Mac & i 5/2015

8,99 €*

Lieferzeit Sofort lieferbar

Highlights:
  • iPhone 6s und 6s Plus
  • Gefährliche USB-Sicherheitslücke
  • iOS 9, OS X EI Capitan und watchOS 2
  • iPad Pro und Apple TV 4
  • Mac-Reparatur ohne Apple
Format
Anzahl:
Inhaltsverzeichnis

Das Beste herausholen

El Capitan: Die neuen Funktionen entdecken
Weitere technische Details zu OS X 10.11
iOS 9: Tipps und Tricks
Weitere technische Details zu iOS 9
watchOS 2: Das müssen Sie wissen
Weitere technische Details zu watchOS 2

Hardware-Tests

iPad-Tastaturhülle Zagg Rugged Book
Clicc: Solar-Ladegerät zum Zusammenstecken
USB-C-Stick Transcend JetFlash 890S
Thunderbolt-2-Dock mit eSATA von Startech
Wavemaster TWO BT: aktive Bluetooth-Lautsprecher
Drohnen mit iOS-Steuerung
Externe Akkupacks für iPhone, iPad & Co.
LTE-Router: 300-MBit-Internet in der Hosentasche

Software-Tests

Info-Tool Status Board, Bildbearbeitung Darkroom
Aufgaben-Erinnerer Streaks, Foto-Hilfe Sun Surveyor
Tor-Browser Red Onion, Hörbuch-Verwalter Bookmobile
E-Mail-Clients Spark und Dispatch
Elmedia Player, Keyboard Maestro
DaisyDisk schafft Platz auf der Platte
Lern-Apps für Kinder
Was Wetter-Apps für iPhone und iPad taugen
Alle gegen Word: Textprogramme im Vergleich
iPad als Mac-Display
Screen-Recorder: Bildschirminhalte aufzeichnen
Spiele: Echtzeit-Strategie Homeworld Remastered
Adventure Beyond Eyes, Arcade-Adventure Lumini
Jump & Run Lara Croft GO, Überlebenssimulation Don’t Starve
Deathwatch – Tyranid Inv., Spider: Rite of the Shrouded Moon

iPhone 6s und 6s Plus

So gut ist das iPad mini 4
Das bringen iPad Pro und Apple TV 4
Pro & Contra: Ist das iPad Pro das bessere Surface?
Hintergrund: Das ermöglicht tvOS für das Apple TV

Praxis

So gelingen Zeitraffer-Aufnahmen
Airplay für alte Sound-Docks
Time Machine für Fortgeschrittene
Developer’s Corner: Bildeffekte mit PhotoKit auf iOS
Tipps und Tricks zu Apple Mail
Fragen und Antworten zu Mac, iPhone, iPad & Co.

Magazin

Editorial
Leserbriefe
Sechs Monate Apple Watch – eine Zwischenbilanz
Mac App Store: Entwickler sind frustriert
Mac-Reparatur ohne Apple
Wie Google Apple mit Alphabet angreift
Interview mit Gravis-Geschäftsführer Jan Sperlich
Angriff aus dem Stick: Gefährliche USB-Sicherheitslücke
Impressum/Inserentenverzeichnis
Kolumne: Das Feine an Apple. Von Peter Glaser

Das Apple-Fernsehen ist da


Vier Jahre schon halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Apple einen eigenen Fernseher bauen werde. Steve Jobs selbst hatte sie kurz vor seinem Tod los- getreten, indem er Andeutungen gegenüber seinem Biografen machte. Doch es tat sich: nichts. Von Fernsehgeräten mit Apple-Logo ist bis heute nichts zu sehen. Und die Multimediabox Apple TV blieb auch unter Jobs’ Nach- folger Tim Cook nur ein „Hobby“. Im März 2012 erschien die dritte Generation mit etwas mehr Power und 1080p-HD-Wiedergabe. Danach pflegte Apple das Gerät bis auf ein kleines Silent-Upgrade nur Software-seitig und legte neue TV-Kanäle nach.

Unterdessen eilte die Konkurrenz mit Siebenmeilenstiefeln voran. Amazon (Fire TV) und Google (Chromecast) brachten kostengünstige und technisch spannendere Konkurrenten auf den Markt. So mancher Fan der Apfel-Box stieg um.

Seit dem 9. September steht fest: Mit der vierten Generation wird aus dem Apple TV eine echte Plattform mit eigenem Betriebssystem tvOS – und das sieht auch noch sehr schick aus (siehe Seite 28). Die Zukunft des Fernsehens liegt für Apple in den Apps. Logisch, dass es demnächst auch endlich einen Apple-TV-App-Store gibt.
Und der könnte revolutionär werden. Apple macht es Entwicklern relativ leicht, iOS-Apps auf die Box zu übertragen. Sie werden zwar lernen müssen, mit der vom Touchpad losgelösten Bildschirmausgabe, der neuen Fernbedienung und der Siri-Eingabe zu arbeiten. Aber man benötigt wenig Fantasie, um vorherzu- sagen, dass das Apple TV 4 bald die meisten Apps auf dem Fernseher haben wird. Allein der Spielebereich dürfte ein Multi-Millionen-Dollar-Geschäft wer- den. Erste coole Games waren bei der Apple-TV-Präsentation bereits zu sehen. Bleibt zu hoffen, dass Apple die lange vernachlässigte Box nun regelmäßig pflegt – gerne im Jahrestakt. Denn noch gibt es einiges zu tun: 32 oder 64 GByte Speicher sind mau, 4K-Auflösung oder 3D-Filme werden nicht unter- stützt. Eine zweite Fernbedienung lässt sich nicht als Controller aktivieren. Zudem steht noch der von Marktbeobachtern erwartete Apple-Video - streaming-Dienst aus. Angeblich hat Cupertino sogar vor, TV-Macher zu beschäftigen, um eigene Filme und Serien zu produzieren. Wenn das noch klappt, könnten auch vom Glauben abgefallene Chromecast- und FireTV- Besitzer zurückwechseln.

Vielleicht war ja der geheime Plan von Steve Jobs seinerzeit gar nicht, einen Apple-Fernseher zu bauen. Wollte er stattdessen jedes TV-Gerät mit HDMI- Anschluss durch die Hintertür erobern? Mit der neuen Apple-TV-Generation wird diese Idee greifbar – ich kann es kaum erwarten.

Ben Schwan
Artikel-Details
Anbieter:
Heise Medien GmbH & Co. KG
EAN:
4018837040942
Veröffentlicht:
29.09.2015