Multimeter steht mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Oszilloskop auf der Wunschliste jedes ernsthaften Elektronik-Bastlers. Während eine solche Anschaffung früher leicht ein Monatsgehalt (oder auch ein paar davon) verschlang, bekommt man heute schon Geräte für wenige hundert Euro. Aber lohnt es vielleicht doch, auf ein teureres Gerät zu sparen? BASIC-Touchpanel-Computer Vor einigen Monaten entdeckten wir den Color Maximite 2, einen BASIC-Einplatinenrechner mit VGA- und Keyboard-Anschluss, der als einziges (nennenswert) aktives Bauteil einen PIC32- Mikrocontroller beschäftigt. Statt mit einem VGA-Monitor arbeitet unsere neue, hier vorgestellte Version mit einem TFT-Touchscreen – aber immer noch mit dem schnellen MMBASIC-Interpreter, den wir um praktische Touchscreen-Befehle erweitert haben. Kaltwasserrakete mit Startrampe Trotz des ungefährlichen Antriebs und des einfachen Aufbaus erreichen Wasserraketen erstaunliche Höhen. Damit lassen sich leicht erste eigene Luftfahrtexperimente durchführen. Werkstattberichte FabLab-News und Szenetermine Aktuelles 3D-Drucker FreeSculpt, Velleman K8200, Ultimaker 2, neue Arduinos Maker Faire 2013 Menschen, Technik, Sensationen Druckuck RasPi in der Kuckucksuhr druckt Tweets Kleinlabore Bau- und Experimentierkästen für Kinder und Erwachsene Lieblingswerkzeug Kabel-Abisolierer Visual Cube 3D-Glanzlicht mit 1000 Mikrocontrollern Einsteiger-Oszilloskope 8 Geräte von 250 bis 2500 Euro im Test Messen mit dem Oszilloskop Grundlagen, Know-how und Tipps Styropor-Plotter aus Scanner-Teilen Analog-Computer Rechnen ohne Bits und Bytes Audio-Recycling Verstärker reparieren und restaurieren Kontaktspray-Attacke Fehlersuche in Audio-Verstärkern Retro-Computing Rechner mit Technik der 80er Jahre Bit-Versteher CP/M-Einplatinenrechner N8VEM Experimentieren Magnetfelder sichtbar machen mit Ferrofluids BASIC-Einplatinenrechner mit TFT-Touchscreen Wasserraketen Mit Druckluft und PET-Flasche in ungeahnte Höhen Flugschreiber Mini-Datenlogger für den Flugmodellbau 3D-Waffe Liberator Die Büchse des Cody Wilson Lieblingswerkzeug Schnellentgrater AVR-Interrupts Multitasking mit Arduino Reingeschaut Digital-Messschieber Buchvorstellungen RasPi entdecken, Biohacking, Häkeln und Stricken für Geeks Nachlese Leser-Feedback, u. a. zu Ikea-Hacking, WordClock Zum Heft Editorial Leserforum c't Hacks App Impressum Vorschau Instantanes Feedback Als Zeitschriftenredakteur ist es schwer vorauszusagen, wie ein Artikelthema beim Leser ankommt. Ausbleibende Leserbriefe deuten wir bislang euphemistisch als stilles Wohlwollen. Andersherum prasseln bei vergeigten Artikeln erst recht (und zu Recht) garantiert reichlich Mails mit Kritik auf uns nieder. Beim Testen der Wasserraketen für den Artikel auf Seite 128 hatte ich jedoch eine unmittelbare und sofortige positive Resonanz auf das Thema. Die Kinder auf dem angrenzenden Spielplatz drängten sich nach dem ersten Start am Zaun, um alle weiteren Ereignisse mit „Geil“, „Krass“, „Juchhe“, „3, 2, 1?…?Start“ und „Noch mal“ zu bejubeln. Kurz darauf stürmten sie sogar den Startplatz, um sich als Raketeningenieure für weitere Abschüsse anzubieten: Einer half beim Wassereinfüllen, einer beim Pumpen und viele andere beim Suchen der herunter - gefallenen Rakete. Wäre es nach den Kindern gegangen, hätten wir noch stundenlang Wasserraketen in die Höhe geschossen. Daher bin ich mir jetzt schon sicher, dass auch Ihnen der Artikel Spaß machen wird. Schade eigentlich, dass sich solche Spielplatzerfahrungen bei vielen anderen Bastelthemen nur viel schwerer sammeln lassen. Zum Glück gibt es „Spielplätze“ wie Maker Faires, auf denen man auch Erwachsene noch zum Staunen und Mitmachen bringen kann. Ihr Daniel Bachfeld Sagen Sie uns Ihre Meinung! hacks@ct.de

9,90 €

Make 01/2019
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Besser 3D-Drucken 90 Besser 3D-Drucken 90 Versteckte Cura-Funktionen 100 3D-Vorlagen optimal platzieren 19 Umweltsensoren für Arduino und Pi 8 19 Umweltsensoren für Arduino und Pi 8 Einfach selber messen und bewerten: Feinstaub · Abgase · Strahlung · Lärm · Wetter 20 UV-Detektor selbst gebaut 24 Akustischer Wassersensor Neue Projekte 32 Neue Projekte 32 Paxcounter: Personenzähler mit ESP32 und LoRaWAN 62 Turbo: Universalantrieb für Auto- und Flugmodelle Werkstatt 112 Werkstatt 112 Plexiglas sandstrahlen 118 Test: Desktop-Lasercutter Mr.Beam II Internet-Radio mit Pi Zero 38 Internet-Radio mit Pi Zero 38 Internet-Radio und MP3-Player im Eigenbau Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 19 Umweltsensoren für Arduino und Pi 20 UV-Detektor selbst gebaut 24 Akustischer Wassersensor 28 Werkstattberichte: Neues aus der Szene 30 Die nächsten Maker Faires 32 Paxcounter: Personenzähler mit ESP32 und LoRaWAN 38 Internet-Radio mit Raspberry Pi Zero 46 Lieblingswerkzeug: Finger-Bastelmesser 48 Was uns inspiriert: Elektronik-Kunst, Solarmotor, Brandmalerei mit Hochspannung 52 Mikrowelle als Mini-Labor 62 Universeller Schubvektorantrieb 70 Energy Harvester aus Haushaltsmaterialien 74 Make Family: Ein Bild, das blinkt und klingt 82 Community-Projekte: Magisches Schaltpult, selbstgemachte Folientaster, Steampunk-Fotoautomat 88 Reingeschaut: Laser-Katzenspielzeug 90 Versteckte Cura-Funktionen 100 Ausrichten von Werkstücken beim 3D-Druck 104 Titan-LG1 – Low-Budget-Riesen-3D-Drucker 112 Plexiglas sandstrahlen 118 Test: Desktop-Lasercutter Mr. Beam II 121 Lieblingswerkzeug: Selbst gemachte Entlötsauglitze 122 Kurzvorstellungen: Wetterstation, Einplatinenrechner, CNC-Fräse, Roboterbausatz, Elektronik-Bastelbuch 126 Bücher: Vektorgrafik, CAD, Elektronik für Kinder, Smart Home, Fablabs 128 Impressum 128 Nachgefragt 130 Vorschau auf Make 2/2019

10,90 €

Make 01/2020
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Eisstiel-Plotter 8 Eisstiel-Plotter 8 Der einfachste Plotter der Welt Umwelt im Blick 16 Umwelt im Blick 16 Citizen-Science: Bausätze mit Umweltsensoren 28 Low-Cost-Webcam mit ESP32 Für Draußenbleiber 24 Für Draußenbleiber 24 Blitzdetektor mit Beetle-Mikrocontroller 80 E-Bike mit Akkuschrauberantrieb Sprachsteuerung 38 Sprachsteuerung 38 Voice Recognition: Geräte mit Sprachsteuerung versehen 44 Befehlsempfänger: Sprach-Fernbedienung für Heimelektronik Löt-Projekte 65 Löt-Projekte 56 Smarter Dimmer mit ESP8266 fürs DIY-IoT 100 Kapazitätsmessgerät für Powerbanks und Akkuzellen Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 Eisstiel-Plotter mit Pi-Steuerung 16 Umweltsensoren: 4 Bausätze für die eigene Messstation 24 Outdoor-Ausrüstung: Gewitterwarner 28 Anleitung: WLAN-Cam mit ESP32 für 5 Euro 33 3D-Kurs für Maker: Konstruieren mit Blender 2.8 34 Kommende Maker Faires 36 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 38 Sprachsteuerung: 4 Module für Pi und Arduino 44 Befehlsempfänger: TV und Funksteckdosen steuern 52 Was uns inspiriert: Infinity-Art, Leuchtkleid, Kosmotroniks 56 Smart Home: Dimmer mit Funk 64 Vom Abfall zum Einfall: Creative Reuse Center 70 Make Family: Kettenreaktionsmaschine bauen 80 Extrem basteln: Akkuschrauber-Bike 86 Community-Projekte: FABI-Assistenzsystem, Whiteboard-Wii, Abflussrohr-Teleskop 94 400fach-CD-Wechsler reparieren 98 Tipps & Tricks 100 Kapazitätsmesser für Akkus 106 Reingeschaut: Elektrische Nähmaschine 108 Schöner leben – mit 3D-Druck 118 Toaststempel für ein nerdiges Frühstück 120 3D-Drucker von Prusa im Test 122 Kurzvorstellungen: KI-Board, Spielekonsole, Raspi-Schalter, WLAN-Einplatinencomputer, Lasercutter-Kühlaggregat 126 Bücher: Hydraulik, Processing, Kabelkunde, Lego-Beleuchtung, Smart Home mit FHEM 128 Impressum 128 Nachgefragt 130 Vorschau auf Make 2/2020

10,90 €

Make 02/2019
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Material für 3D-Druck 8 Material für 3D-Druck 8 30 Spezial-Filamente für Ihren 3D-Drucker 18 Wasserdichte Gehäuse drucken 24 Die richtige Düse für spezielles Filament Tipps und Hacks 38 Tipps und Hacks 38 Raspi-Tricks, die Sie kennen sollten 96 Tipps & Tricks 116 Druckluft auf Vorrat 24 kostenlose Code-Editoren 66 24 kostenlose Code-Editoren 66 Die richtige IDE für Sie 80 Programmieren im Browser Einstieg in MicroPython 104 Einstieg in MicroPython 104 Mikrocontroller mit Python programmieren Projekte 46 Projekte 46 Zellen aus Laptops-Akku neu verwerten 50 Lautstärkeregler mit NeoPixel und Arduino 58 Unendlichkeitspendel Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 30 Spezial-Filamente für Ihren 3D-Drucker 18 Wasserdichte Gehäuse aus dem 3D-Drucker 24 Die richtige Düse für spezielles Filament 26 In eigener Sache: Wettbewerb, Sonderheft 28 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 30 Maker-Faire-Vorschau: Wien und Berlin 34 So startete die Maker-Faire-Saison 38 Raspi-Tricks, die Sie kennen sollten Raspi-Tricks, die Sie kennen sollten 46 Zellen aus Laptops-Akku neu verwerten Zellen aus Laptops-Akku neu verwerten 50 PC-Lautstärkeregler mit NeoPixel und Arduino PC-Lautstärkeregler mit NeoPixel und Arduino 58 Unendlichkeitspendel Unendlichkeitspendel 65 Lieblingswerkzeug: Logic-Analyzer 66 Die richtige IDE für Sie Die richtige IDE für Sie 80 Programmieren im Browser Programmieren im Browser 86 Was uns inspiriert: Freihand-Lötkunst, Ikea barrierefrei, 3D-Drucker mit DLP-Projektor 90 Make Family: Durchgangsprüfer-Armband 96 Tipps & Tricks Tipps & Tricks 98 Community-Projekte: Physical-Computing-Blöcke, Pflanzenüberwachung, Käse-Sandwichmaschine 104 Mikrocontroller mit Python programmieren Mikrocontroller mit Python programmieren 110 Reingeschaut: chipTAN-Generator 112 Schablonendrucker für SMD-Löter 116 Druckluft auf Vorrat 120 Lieblingswerkzeug: Magnetheber 122 Kurzvorstellungen: Mikrocontroller-Boards, Minilabor, USB-I2C-Brücke, 3D auf dem Tablet, Pi- Experimentierkoffer, Spielzeug aus dem 3D-Drucker 126 Bücher: CAD, Android-Apps, Reparatur, Motorsteuerung, Schaltkreise sticken 128 Impressum 128 Nachgefragt 130 Vorschau auf Make 3/19

10,90 €

Make 02/2020
Inhaltsverzeichnis Bewertungen ESP32-CAM 8 ESP32-CAM 8 ESP32-CAM: Experimente mit Foto-Objektiven 16 ESP32-CAM: Relais per Gesichtserkennung schalten Corona-Selbsthilfe 24 Corona-Selbsthilfe 24 Maker gegen Corona Smart Home für Pflanzen 34 Smart Home für Pflanzen 34 Pflanzengießer für die Ferien 40 Ikea-Gewächshaus mit Arduino DIY vs. Langeweile 54 DIY vs. Langeweile 54 Licht- und Sound-Effekte für Lego 68 Katzenfutterautomat bauen 76 Rekord-Papierflieger falten Die perfekte HiFi-Box 98 Die perfekte HiFi-Box 98 Gut klingende Selbstbau-Boxen für wenig Geld 104 Lautsprecher und Gehäuse berechnen, Frequenzweichen optimieren Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 ESP32-CAM: Experimente mit Foto-Objektiven 16 ESP32-CAM: Relais per Gesichtserkennung schalten 20 In eigener Sache 22 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 24 Wie sich Maker für die Corona- Eindämmung engagieren 30 Was uns inspiriert: Analoge Sternwarte, Feinstaub-Kunst, 3D-Arktis-Eis 34 Pflanzengießer für die Ferien 40 Gewächshaus mit Arduino 48 LED-Badge mit Kupferfolien-Leiterbahnen 54 Lego-Grusellabor mit Licht und Sound 62 Holographie-Mikroskop mit Raspberry Pi 68 Katzen füttern übers Web 76 Weltbestes Papierflugzeug 82 E-Bike mit Akkuschrauberantrieb, Teil 2 90 Community-Projekte: 3D-Drucker mit Rotationsachse, Gießautomat, Hörhilfe 98 Tonangeber: Wohlklingende Billig-Box 104 Lautsprecher richtig einsetzen 112 Reingeschaut: Die Home-Offices der Make-Redaktion 114 3D-Konstruktion: Ring frei für FreeCAD 124 Kurzvorstellungen: Blender 2.82, DIY-Handy, Smartphone-Mikroskop, Creality Slicer 128 Bücher: ROS, Lego-Roboter und Roboter für Kinder, Künstliche Intelligenz, SMD löten 130 Impressum 130 Nachgefragt

10,90 €

Make 03/2019
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Werkstatt 106 Werkstatt 106 Ihr erstes Fräs-Projekt 116 Feeder für die SMD-Bestückung LoRaWAN-Gateway 10 LoRaWAN-Gateway 10 LoRaWAN-Gateway für draußen günstig selber bauen Wenn der Raspberry nicht mehr reicht 32 Wenn der Raspberry nicht mehr reicht 32 Kaufberatung, Benchmarks, Praxistest Cocktail-Automat mit Pi 50 Cocktail-Automat mit Pi 50 Cocktailroboter Hector 9000 ESP32-Praxis 88 ESP32-Praxis 88 Mit MicroPython: Krabbel-Roboter programmieren 94 Für Profis: Hardware ausreizen Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 9 Nachlese: Make-Projekte nachgebaut 10 LoRaWAN-Gateway für draußen günstig selber bauen 18 Lieblingswerkzeug: Schleifmaus 20 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 22 So war's: Maker Faire Berlin 24 Rückblick: Maker Faires in Wien, Rhein-Waal und OWL 28 Das kommt: Maker Faire Hannover 32 Wenn der Raspberry nicht mehr reicht 46 Was uns inspiriert: Kunstschmiede-Koffer, Klimawandel-Pullover, Kooperationsspiel 50 Cocktail-Automat mit Pi 58 Objekterkennung mit Pi-Kamera und Edge TPU 64 Make Family: Maker Education in der Schule 72 Maker der Lüfte: Flugzeuge selbst bauen 80 Lieblingswerkzeug: Transistortester 82 Community-Projekte: Umweltsensor-Station, Webcam-Mikroskop, Retro-Joystick 88 ESP32 mit MicroPython: Krabbel-Roboter programmieren 94 ESP32 für Profis: Hardware ausreizen 102 Tipps & Tricks 104 Reingeschaut: Druckender Tischrechner 106 Ihr erstes Fräs-Projekt 116 MaXYposi: Feeder für die SMD-Bestückung 122 Kurzvorstellungen: 3D-Software, Roboterarm, Experimentierkasten, Mikrocontroller-Boards, 230V-Steuerung für Arduino & Co. 126 Bücher: Wearables, Schmieden, Deep-Learning, Interferometer zum Selberbauen 128 Impressum 128 Nachgefragt 130 Vorschau auf Make 4/19

10,90 €

Make 03/2020
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Arduino-Projekte 50 Arduino-Projekte 50 Tropfenfotografie mit Arduino 68 Berührungsloser Handwaschtimer 74 Thermometer mit LED-Pixel-Anzeige Smart Home mit Raspi 8 Smart Home mit Raspi 8 Workshop: Einstieg in OpenHAB 26 PTZ-Kamera mit Raspi steuern Drahtlose Helfer 16 Drahtlose Helfer 16 ESP8266 überwacht Waschmaschine 94 ESP-Dashboard: ESP8266 mit Tablet fernsteuern, grafische Oberflächen bauen TVs smart machen 60 TVs smart machen 60 Kodi einrichten, Streaming-Plug-ins installieren, Steuern mit der TV-Fernbedienung 3D-Druck-Praxis 102 3D-Druck-Praxis 102 3D-Druck-Praxis: Resin-Drucke richtig stützen Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 Einstieg in openHAB 16 ESP8266 überwacht Waschmaschine 26 PTZ-Kamera mit Raspi steuern 32 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 36 Neue Folge: 3D-Konstruieren mit Blender 2.8 38 Was uns inspiriert: Fairy-Dust-Rakete, Genchair, DesignAmp 42 Levitator 2.0 lässt Magnete schweben 50 Tropfenfotografie mit Arduino 60 TVs smart machen mit Raspi 4 68 Berührungsloser Handwaschtimer 74 Thermometer mit LED-Pixel-Anzeige 80 Makers Care: Wie Maker medizinische Hilfsmittel optimieren 88 Community-Projekte: Mechanische Tastatur, Bobby-Car mit Hoverboard-Antrieb, Anzeige für Folding@Home 94 ESP-Dashboard: ESP8266 mit Tablet fernsteuern, grafische Oberflächen bauen 100 Reingeschaut: WLAN-Lautsprecher von Ikea 102 3D-Druck-Praxis: Resin-Drucke richtig stützen 110 LCD-Oszilloskop für Digital-Signale 114 Für die Werkstatt: Gewinde-Blindnietzange 116 Kurzvorstellungen: Mikrocontroller-Boards, Navi-Modul, Sprachsteuerung, Lötlern-Kits, Raspi-Touchdisplay, Open-Hardware-Notebook, Raspi-Kamera mit Wechseloptik 120 Bücher: 1-Wire-Bus, Akkutechnik, Workshops für Kinder, Programmieren lernen, Sachbuch selbst schreiben 122 Impressum/Nachgefragt

10,90 €

Make 04/2019
Inhaltsverzeichnis Bewertungen 3D-Druck 54 3D-Druck 54 Lautsprecherboxen mit perfektem Klang 100 Filamentwaage verhindert Fehldrucke 106 Resin-3D-Drucker im Eigenbau Neue Projekte 56 Neue Projekte 56 Partyspaß: Fotobox mit Drucker 64 LED-Cube für bunte 3D-Animationen 66 Pi meldet Bewegungen per Telegram-Bot MP3 & Spotify aufs Radio funken 8 MP3 & Spotify aufs Radio funken 8 100 Jahre Rundfunk – von Hertz bis Gigahertz 16 Arduino, ESP32 und Pi als Radiosender Raspberry Pi 4 & Co. 30 Raspberry Pi 4 & Co. 30 Pi 4: Lohnt sich der Kauf? 34 Das richtige Board für Ihren Zweck, Teil 2: 32-Bit Make Family 74 Make Family 74 Make Family: Ferngesteuertes Luftkissenboot Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 100 Jahre Rundfunk – von Hertz bis Gigahertz 16 Radiosender bauen 24 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 26 Lieblingwerkzeug: Klingeldraht 30 Das kann der neue Raspberry 4B+ 34 Das richtige Board für Ihren Zweck, Teil 2: 32-Bit 44 Mit dem Fabmobil durch Sachsen 50 Was uns inspiriert: Leuchtlogos, Robotertheater, 3D-Lichtskulpturen 54 Lautsprecherboxen mit perfektem Klang 56 Partyspaß: Fotobox mit Drucker 64 LED-Cube für bunte 3D-Animationen 66 Smart: Pi meldet Bewegungen per Telegram-Bot 74 Make Family: Ferngesteuertes Luftkissenboot 84 Community-Projekte: Cocktailroboter Gonzo, CNC-Fräse im Großformat, Elektromobil mit Arduino-Steuerung 90 Tipps & Tricks 92 Raspberry Pi 3 vom Netzwerk booten 98 Reingeschaut: Telekom-Media-Receiver 303 Typ A 100 Nie wieder Fehldrucke: Filamentwaage schlägt Alarm 106 Resin-3D-Drucker im Eigenbau 114 MaXYposi: Feeder für die SMD-Bestückung, Teil 2 121 Lieblingswerkzeug: Kältespray 122 Kurzvorstellungen: Wearables-Kit, SMD-Mikroskop, Projektorbausatz aus Sperrholz, Mikrocontroller- Boards, Peripherie-Bibliothek für ESP, 3D-Software 126 Bücher: CNC, IoT, Lernen, Künstliche Intelligenz, Neuronale Netze 128 Impressum 128 Nachgefragt 130 Vorschau auf Make 5/19

10,90 €

Make 04/2020
Titel8RasPi-Retrogaming34Smart-Home-Ideen68DIY-Animatronics44Wochenend-Projekte903D-Druck3Editorial: Ende der Sklaverei6Leserforum8Retro-Gaming auf Raspberry Pi14Projekt: Bartop Arcade mit Raspberry Pi22Test: Odroid C4 gegen Pi 4273D-Kurs für Maker: Konstruieren mit Blender 2.828Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic30Was uns inspiriert: Messing-Gameboy, Lichtuhr, mechanisches Orchester34Smarthome-Firmware für ESP-Module44Leuchtendes LED-Herz aus Acrylglas50Schalter zur Welt: Der IoT-Button58Power aus dem Nabendynamo64Makerinnen: Die CNC-Dozentin68Report: Animatronik70Animatronischer Tesla78Animatronic Minion82Please Leave a Message: Schaufenster-Plotter84UV-Kammer für Resindrucker86MicroscoPy: das Lego-Mikroskop88Reingeschaut: Super8-Tonfilm-Kamera90Vergleichstest: Slicer Shootout98Druckserver für mehrere 3D-Drucker106Stempeln mit FreeCAD116Kurzvorstellungen: 3D-Drucker, CNC-Fräsen, Oszilloskop, CAD, Raspi-Zubehör, Tastatur-Controller-Boards120Bücher: CAD, Roboter mit Fischertechnik, 3D-Scannen, Küche als Labor, Modellbau-Kniffe122Impressum122Nachgefragt

10,90 €

Make 05/2019
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Werkstatt 110 Werkstatt 110 Vertikale CNC-Fräse 118 Universaler Fräs- und Sägetisch So finden Sie den richtigen 3D-Drucker 8 So finden Sie den richtigen 3D-Drucker 8 Worauf beim Kauf zu achten ist 18 3D-Drucker für Maker Einsteigerprojekte 32 Einsteigerprojekte 32 Digitaler Bilderrahmen mit Messenger 38 Jakobsleiter für 20 Euro 60 Social-Media-Follower-Anzeige Für Halloween 42 Für Halloween 42 Animiertes Gruselauge Mit ESP-Controller 52 Mit ESP-Controller 52 Neopixel-Streifen ansteuern 82 Imkern per WLAN Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 So finden Sie den richtigen 3D-Drucker 18 3D-Drucker für Maker 24 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 26 Sieben Highlights der Maker Faire Hannover 30 Lieblingswerkzeug: Epoxyd-Platinenmaterial 32 Familien-Vernetzung: Digitaler Bilderrahmen mit Messenger-Funktion 38 Hochspannung: Jakobsleiter für 20 Euro 42 Für Halloween: Animiertes Gruselauge 48 Was uns inspiriert: Leuchtskulpturen, Mini-Zentrifuge, Visualisieren durch Stricken 52 Mit ESP32: Neopixel-Streifen ansteuern im 3D-Unendlichkeitsspiegel 60 Social-Media-Follower-Anzeige für die Wand 64 Daten aus der Stratosphäre erheben 72 Urin-Batterie als alternative Energiequelle 74 Make-Family: Game-Controller aus Pappe 82 Imkern per WLAN mit ESP8266: Der IoT-Bienenstock 88 Community-Projekte: DIY-Staubsauger, mobile Braille-Tastatur, Vollfarb-Matrixanzeige 94 Making Time: Effizienter in der Werkstatt arbeiten 98 Tipps & Tricks 100 Reingeschaut: LED-Klemmspot von Ikea 102 Lieblingswerkzeug: Prototypenadapter für Steckboards 104 Reverse Engineering von USB-Protokollen 110 Für große Projekte: Vertikale Maslow-CNC-Oberfräse 118 Umbau: Universaler Fräs- und Sägetisch 122 Kurzvorstellungen: Mikrocontroller, Satelliten-Board, RC-Flugmodell, MIDI-Board, 3D-Druck, ESP32-Entwicklungskit 126 Bücher: CAD, Machine Learning, Metallbearbeitung, Programmieren, PIC-Mikrocontroller 128 Impressum 128 Nachgefragt 130 Vorschau auf Make 6/19 und das Make-Sonderheft 2019

10,90 €

Make 05/2020
Titel8CO2-Ampel gegen Corona66Smart Home mit Fritzbox116Bügeleisen-Lötstation18Brandneu34DIY-ProjekteEditorialLeserforumDer CO2-Warner für die Schule3D-Einsteigerdrucker Prusa MiniFräs-Gravier-3D-Drucker Snapmaker 2.0So geht Heimcomputer im Jahr 2020Werkstattberichte: Termine und Fablab-NewsAnkündigung: Anleitungen auf Make Projects veröffentlichenPi-hole: Das schwarze Loch für WerbungDias scannen mit dem Raspberry PiDixies: TFT-Displays im Stil von Nixie-RöhrenWas uns inspiriert: Schaltkreis-Skulp-turen, Slothbot, gestickte TastaturenEigene Knoten für Node-REDHausgeräte-Überwachung mit Fritzbox und TelegramFritzbox öffnet die TürZuchtstation für UrzeitkrebseMondphasenanzeige mit ESP32Reingeschaut: Berührungsloser SeifenspenderBerührungsloser Musik-Seifen­­-spender-Handwasch-TimerMake Family: Mobiltelefone und MobilfunkReportage: Wearables aus der KOBA MaßschneidereiCommunity-Projekte: Automatische Fahrradschaltung, Binär-Uhr mit Kniwwelino, TV-LiftReflow-Löten mit dem BügeleisenBartop Arcade mit Raspberry Pi, Teil 2Tipps&Tricks: Arduino-Pins doppelt nutzenKurzvorstellungen: Neue Anet-Drucker, Seeed Odyssey, Calliope 2.0, ESP32-AudiokitBücher: Stop Motion, Git, Erfinderwerkstatt, Minecraft und Python, 3D PrintingImpressumNachgefragt

10,90 €

Make 06/2016
Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen 3 Editorial 6 Leserbriefe 8 Werkstattberichte Fablab- und Maker-News 10 Lieblingswerkzeug Breadboard-Spannungsversorgung 12 Reißzwecken-Orgel Töne aus Transistoren 18 Digital-Thermometer mit eigenwilliger Dreh-Anzeige 26 World Robot Olympiad Porträt der Teams und Roboter 36 Lieblingswerkzeug Dritte Hand 38 Make in China Die Maker Faire Shenzhen 44 WiFree-Copter 3D-gedruckte Kamera-Drohne 48 FPV-Racecopter selbst zusammengestellt, Teil 2 62 Gameboy-Kamera Das Kilopixel-Revival 70 Reingeschaut Rauchmelder 72 Lego lebt! Stop-Motion-Trickfilme selbst gemacht 86 DC-Motoren steuern Maker-gerechte Grundlagen 98 Was uns inspiriert Maschinen-Herden, Lasercutter-Deko 104 Global Innovation Gathering Making für die Gemeinschaft 114 Automatisiertes Spielen mit Gehirnwellen-Controller, Teil 3 118 Noko-Monster erhält ein Radio 124 Community-Projekte Raketen-Nachtlicht, Muskel-Plotter, Geisterdetektor 132 Rechnen mit Nullen und Einsen Vom Logikgatter zum Volladdierer 140 Kurzvorstellungen Eagle 7.7, Aconno-IoT-Board, 3D-Drucker 144 Buchkritiken 146 Impressum Schulamt oder Ehrenamt? Kürzlich war unser Verlagshaus Gastgeber der Ehrungen für „MINT-freundliche Schulen“ – ausgeschrieben von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“. Schulen verschiedener Bildungsstufen bekamen dabei ein Schild überreicht, das sie als eben solche „MINT-freundliche Schule“ sichtbar kennzeichnet. Zuvor mussten Lehrer verschiedene Fragebögen ausfüllen und beispielsweise erklären, welche MINT-Themen sie wie mit wieviel Wochenstunden im Unterricht behandeln, welche Zusatzangebote es gibt, ob man an „Jugend forscht“ teilnimmt und Kontakt zu Wirtschaftspartnern mit MINT-Schwerpunkten pflegt. Zudem sollen die Lehrkräfte an Fortbildungen teilnehmen und für den MINT-Unterricht passende Lehrmittel anschaffen. Das alles ist ein ganz schönes Brett, nur um sich später mal ein Schild vor die Schule zu hängen – denn Förder- oder Preisgelder fließen keine, wie ich im Gespräch mit Lehrern im Anschluss an die Ehrung erfuhr. Zwar würden Eltern wohlwollend eine MINT-freundliche Schule bevorzugen, aber das sei auch der einzige Vorteil, den man daraus ziehen würde. Wünschenswert wären aber beispielsweise Gelder für Schulungen der Lehrer, um auch sie an die neuen Gebiete wie 3D-Druck, Arduino, Raspberry Pi und Elektronik heranzuführen. Derzeit würden sich viele Lehrer, so erfuhr ich weiter, das notwendige Wissen im Alleingang beibringen – weil ihnen das Thema am Herzen liegt. Das Bild passt zu den vielen Schülergruppen, die als Aussteller an den Maker Faires teilnehmen: Im Hintergrund sind immer Lehrer aktiv, die sich dem Make-Thema verschrieben haben und sich freiwillig in Bastel-, Robotik- und Programmier-AGs engagieren. Ich frage mich: Wenn MINT und Maker doch für Wirtschaft und Politik so wichtig ist, wieso hängt es dann vom Wohlwollen einiger Weniger ab, die das Thema in den Schulen vorantreiben? Was passiert, wenn diese engagierten Lehrer irgendwann die Lust verlieren? Oder in Pension gehen? Und sich dann keiner mehr zuständig fühlt? Ich hoffe inständig auf einen Wertewandel in der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, in der auch der Ausbildung und der Unterstützung der Lehrer wieder mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird. Denn erst wenn sich auch wieder mehr (angehende) Lehrer für MINT-Fächer begeistern, springt der Funke auf die Schüler über. Daniel Bachfeld

9,90 €

Make 06/2019
Inhaltsverzeichnis Bewertungen Werkstatt 98 Werkstatt 98 Pi mit Touchscreen steuern 110 Druckbettsensor für 3D-Drucker 116 Lithium-Ferrophosphat-Akkus Die IoT-Alleskönner 8 Die IoT-Alleskönner 8 ESP32 und ESP8266 12 Mobiler Entfernungsmesser mit WLAN 16 Lovebox, die moderne Liebesbotin Schutz vor Kälteeinbruch 42 Schutz vor Kälteeinbruch 42 Open Window Alarm Hightech selber machen 50 Hightech selber machen 50 Kleidung durch Glasfasern leuchten lassen 56 Biosignale aus Armmuskeln steuern Spiel Elektrisch mobil 62 Elektrisch mobil 62 RC-Rennwagen mit Solarantrieb 78 Roboterbasteln für Kinder Inhalt 3 Editorial 6 Leserforum 8 Die IoT-Alleskönner: ESP32 und ESP8266 12 Mit ESP32: Mobiler Entfernungsmesser mit WLAN 16 Mit ESP8266: Lovebox, die moderne Liebesbotin 24 Werkstattberichte: Neues aus der Szene, Comic 26 3D-Kurs für Maker: Konstruieren mit Blender 2.8 28 Pepakura: 3D-Objekte aus Papier 38 Was uns inspiriert: Wasserwelten, Pyro-Skateboard, Kunst mit Mustern 42 Schützt Räume vor Kälteeinbruch: Open Window Alarm 48 Feiern wie die NASA: Startrampe fürs sichere Silvesterfeuerwerk 50 Der Glasfasertrick: Kleidung leuchten lassen 56 Biosignale steuern Spiel: Muscle Laser Run 62 Ferngesteuerter Rennwagen mit Solarantrieb 70 Datenlogger für den Stratosphärenflug 88 Community-Projekte: Riesen-Schachuhr, Alexa im Röhrenradio, LED-Uhr im Lego-Raumschiff 94 Tipps & Tricks 96 Reingeschaut: Sound-Glückwunschkarte 98 Touch-Steuerung für Raspi selber programmieren 110 3D-Druck: Druckbettsensor beim Ender 3 nachrüsten 116 Grundlagen: Lithium-Ferrophosphat-Akkus 121 Lieblingswerkzeug: Knete als Löthilfe 122 Kurzvorstellungen: Wärmebildkamera, I/O-Baustein, Mikrocontroller, Papercraft, Roboter, Retro-Joystick, 3D-Drucker 126 Bücher: KiCAD, Kunststoffe, Holz mit Dampf biegen, KI für Kinder, Akkutechnik 128 Impressum 128 Nachgefragt 130 Vorschau auf Make 1/20

10,90 €

Make 1/2015
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen Schnell gebaut Manchmal reicht, was die Bastelkiste hergibt – eine LED-Minilampe leuchtet mit erschöpften Batterien und ein RasPi wird zum Fotoautomat. LED-Projekte Lötkolben schon betriebswarm? Zum Nachbau: Tetris aus LED-Stripes, ein Taschenlampen-Mod mit Power-LED und ein interaktiver Kuchen. Heim und hopfen „Homebrew“ mal wörtlich genommen: Es ist gar nicht so schwer, aus Malz, Hopfen und Hefe einen Sud anzusetzen und leckeres Craft Beer abzufüllen. 3D-Druck Machen, nicht träumen: Trotz längst etablierter Technik bleibt die Faszination am 3D-Druck ungebrochen. Wir zeigen Einstiegspunkte und aktuelle Entwicklungen, testen günstige Geräte und neueste Materialien. Bauanleitungen Ansehnliche Frontplatten und Arduino-Kondensatorprüfer: die Bastelliste für Fortgeschrittene Kinderüberraschung Zeigen Sie Ihren Jüngsten, wie man die einfachste Lokomotive der Welt baut, wie eine Schraube elektrisch tanzt oder wie man mit Kartoffeln Strom erzeugt! 126 Magnete bringen Dinge in Bewegung 8 Werkstattberichte: FabLab- und Szene-News 9 Comic: 3D-Druck 10 Maker Faire: 2015 in Hannover und Berlin 12 Tetris-Klon mit LED-Streifen 20 LED-Kuchen: Backen mit Leuchtdioden 22 Hacker im Weltraum: Interview mit Astronaut Alexander Gerst 30 Lieblingswerkzeug: Magic Arm für Digicams 32 Selbstgeb(r)aut: Bierbrauen daheim 38 LED-Upgrade für alte Taschenlampen 44 Zombie-Licht: Alte Batterien aussaugen 50 Künstler-Portrait: Darstellende Kunst mit elektronischen Bauteilen 58 Fotoautomat mit Raspberry Pi 64 Cocktail-Roboter: Gerührt, nicht verschüttet 70 Kondensator-Messgerät mit Arduino 74 Was uns inspiriert: Tolle Community-Projekte 80 Laserdrucke auf Geschirr übertragen 86 Wettersatelliten mit Windows jagen 90 Bücher für alle: DIY-Buchscanner für Äthiopien 98 Reingeschaut: Mechanische Zeitschaltuhr 100 3D-Druck: Der Stand der Dinge 108 Starthilfe für 3D-Druck-Einsteiger 114 Neue Filamente: Holz- und Metallic-Look aus dem 3D-Drucker 118 Test: 3D-Drucker Up Mini 120 Test: da Vinci 1.0 AiO 122 Test: Stereolithografie-Drucker Form 1+ 126 Gesetze der Anziehung: Verblüffende Mini-Projekte mit Magneten 132 Frontplatten selbst entwerfen und herstellen 136 Alu-Look für Eigenbauten mit Alucorex 140 Lieblingswerkzeug: Dentalinstrumente für Fummel-Arbeiten 142 Strom aus der Küche: Geräte mit Obst und Gemüse betreiben 146 Kurzvorstellungen: RED Brick, Raspberry Pi 2, Seriell-TFT, SilentStepStick 152 Buchkritiken Zum Heft 3Editorial 6Leserforum 154Impressum In eigener Sache Die Umstellung ist geschafft, wie geplant haben wir die Umbenennung von c’t Hacks in Make vollzogen. Doch nicht nur der Name ist jetzt weniger sperrig, auch das Layout der Artikel ist schlanker und stringenter geworden, bei gleicher inhaltlicher Ausrichtung und Qualität. Wir haben angefangen, Artikel von unserem Kooperationspartner – der US-Make – zu übernehmen und für die Gegebenheiten auf dieser Seite des Atlantiks anzupassen. Aufgrund der unterschiedlichen Zutaten ist das doch schwerer, als wir zunächst dachten. Alle übernommenen Artikel sind als solche gekennzeichnet. Statt alle drei Monate erscheinen wir künftig alle zwei Monate. Die Ausgabe 1/15 war deshalb ein hartes Stück Arbeit, auch wenn wir das Redaktionsteam aufgestockt haben. Damit können wir aber auch über Neuheiten schneller berichten, wie über den Raspberry Pi 2, der im wahrsten Sinne des Wortes kurz vor Redaktionsschluss mit Stephan Watterott als Kurier reinschneite. Lesen Sie unseren ersten Eindruck auf Seite 150. Zudem ändert sich unser Erstverkaufstag im Zeitschriftenhandel: Make liegt nun nicht mehr am Montag nach einem Wochenende aus, sondern am Donnerstag vor einem Wochenende. Im Zuge der Umstellung haben wir das Schüler- und Studentenabo eingeführt: 6 Ausgaben für nur 32,40 Euro. Bestellen kann man unter make-magazin.de/studentenabo. Nebenbei bereiten wir für dieses Jahr zwei Maker Faires in Deutschland vor – eine wie gehabt in Hannover, eine neue in Berlin. Detaillierte Infos dazu finden Sie auf Seite 10. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme als Maker oder als Besucher. Make und Maker Faire gehören zusammen – und um das zu unterstreichen, haben wir die Maker Media GmbH gegründet, die fortan Heft, Online-Inhalte und die Veranstaltungen unter einem Dach produziert. Dies bedeutet für unsere Abonnenten, dass diese ihre Hefte und auch Rechnungen künftig nicht mehr vom Heise Verlag, sondern von der neuen Maker Media GmbH bekommen. Sonst ändert sich aber für Sie nichts. Der Fairness halber weisen wir Sie darauf hin, dass Sie durch diese Änderung einen Grund für eine Kündigung Ihres Abonnements haben. Aber wir hoffen und arbeiten dafür, dass Sie uns trotzdem treu bleiben. Schreiben Sie uns, wenn sie noch Fragen oder Anregungen haben – wir freuen uns über jeden neuen Kontakt. Oder besuchen Sie uns auf den Maker Faires oder einer der anderen Messen, auf denen wir ausstellen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Inspiration beim Lesen des neuen Hefts! Daniel Bachfeld

9,90 €

Make 1/2016
Highlights Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen CNC-Praxis Bevor die neue CNC-Fräse das erste Quadcopter-Chassis gefertigt hat, steht man vor einem langen Lernprozess – den wir mit unserem Einsteiger-Brevier verkürzen wollen. Physik mit Show-effekt Eine kleine Tauchkapsel zeigt ein von René Descartes entdecktes Prinzip. Wir haben es mit Elektronik aufgepeppt. Außerdem: ein Plasma-Generator aus Zeilentrafo und Festplattenscheibe. Freude am Debakel Ihre Maschinen könnte man als „Bastard Robots from Hell“ bezeichnen: Die Fehlschläge ihrer Apparate erträgt Simone Giertz mit stoischer Gelassenheit – zumindest auf Youtube. Sperrholz-Roboter Alles dreht sich und bewegt sich – und das ganz ohne 3D-Druck und CNC-Teile: Unsere zwei Bauanleitungen zeigen, dass man auch aus Sperrholz und MDF-Platten faszinierende Kinematiken bauen kann. Als Antrieb dienen ganz normale Modellbau-Servos: Die lassen sich mit wenigen Handgriffen zu Dauerläufern umbauen. Einsteiger-Projekte und Grundlagen Unser Zigarrenkisten-Synthesizer ist zwar kein Minimoog, dafür aber überaus nachbausicher und einsteigertauglich. Ebenfalls leicht nachzubauen sind die Stubenflieger, das sind Nurflügel-Segler für den Indoor-Betrieb aus Styropor. 3 Editorial 6 Leserforum 8 Werkstattberichte: FabLab-News und Szeneberichte 10 Ankündigungen: Sonderheft, Abo 12 Was uns inspiriert: Persistance of Vision, Rucksäcke 16 Strandbeest: Holz-Roboter mit 12 Beinen 26 Servo-Hacking: Modellbau-Servos umbauen 28 Blitzsensor: RasPi registriert Blitzeinschläge 34 Lieblingswerkzeug: Stufenbohrer 36 Lust am Debakel: Simone Giertz im Interview 42 Zigarrenkisten-Synthesizer: Klänge für 3 Euro 50 Widerstände: Richtig einsetzen und berechnen 54 Luftwellengleiter aus Styropor 64 Fritzbox-Hacks: Die Gewinner des AVM-Wettbewerbs 72 Roboterarm aus Sperrholz und Servos 76 Reingeschaut: Schlüsselkamera 78 Schneckenabwehr mit Elektrozaun 84 Tour de Fab: Mit dem Fahrrad zu Europas Fablabs 92 CNC-Praxis für Einsteiger 99 Z-Taster für CNC-Portalfräsen 100 Werkzeugkunde: Fräser und Bohrer für kleine CNC-Maschinen 102 Spannen und halten: Werkstücke richtig befestigen 104 CNC-Spindelmotoren vom Einsteiger- zum Profimodell 108 Lieblingswerkzeug: Wasserwaagen-App 110 Elektronischer Flaschenteufel: Kartesischer Taucher mit Elektronik aufgepeppt 122 Community-Projekte: 6502-Computer, Dampfmaschinen-Display 126 RasPi-Klimaüberwachung im Serverschrank 134 Spinning Plasma eingefangen mit Magnet und Harddisk-Scheibe 140 Kurzvorstellungen: Ultimaker2+, Processing mit RasPi, Cooltool, Bohrlochmarker 144 Buchkritiken 146 Impressum Liebe Leserinnen und Leser, die erste Maker Faire in Hannover im Jahr 2013 wird mir aus zwei Gründen immer im Gedächtnis bleiben. Zum einen, weil ich dort zum ersten Mal Menschen getroffen habe, die Artikel von mir gelesen hatten, und zum anderen wegen der vielen Kinder. Ganz entgegen meiner vorherigen Erwartungen war die erste Maker Faire – wie auch alle nachfolgenden Veranstaltungen – voll mit Kindern. Kinder in Lötkursen, Kinder auf fahrenden Sesseln, Kinder an unserer Teslaspule. Rennende Kinder („Papa, da schwimmt ein Hai!), staunende Kinder („Mama, der Hai ist ein Roboter!“) und weinende Kinder („Das Pferd spuckt Feuer!“). Zu den Kindern gehörten meist begeisterte Erwachsene, die entweder mit ihnen um die Bedienung des Spielzeugs rangelten, erzählten, was sie früher gespielt hatten, oder ihre Kinder ermutigten, selbst zu basteln. Da diese Erfahrung sich bisher auf jeder Maker Faire wiederholt hat und wir diesen Geist des Staunens und Spielens auch in unser Heft bringen möchten, haben wir uns entschieden, einen neuen Heftteil zu konzipieren, den wir „Make Family“ nennen möchten. Und Sie möchten wir gerne mit ins Spiel nehmen. Schreiben Sie uns, wenn Sie eigene Bastelprojekte haben, die für Kinder geeignet sind! Lassen Sie uns wissen, welche Grundlagenartikel Sie gerne im Heft sehen würden! Und sagen Sie uns auch ruhig, was wir auf keinen Fall tun sollen! Elke Schick

0,00 €

Make 1/2017
Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen 3 Editorial 6 Leserbriefe 8 Leserbefragung Was könnten wir besser machen? 10 Werkstattberichte Fablab- und Maker-News 12 MaXYposi Schneller XY-Portalroboter 22 Lieblingswerkzeug Testofon 24 Solar-Insel 230V mobil gewonnen 30 Mikromodellbau H0-Autos fernsteuern 42 Was uns inspiriert Stadt aus Papier, Animatronik 46 Teeodohr Teebeutel-Roboterhase 56 Laserharfe mit MIDI-Ausgang 66 Reingeschaut Multifunktionsdrucker 68 Makeathons Workshop für Kinder organisieren und veranstalten 82 Leitungen malen mit leitfähiger Tinte 92 Lieblingswerkzeug USB-Mikroskop 94 Minecraft programmieren generationsübergreifend lehrreich 104 Community-Projekte Arduino-Gießkiste, Arc-Reaktor, Sensor-Akkordeon 110 Noko belebt Das DIY-Monster endlich unter Strom 114 USB für AVR-Mikrocontroller ohne Zusatz-Chips 124 Kurzvorstellungen Platinen-Layout, Fräse, 3D-Drucker 128 Buchkritiken Elektronik, Reparieren, Steampunk 130 Impressum Work in Progress Manchmal ist es ein Heidenspaß, in der Make-Redaktion zu arbeiten. Ein solcher Moment war, als wir einen Namen für unser Projekt suchten, das man technisch korrekt vielleicht als „XY-Portalroboter“ oder „universelle Positioniereinheit“ bezeichnen müsste. Aber so konnte unser Titelstar aus der eigenen Werkstatt als Coverboy auf dem Heft natürlich unmöglich heißen. Und nach etwas kollektivem Brainstorming stand auf einmal der Name MaXYposi im Raum – für „Make XY-Positionierer“. Natürlich ist uns klar, dass echte Anfänger für dessen Nachbau mehr Anleitung brauchen, als unser Artikel ab Seite 12 bieten kann. Dieser ist aber auch nur als erster Aufschlag für das Projekt MaXYposi gedacht. Versierten Makern, die gewohnt sind, nach einem Plan zu arbeiten, sollte er zwar genügend Informationen liefern, unseren universellen XY-Positionierer erfolgreich nachzukonstruieren. Aus Erfahrung (und zahlreichen Leserbriefen) wissen wir aber auch, dass viele unserer Bauanleitungen noch Fragen offen lassen, gerade bei komplexeren Projekten. Das lässt sich gar nicht vermeiden, wenn man tief in die Materie einsteigt, und es gilt, ein Gerät wie unseren MaXYposi von Grund auf selbst zu entwickeln – dann stellt sich automatisch eine gewisse Betriebsblindheit ein, in der wir in der Redaktion manche Zusammenhänge für sonnenklar und selbstverständlich halten, die Außenstehenden völlig undurchsichtig erscheinen. Aus diesem Grund möchten wir Sie herzlich bitten: Wenn Sie sich auch nur entfernt für den Eigenbau einer Universalmaschine fürs Fräsen, Bohren, Plotten, Schneiden, Lasern und Bestücken interessieren, dann verschaffen Sie sich anhand unseres Artikels zum MaXYposi in diesem Heft einen ersten Überblick Über das Projekt – und dann lassen Sie uns bitte wissen, welche Fragen für Sie noch offen sind, welche Bauabschnitte Ihnen nicht klar wurden oder auch, an welchen Werkzeugen oder Fähigkeiten ein Nachbau bei Ihnen zu scheitern droht. Für diesen Zweck spendieren wir dem Gerät eine eigene Webseite unter make-magazin.de/maxyposi, auf der Sie sämtliche (und in Zukunft auch fortlaufend weiter gepflegte) Informationen zum Projekt gesammelt finden. Außerdem haben wir ein eigenes Themenforum eingerichtet, das sich nur mit dem MaXYposi beschäftigt und was Sie ebenfalls Über die Webseite erreichen. Wir sehen den MaXYposi und die Anleitung dazu als Work in Progress, für das wir in den kommenden Heften ergänzende Artikel vorbereiten. In den folgenden Make-Ausgaben soll es nicht nur um die Ansteuerung von Schrittmotoren und Endschaltern gehen; geplant sind auch Artikel Über verschiedene Z-Achsen-Aufbauten etwa fürs Fräsen und Plotten. Fest eingeplant haben wir außerdem jetzt schon eine umfassende FAQ, in der wir hoffentlich alle Fragen erschöpfend beantworten können, die vielleicht noch offen geblieben sind. Wir freuen uns auf Feedback und Erfahrungsberichte! Natürlich interessieren uns auch Ihre Fragen und Anregungen zu anderen Artikeln. Deshalb laden wir Sie ein, uns bei unserer großen Leserumfrage die Meinung zu sagen. Wie das geht, steht auf Seite 8. Peter König

9,90 €

Make 1/2018
Inhaltsverzeichnis Editorial Bewertungen 3 Editorial 6 Leserbriefe 10 Werkstattberichte: Fablab- und Maker-News 12 Termine und kommende Maker Faires 14 So war die Conrad Mini Maker Faire 16 Alexa steuert Raspberry Pi oder ESP8266 24 Lieblingswerkzeug: Kreisschneider 26 Fehlersuche beim 3D-Drucker 34 Qualitäts-3D-Drucker unter 250 Euro: Günstig kaufen, einfach tunen 44 Was uns inspiriert: WLAN ohne Strom, Vier gewinnt, Riesenroboter 48 Space-Sounds: Synthesizer mit Schmitt-Trigger 54 VGA-Spielkonsole: Arduino als Grafikcontroller 58 Licht-Entschleuniger: Der Zeitlupenrahmen 64 Make-Mini-MIDI-Synthesizer 72 Make Family: Laser-Schießbude 84 Community-Projekte: Gyroskop, MP3-Player, Noko-Nachwuchs 90 Porträt Holger Bär: Kunst trifft Maschine 100 Platinenfertigung im Hobbybereich 106 Schaltungen auf Lochraster bauen 112 Reingeschaut: Heißgetränkeautomat 114 Roboter navigiert durch Labyrinth 124 Elektrokatapult: Der Disk Launcher 130 Kurzvorstellungen: Kettensäge, Lötkolben, Photogrammetrie, Brick’R’Knowledge 134 Buchkritiken: Fischertechnik, Blender, Smart Home Manifest, Python, Hello World 136 Lieblingswerkzeug: Kabelklemme mit Stecker 137 Impressum 138 Vorschau auf Make 2/18 Trau, schau, wem! Für mich ist Sprachsteuerung eines der faszinierendsten Themen seit langem und die Erfüllung all der Utopien (genau genommen aller Eutopien), die ich von Kindheit an durch Science-Fiction-Romane und -Filme kennenlernen durfte. Das Sprechen mit Robotern und Computern ist dort selbstverständlich und meist zielführend – mal vom neurotischen HAL 9000 in 2001 – Odyssee im Weltraum oder der philosophierenden Bombe 20 in Dark Star abgesehen („Es werde Licht!“). Und nun mit Alexa und Google gut funktionierende Sprachassistenten leicht in eigene Projekte einbinden zu können ist einfach toll. Lesen Sie dazu auch den Artikel ab Seite 16. Leider lese ich immer häufiger Kritik an Sprachassistenten à la „Wanzen im Wohnzimmer“ und über den Anbruch von Orwellschen Zeiten, in denen jeder überwacht, ausspioniert und kontrolliert werde. Bin ich jetzt leichtsinnig, zu sorglos oder vertrauensselig, mir auch solche Geräte ins Heim zu holen? Nein, denn als hinter die Kulissen schauender Maker behaupte ich, die technischen Vorgänge verstanden und geprüft zu haben: Die Geräte hören zwar immer mit, um das sogenannte Hotword („Alexa“, „Hey, Google“) zu erkennen. Das passiert aber nur lokal, die Geräte müssen dafür keine Daten in die Cloud senden. Erst wenn das Hotword erkannt wurde, schicken Alexa & Co. die dann folgenden Sätze in die Cloud. Und dass ein Hotword erkannt wurde, signalisieren die Geräte durch LED-Anzeigen. Dass ohne Hotword keine Daten an die Server von Google und Amazon gehen, kann man mit einem LAN-Sniffer wie Wireshark selbst kontrollieren. Zudem hat man diverse Kontrollmöglichkeiten: Erstens kann ich die Mikrofone bei Bedarf abschalten und zweitens kann ich die Protokolle aller gesendeten Sprachdaten in den jeweiligen Konten einsehen und löschen. Bedenkenträger könnten jetzt argumentieren, dass man ja auch in den offensichtlich gesendeten Daten weitere heimlich gesammelte Daten verschleiert einbetten könnte (Steganographie). Und dass man auch anhand der regulären Daten mein Nutzerverhalten überwachen könnte. Ja, im Prinzip richtig. Nur: wenn man so weit denkt, sollte man auch das Smartphone in der Hosentasche nicht vergessen, das dann ja sogar eine tragbare Wanze ist. Und der PC mit Webcam ebenso, wenn ich etwa mit Googles Browser Chrome unterwegs bin. Ich bin derzeit entspannt, was die Nutzung von Sprachassistenten angeht und fühle mich jedes Mal wie Captain Kirk oder Captain Picard, wenn ich ein Kommando gebe. Nichtdestotrotz werde ich ein Auge auf Alexa haben, um ungewöhnliches (neurotisches) Verhalten rechtzeitig zu erkennen. Daniel Bachfeld

10,90 €